Schlagwort-Archive: M.2

MSI Z270 Gaming M7 und Intel Core i7-7700K unboxing and more…

Nach der durchweg positiven Resonanz auf unsere aktuellen unboxing Artikel, setzen wir die Reihe mit einer Doppelvorstellung fort: MSI Z270 Gaming M7 und Intel Core i7-7700K unboxed heißt diesmal unser Thema. Wie schon in den anderen unboxing Artikeln, verbleiben die in einem Shop unserer Wahl gekauften Komponenten in der Regel in einem unserer Redaktionsrechner. Es handelt sich dementsprechend also weder um selektierte „Golden Samples“ oder gesponserte Hardware, sondern um exakt das, was ihr auch bei eurem Händler im Regal seht, respektive kauft.
Das Artikel-Schema bleibt dabei identisch, das heißt für unsere Leser: Wir zeigen das Produkt, weisen auf prägnante Details und Auffälligkeiten hin, benennen wichtige Aspekte für die Praxis und berichten über erste Eindrücke und Erfahrungen am eingebauten Objekt, dazu wünschen wir gute Unterhaltung…MSI Z270 Gaming M7 und Intel Core i7-7700K unboxed

EVGA Z170 Classified K Mainboard unboxed

evga-k170-mittelDieser EVGA Z170 Classified K unboxed Artikel stellt eine Premiere für PC-Experience dar. In loser Abfolge werden wir künftig Neuzugänge innerhalb unserer Redaktionsrechner einer Vorstellung und der damit verbundenen Illustrierung anhand einiger Bilder unterziehen.
Damit wir uns richtig verstehen, dies ist kein dezidiertes Review oder Test mit Messdaten oder aufwendigen Praxis-Versuchen. Wir zeigen das Produkt, weisen auf prägnante Details und Auffälligkeiten hin und benennen wichtige Aspekte für die Praxis respektive berichten über erste Eindrücke und Erfahrungen am Objekt, dazu wünschen wir gute Unterhaltung…weiterlesen bei PC-Experience.de

Samsung präsentiert die 960 PRO und 960 EVO M.2 SSDs

samsung_ssd-960-pro_evo_720-0Samsung Electronics präsentiert beim jährlichen SSD Summit am 21./22. September in Seoul die neuen Solid State Drives (SSDs) 960 PRO und 960 EVO. Mit Kapazitäten von 2 TB, 1 TB und 512 GB stellt die neue NVMe-basierte M.2-SSD 960 PRO weltweit eine Besonderheit im Bereich Geschwindigkeit und Speichervolumen bei Consumer-SSDs dar. Die 960-Serie, basierend auf Samsungs innovativer V-NAND-Technologie, überzeugt durch hohe Leistung, Ausdauer und Kapazität sowie einer verbesserten Samsung Magician Software und bietet Nutzern so die nächste Generation der NVMe SSDs.

Mit der neuen 960-Serie wirft Samsung ein kompaktes SSD-Schwergewicht in den Ring: Mit einer zufälligen Leseleistung von bis zu 440.000 IOPS und einer Schreibgeschwindigkeit von bis zu 360.000 IOPS erreicht die 960 PRO Spitzengeschwindigkeiten. Sie verfügt über eine sequenzielle Leseleistung von bis zu 3.500 Megabyte pro Sekunde (MB/s), die Schreibleistung überzeugt mit 2.100 MB/s. Mit einer Kapazität von bis zu 2 TB ist die 960 PRO ein echtes Platzwunder – möglich wird das durch die V-NAND-Technologie. Durch die vertikale Anordnung der Speicherzellen kann eine sehr hohe Datendichte auf geringer Grundfläche erzielt werden. Die SSD 960 EVO ist als erstes EVO-Produkt von Samsung mit der neuen intelligenten TurboWrite-Technologie ausgestattet. Mit einer sequenziellen Leseleistung von bis zu 3.200 Megabyte pro Sekunde (MB/s) und einer Schreibleistung von 1.900 MB/s ist die 960 EVO ein Gewinn an Effizienz und Produktivität für jeden Nutzer. Sie erreicht eine zufällige Leseleistung von bis zu 380.000 IOPS und eine Schreibgeschwindigkeit von bis zu 360.000 IOPS.

