Toshiba kündigt HDDs und SSDs mit Selbstverschlüsselung und Cryptographic-Erase-Technologie an

Die Storage Products Division von Toshiba Electronics Europe (TEE) bringt
mehrere neue Laufwerk-Serien mit Cryptographic-Erase-Features beziehungsweise
Selbstverschlüsselungs-Technologien auf den Markt: die MLC-SSDs der PX02AMU- und
PX03ANU-Serie mit bis zu 480 GB, die eMLC-SSDs PX02SMQ/U mit bis zu 1,6 TB und
die SATA-HDDs MQ01ABUxxxW mit bis zu 500 GB Speicherkapazität.

Datensicherheit und die zuverlässige Datenlöschung sind heute zentrale Themen jedes Unternehmens. Speziell für diese Herausforderungen hat Toshiba die neuen HDDs und SSDs entwickelt. Mit Cryptographic-Erase- und Selbstverschlüsselungs-Funktionen werden Daten auf Servern, Storagesystemen oder mobilen Geräten zuverlässig geschützt und gelöscht.

Die MLC-SSDs der Serien PX02AMU und PX03ANU sind Toshibas erste
SSD-SATA-Modelle mit einer „ATA Enhanced Secure Cryptographic Erase“-Funktion,
die eine komplette Datenlöschung in kürzester Zeit ermöglicht. Speziell für
Server und Storage-Geräte im Entry-Level- und Midrange-Bereich ist die
PX02AMU-Serie entwickelt worden. Die 24-Nanometer-Flashspeicher in eMLC-Technik
sind in Kapazitäten von 100, 200 sowie 400 GB verfügbar (1). Für den Einsatz in
Servern der Einstiegsklasse ist die PX03ANU-Serie konzipiert worden. Sie ist
Toshibas erste eSSD-Familie, die auf einem NAND-Flashspeicher und 19-nm-cMLC
(Consumer Multi-Level Cell)-Technik basiert. Erhältlich sind die eSSDs in
Kapazitäten von 55, 120, 240 und 480 GB.

Mit der PX02SMQ/U präsentiert Toshiba seine erste SED-SSD mit einer SAS-Schnittstelle. Die eMLC-SSD bietet Cryptographic-Erase-Funktionalität und AES-256-Hardware-Verschlüsselung. Sie entspricht der Spezifikation „Security Subsystem Class: Enterprise“ der Trusted Computing Group (TCG) und ist mit ihrem hohen Sicherheitslevel die optimale Wahl für die Speicherung hochvertraulicher Daten.

Die neuen SATA-HDDs der MQ01ABUxxxW-Serie mit einer Umdrehungsgeschwindigkeit von 5.400 rpm bieten Speicherkapazitäten von 250, 320 oder 500 GB. Die Festplatten mit einer Bauhöhe von 7 mm sind für den Einsatz in Notebooks, Ultrabooks oder Desktop-PCs
konzipiert. Sie verfügen sowohl über Cryptographic-Erase- als auch
Selbstverschlüsselungs-Funktionen. Außerdem unterstützen sie Toshibas
Wipe-Technologie, die eine automatische Datenlöschung bei nicht autorisierten
Zugriffen ermöglicht.

Martin Larsson, Vice President Toshiba Electronics Europe, Storage Products Division, sagt: „Datensicherheit hat heute für jedes Unternehmen höchste Priorität. Unsere neuen Laufwerke mit ihren modernen Verschlüsselungsstandards und Löschfunktionen sind hier die ideale Lösung, um einen Datenverlust oder -diebstahl zuverlässig zu verhindern.”

Die Cryptographic-Erase-Modelle der Serien PX02AMU und PX03ANU sind ab Januar 2013 verfügbar, die PX02SMQ/U und die MQ01ABUxxxW im Laufe des ersten Quartals
2013.

Quelle: Pressemitteilung