Schlagwort-Archiv: Tricks

RaiJintek Aeneas goes AMD…

raijintek-aeneas-logo-mittelDieser RaiJintek Aeneas Gehäuse-Test stellt in jeder Hinsicht ein Novum dar. Nicht nur der Test an sich, sondern auch die Bestückung des Gehäuses, wir verwenden zum ersten mal für alle wichtigen Komponenten (außer dem Netzteil) Hardware von AMD. Somit kommt nicht nur ein aktueller AMD FX8350 Vishera Prozessor zum Einsatz, sondern auch ein passendes Asrock 970M Pro3 Mainboard, zwei Module mit darauf abgestimmtem AMD DDR3 Arbeitsspeicher, eine AMD SSD von OCZ und natürlich auch eine AMD Grafikkarte, die aus dem Hause Sapphire stammt.
Die Idee hinter diesem Projekt basiert nicht zuletzt auf den vielen Zuschriften unserer Leser, die sich seit Jahren so ein Test-System wünschen und selbstverständlich auch wissen wollen, was eine derartige Bestückung in der Praxis tatsächlich leistet und nicht zuletzt kostet. Damit die Aktualität in jeder Hinsicht zu ihrem Recht kommt, haben wir das Ganze mit der Windows 10 Threshold 2 Build 10586 bestückt und können somit auch zu diesen Aspekten Stellung beziehen. Da alle Produkte, die für den Test verwendet werden, verfügbar sind, darf dieser Test außerdem als so etwas wie eine Kaufberatung verstanden werden. Insbesondere dann, wenn ein kompaktes Micro-ATX Gehäuse wie das RaiJintek Aeneas dafür die Basis bildet. Die Weichen für einen spannenden Gehäuse-und Komponenten Test sind also gestellt, dazu wünschen wir euch jetzt viel Vergnügen…weiterlesen bei PC-Experience.de

Windows 10: SSD-Praxis, die 10 wichtigsten Fragen

Windows10-ssd-praxis-mittelNach respektive vor dem Upgrade auf Windows 10 und/oder der Clean-Installation auf einer bereits vorhandenen oder zu kaufenden SSD fragen sich sicherlich viele Anwender: „wie verhält sich Windows 10 ? muss ich viel umstellen, welche Schalter sind für eine Optimierung wichtig bzw. nötig, damit die SSD optimale Voraussetzungen erhält und was gibt es sonst noch zu beachten ?“
Diese und weitere Fragen wollen wir in diesem kleinen Ratgeber beantworten und die Betonung liegt auf klein, zumal sich die notwendigen Maßnahmen in überschaubaren Grenzen halten…weiterlesen bei PC-Experience.de

Desinfec’t 2015: die Neuerungen

desinfect2015-logo-mittelDesinfect 2015 ist fertig und unser dazu passende Artikel und Ratgeber ebenfalls, aber der Reihe nach. Etwa in der Mitte eines Jahres veröffentlicht der Heise-Verlag als Heft-Beilage des Computer-Magazins c’t turnusmäßig eine neue Version der beliebten Antiviren-Suite Desinfec’t. Im Juni 2015 liegt die bootfähige DVD der Ausgabe 14 der c’t bei. Aus lizenzrechtlichen Gründen ist die DVD nicht als Download erhältlich. Wer als Abonnent kein Exemplar im Handel bekommen hat, kann direkt bei Heise die Ausgabe nachbestellen.

Auch in diesem Jahr sind die bereits bekannten Viren-Jäger der vorherigen Ausgaben Avira, Kaspersky, Bitdefender und ClamAV integriert. Es handelt sich bei der DVD um ein Live-System auf Linux-Basis, genauer gesagt um Ubuntu in der aktuellen Version. Wie in den Jahren zuvor bietet diese bootfähige DVD noch einiges mehr an Funktionen wie zum Beispiel die Nutzung der Fernsteuerungsanwendung TeamViewer oder dem Partitionierungs-Programm GParted, um nur zwei zu nennen. Unser Focus liegt aber auf den Funktionen zur Virenbekämpfung und der genannten Neuerung Easy Scan. Was es damit auf sich hat, werden wir in diesem Artikel beleuchten. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen….weiterlesen bei PC-Experience.de

Windows 8.1: Datenschutz erweitern Part II

Dass die Thematik mit unserem Artikel Windows 8.1: Datenschutz erweitern noch nicht lückenlos abgearbeitet sein kann, wird sich vermutlich jeder gedacht haben. Und so gehen wir in die zweite Runde bei unserer Suche nach versteckten Schlupflöchern, in denen hinter der vorgehaltenen Hand Datenabgleiche stattfinden.

Spätestens seit Windows Vista testet Windows bei jedem Start, ob eine Internetverbindung aufgebaut wird und/oder wurde. Dies findet über eine Anfrage bei „msftncsi.com“ statt, dabei handelt es sich um einen Microsoft-Server (Microsoft NCSI = Network Connectivity Status Indicator). Beim Aufruf dieses Servers wird eine kleine Textdatei mit dem Inhalt „Microsoft NCSI“ heruntergeladen, jedoch werden auf dem Server selbst die Serverlogs, IPAdresse und Zeitpunkt des Verbindungsaufbaus gespeichert. Wer das nicht glaubt darf gerne mal einen „nslookup www.msftncsi.com“ in der Eingabeaufforderung starten…weiterlesen bei PC-Experience.de

Google Chrome: Datenschutz optimieren

Nachdem wir euch im Firefox Artikel und gezeigt hatten, wie wir den Datenschutz für Mozillas Browser entscheidend optimieren können, wäre so eine Anleitung für Google Chrome natürlich mehr als opportun, zumal der Browser diesbezüglich keinen guten Ruf genießt.

Wie können wir Google Chrome also das pathologische „Geschnatter“ abgewöhnen und gleichzeitig unsere Datensicherheit erhöhen ?weiterlesen bei PC-Experience.de