 

Enorme Geschwindigkeiten für Privatnutzer und Profis

Beide SSD-Serien verfügen über einen neuen Controller, der für eine deutlich spürbare Verbesserung der Performance gegenüber den vorausgegangenen Samsung Modellen sorgt. Sie unterstützen das leistungsstarke NVMe-Protokoll und werden per PCI-Express 3.0 mit 4 Lanes angebunden, damit Nutzer in den vollen Genuss hoher Geschwindigkeiten kommen. Denn durch NVMe und die PCI-Express-Schnittstelle wird erst das volle Potenzial der SSDs freigelegt und die Leistung von Hard- und Software verbessert. Auch die rundumerneuerte Samsung Magician Software bietet eine Bandbreite an Funktionen. Mithilfe der neuen Benutzeroberfläche können Anwender zahlreiche Anpassungen im Betriebssystem vornehmen und beispielsweise Updates der Firmware einstellen. Die Samsung Thermal Guard Technology schützt die SSD-Modelle vor zu hohen Temperaturen und damit vor Überhitzung – so wird auch während Lastspitzen eine zuverlässige Leistung sichergestellt.

„Es ist Samsung erneut gelungen, mit seiner Speichertechnologie an die Grenzen des heute Möglichen zu gehen“, bewertet Frank Kalisch, Director IT Storage Samsung Electronics GmbH, die Markteinführung. „Bereits letztes Jahr haben wir mit unserer SSD 950 PRO das NVMe-Zeitalter eingeläutet. Mit den SSDs 960 EVO und PRO sorgt Samsung nun abermals für Rekordzeiten in der Speichertechnologie und eröffnet damit ganz neue Möglichkeiten für Privatnutzer und Profis.“

Preise und Verfügbarkeiten

Die neue SSD 960 EVO wird voraussichtlich ab November mit Speicherkapazitäten von 250 GB, 500 GB und 1 TB im Handel verfügbar sein. Samsung gewährt bei 400 TB TBW (Total Bytes Written) eine dreijährige Garantie auf die SSD mit 1 TB Kapazität. Die SSD 960 PRO ist in den Speicherkapazitäten 512 GB, 1 TB und 2 TB erhältlich. Samsung gewährt bei 1.2 Petabyte TBW (Total Bytes Written) eine fünfjährige Garantie auf die SSD mit 2 TB Kapazität.
Die Preise für den deutschen Markt werden in Kürze bekanntgegeben.

Samsung kündigt die SSD 950 PRO mit NVME Protokoll an

samsung-950-proGeballte Speicherkraft und atemberaubende Geschwindigkeiten: Auf dem diesjährigen SSD Global Summit in Seoul (Korea) am 22. September präsentiert Samsung zum ersten Mal seine neuesten Produkte und Innovationen im Bereich der Speicherlösungen vor Publikum. Das Highlight des Abends: Die neue Samsung SSD 950 PRO. Im zukunftsweisenden M.2 Formfaktor gehört die 950 PRO zu den ersten per PCI Express 3.0 angebunden SSDs, die das Non-Volatile Memory Host Controller Interface, kurz NVMe, unterstützen. Mit Kapazitäten von 512 GB und 256 GB stellt die neue SSD von Samsung einen Meilenstein im Bereich Geschwindigkeit bei SSDs im Client-Segment und für Consumer-Anwendungen dar.

Wie bereits schon die Vorgänger-Serie 850 PRO hat Samsung auch die neue SSD 950 PRO für den professionellen Endanwender konzipiert – der bedeutende Unterschied: Anstelle der bisher unterstützten SATA 6 Gb/s-Schnittstelle ermöglicht die PCIe-Schnittstelle einen signifikanten Anstieg der bisher möglichen Leistung einer SSD. Notebooks, PCs und Workstations mit M.2-Slot können mit Hilfe der neuen SSD 950 PRO sequenzielle Transferraten erhöhen und durch Unterstützung des NVMe-Protokolls die Ein- und Ausgabeleistung (IOPS) bisheriger SATA SSDs um ein Vielfaches übersteigen: So beträgt die zufällige Leseleistung der SSD 950 PRO bis zu 300.000 IOPS, die Schreibgeschwindigkeit bis zu 110.000 IOPS. Bei der sequenziellen Leseleistung werden bis zu 2.500 Megabyte pro Sekunde (MB/s) erreicht, die Schreibleistung überzeugt mit 1.500 MB/s. Programme und Dateien lassen sich so ohne merkliche Verzögerungen öffnen und bearbeiten. Aus diesem durchgehend flüssigen Arbeitsablauf resultiert schlussendlich eine deutliche Steigerung der Effizienz und Produktivität für den Anwender.

