Tuxedo: die XC Notebook Serie wird überarbeitet

TUXEDO, der Anbieter von maßgeschneiderten Hardware-Lösungen auf Linux-Basis, bietet mit der Xtreme Series für Gamer und anspruchsvolle Nutzer eine Notebook-Reihe die kaum Wünsche offen lässt.
Hardwareentwicklungen und die Anforderungen der Nutzer schreiten unentwegt voran, weshalb TUXEDO Computers zum Start ins neue Jahr alle drei Modelle der High End Serie „XC“ neu aufgelegt und mit Kaby Lake Prozessoren sowie Pascal Grafikchips ausgerüstet hat.

Anhand vieler Kundenwünsche hat TUXEDO die Gehäuse der XC-Serie weiter optimiert. Sie bestehen komplett aus Metall (bei XC14 die Oberschale), was den Geräten ein robustes, aber dennoch hochwertiges Äußeres verleiht.
Ebenfalls optimiert wurde das Kühlsystem: Der Grafikkarte stehen zwei Lüfter (bei XC14 ein eigener Lüfter) zur Verfügung, während ein weiterer für den Prozessor zuständig ist. Somit ist selbst bei voller Auslastung für ausreichend Kühlung gesorgt.

Die komplett aus Metall bestehenden Gehäuse sind robust, hochwertig und perfekt auf die enhaltenen Komponenten abgestimmt. Das zeigt sich auch in den kompakten Maße und dem Gewicht: je nach Modell zwischen 2,5cm/2,5kg und 2,9cm/3kg.

Wie bei allen TUXEDO Books lassen sich auch die Xtreme Series Notebooks ohne Garantieverlust öffnen, um die (Kühl-)Komponenten komfortabel zu reinigen. Da die integrierten Akkus nicht verklebt sind, können diese gewechselt werden sobald die verschraubte Bodenplatte entfernt wurde.

Alle „XC“ Series TUXEDO Books werden ab sofort mit der brandneuen 7. Gerneration Intel CPUs ausgeliefert, welche unter dem Codenamen „Kaby
Lake“ läuft. Konkret im Angebot bei den TUXEDO Books sind das Modell i7-7700HQ sowie – bei den Varianten mit 15″ bzw. 17″ – der Intel i7-7820HK. Je nach „Rechenaufgabe“ bringt die neue Generation eine Performancesteigerung von bis zu 25% im Vergleich zur Vorgängerreihe.

Neben dem CPU-Upgrade hat das XC1407v2 mit der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti eine neue Grafikkarte spendiert bekommen. Mit 4GB dediziertem RAM wurde hier der Arbeitsspeicher im Vergleich zum Vorgängermodell bereits in der Grundausstattung verdoppelt!

In den TUXEDO Book Modellen XC1507v2 und XC1707v2 werden mit NVIDIA GeForce GTX 1060 oder GTX 1070 ausgestattet – je nach Bedarf mit 6GB oder 8GB dediziertem Grafikspeicher.

Bei allen Xtreme Series Varianten erhält der Kunde ein entspiegeltes IPS-Panel ohne Aufpreis. Durch IPS-Technologie wirken Farben satter und kontrastreicher und die Blickwinkelstabilität ist bis zu einem Maximum ausgereizt. Zur Wahl stehen bei 15″ und 17″ zwei Modelltypen, die je nach gewähltem CPU-GPU-Gespann verbaut werden: Die erste Display-Variante löst in Full-HD (1.920 x 1.080 Pixel) auf und hat NVIDIAs G-Sync-Technik an Bord. Letztere sorgt für eine flüssigere Bildwiedergabe, da die Bildwiederholfrequenz mit der Ausgabe des Grafikprozessors synchronisiert wird. Das zweite Display stellt Inhalte in extremer Auflösung in Ultra-HD (3.840 x 2.160 Pixel) dar, allerdings entfällt dann G-Sync.

Standardmäßig werden die drei XC Modelle mit acht Gigabyte DDR4-Arbeitsspeicher ausgestattet. Gegen Aufpreis lassen sich aber auch bis zu 32 Gigabyte (XC14) oder sogar 64 Gigabyte (XC15 & XC17) einbauen. Die 500 Gigabyte große Festplatte kann auch einer größeren HDD oder SSD (bis zu vier Terabyte) weichen. Platz für ein zweites 2,5-Zoll-Medium ist ebenfalls noch vorhanden. Zusätzlich können auch maximal zwei M.2-SSDs mit jeweils bis zu zwei Terabyte Speicher verbaut werden. Bei Auswahl wird auf einer davon selbstverständlich das Linux-Betriebssystem installiert.

In Sachen Anschlüsse entscheidet sich TUXEDO Computers gegen den Markttrend und orientiert sich lieber am Wunsch der Kunden. Die XC-Geräte sind als ultramobile und leistungsfähige ausgelegt, daher möglichst alle Bedürfnisse abgedeckt sein. Hierzu zählen:

– mehrere USB 3.0 Typ-A
– USB 3.1 Typ-C Gen2
– 2x Mini-DisplayPort
– 1x HDMI 2.0 (mit HDCP)
– Gigabit-LAN
– DualBand AC-WLAN mit bis zu 867 Mbit/s
– uvm.

Zur Wahl steht auch ein UMTS/LTE-Modul um auch unterwegs „always on“ zu sein.
Das Tastatur-Layout liegt in vielen Sprachvarianten vor und ist für einen größeren Komfort auch noch beleuchtet. Hier ist auch die Pinguin-Super-Taste erwähnenswert, ein Markenzeichen von TUXEDO.
Ein integrierter Fingerprint-Scanner schützt außerdem zuverlässig vor unbefugtem Zugriff.
Für eine satte Klangwiedergabe sorgt das Lautsprechersystem Onkyo 2.0 in Verbindung mit der Software Sound Blaster X-Fi MB5.

Wer einfach mal eine andere Distribution ausprobieren will oder bei der Bestellung nicht genau weiß was für eine Linux-Version zu einem passt, kann zur TUXEDO WebFAI greifen. WebFAI steht für „webbased fully automated installation“ und installiert – wie der Name schon sagt vollautomatisch das komplette Betriebssystem, inkl. Partitionierung, Anpassungen und Konfiguration. Dabie wir das Gerät so eingerichtet, wie es TUXEDO im Werk selbst einrichtet, es wird quasi in den Auslieferungszustand versetzt.
Jedem TUXEDO liegt kostenlos ein entsprechender WebFAI USB-Stick bei, mit welchem man – nach dem boot von ebendiesem – über ein einfaches Menü die jeweilige Distribution auswählen und installieren kann. Wer keinen WebFAI USB-Stick besitzt oder seinen überschrieben hat, kann sich selbständig einen solchen Stick erstellen.

Preis und Verfügbarkeit

Der Preis für das TUXEDO Book XC1407v2 startet in der Basisversion bei 1.249,00 Euro. Das TUXEDO Book XC1507v2 kostet 1.599 Euro, das XC1707v2 in der Grundausstattung 1.649 Euro. Alle Notebooks sind ab sofort im Online-Shop von Tuxedo erhältlich.

Quelle: Pressemitteilung