„Mit der Einführung der SSD 950 PRO, die per PCI-Express-Schnittstelle angebunden wird und das NVMe-Protokoll unterstützt, hat Samsung eine Speicherlösung entwickelt, die den Ansprüchen zukünftiger Computersysteme gerecht wird“, kommentiert Unsoo Kim, Senior Vice President Produktmarketing bei Samsung Electronics. „Gerade mit Blick auf Schnelligkeit und Energieeffizienz setzt unsere SSD für Endkunden und kleinere Betriebe neue Maßstäbe, da diese durch die neue Schnittstelle zum ersten Mal von einer ebenso hohen qualitativen Performance profitieren können, wie es bisher nur großen Unternehmen mit speziellen Server-SSDs möglich war. Die SSD 950 PRO stellt einen weiteren Schritt in der Entwicklung der SSD-Technologie von Samsung dar und erweitert das aktuelle Produktportfolio an Speicherlösungen auf überzeugende Weise. Samsung bestätigt mit der Markteinführung der SSD 950 PRO seine Rolle als Technologieführer.“

Neben der enormen Geschwindigkeit zeichnet sich die SSD 950 PRO darüber hinaus auch durch überzeugende Leistung und Ausdauer aus. Der Flash-Speicher der SSD basiert auf der zweiten Generation der eigens von Samsung entwickelten 3D V-NAND Flash Technologie, die in der MLC-Ausführung mit 32 Layern eine Speicherdichte von 128 Gb bietet.

Statt flacher Zellstrukturen, die hinsichtlich ihrer Speicherdichte an ihre Grenzen stoßen, kommen bei der 3D V-NAND Technologie nun zylindrische, mehrlagige Strukturen zum Einsatz. Dies ermöglicht eine deutliche Steigerung der Speicherdichten, der Schreibgeschwindigkeiten sowie der Langzeithaltbarkeit und reduziert den Energiebedarf signifikant. Zusammen mit dem M.2-Formfaktor, der PCIe-Schnittstelle und der NVMe-Unterstützung bietet die 3D V-NAND Technologie auch in Client-PCs und Notebooks ein leistungsstarkes Geschwindigkeits-Upgrade mit hoher Belastbarkeit und Ausdauer. Doch die neue SSD 950 PRO beeindruckt dabei nicht nur durch eine herausragende Geschwindigkeit, sondern auch durch eine lange Haltbarkeit: Mit einer spezifizierten Schreibbelastung von bis zu 200 TB Total Bytes Written (TBW) bei der 256 GB Variante beziehungsweise 400 TBW bei dem 512 GB Modell innerhalb des Garantiezeitraums, eignet sich die neue Hochleistungs-Serie von Samsung hervorragend für den Einsatz in High-End-PCs und Workstations mit hoher Auslastung. Die Dynamic Thermal Guard Funktion hält das Laufwerk in einem optimalen Temperaturbereich, so dass ein Betrieb auch in herausfordernden Umgebungen bei Temperaturen zwischen 0 und 70 Grad Celsius möglich ist. Die SSD widersteht Stößen von bis zu 1500G/0,5ms und Vibrationen von bis zu 20G. Die AES 256-Bit-Hardwareverschlüsselung schützt die Daten vor unbefugten Zugriffen. Beide Varianten bieten eine Garantie von fünf Jahren.

Preise und Verfügbarkeiten
Die neue SSD 950 PRO wird voraussichtlich ab Oktober mit Speicherkapazitäten von 256 GB für $199.99 (UVP inkl. MwSt.) und 512 GB für $349.99 (UVP inkl. MwSt.) im Handel verfügbar sein. Die Preise für den deutschen Markt werden in Kürze bekanntgegeben.

Quelle: Pressemitteilung

Windows 10: NVME Vorschau, FAQs und Fakten…

nvme_2Warum das Thema NVMW so wichtig ist, läßt sich sehr rasch skizzieren. NVME sprich Non-volatile Memory Express wird AHCI als Protokoll für schnelle Datenträger also insbesondere SSDs demnächst ablösen, weil die SATA Schnittstelle in Verbindung mit dem AHCI Protokoll an ihre elektrotechnischen und physikalischen Grenzen stößt, was wir in unseren SSD-Tests ja schon seit einiger Zeit beobachten konnten.
Mehr als 600 MB/sec als Datentransfer sind physikalisch schlichtweg nicht möglich und das wird sich auch durch noch schnellere Laufwerke nicht mehr ändern. Mehr als 600 MByte pro Sekunde fließen also nicht über die bewährte SATA-Schnittstelle. Steckt man eine SSD hingegen in einen PCIe-Slot, kann sich die Geschwindigkeit vervielfachen. Schon PCIe 2.0 ermöglicht Transferraten bis zu 500 MByte/s pro Lane und Richtung – nutzt man zwei oder gar vier Lanes, steigt die Transferrate auf ein oder gar zwei GByte/s. PCIe 3.0 verdoppelt diese Geschwindigkeit noch einmal. …weiterlesen bei PC-Experience.de