Schlagwort-Archive: Grafikkarte

Sapphire RX 460: die preiswerten Multimedia Grafikkarten

sapphire-rx460Speziell für Online-Gamer der aktuell populärsten Titel wie Counter-Strike: Global Offensive, League of Legends oder Overwatch stellt SAPPHIRE Technology seine neue preiswerte Grafikkarte die SAPPHIRE NITRO Radeon™ RX 460 vor. Sie ist ausgestattet mit dem neuesten energieeffizienten Polaris-Chip und macht auch bei der Kühlung keine Kompromisse. Sie ist der neue Preis-König der Radeon-Rebellion und ein günstiger Einstieg in die neueste Grafiktechnologie.

Die SAPPHIRE NITRO Radeon™ RX 460 wurde speziell entwickelt für beste Performance in den heute äußerst populären Online-Spiele-Titeln und liefert neben minimierter Eingabeverzögerung über 100 FPS in Dota 2 oder Rocket League in 1080p. Eine über 30% bessere Performance gegenüber der R7 260X ist das Ergebnis einer werksseitig übertakteten GCN GPU der vierten Generation.

Die Karte verfügt über 896 Streamprozessoren und einen Boost-Takt von bis zu 1250 MHz, sowie 4GB GDDR5 Grafikspeicher an einem 128-bit breiten Speicherinterface mit 1750 MHz Takt (7Gbps effektive Geschwindigkeit).

Die Effizienz der SAPPHIRE NITRO Radeon™ RX 460 wird garantiert durch ihre leistungsstarke und leise Dual-X Kühlung. Eine schnelle Hitzeableitung wird durch zwei 6mm vernickelte Kupfer-Heatpipes und zwei 90mm Lüfter sichergestellt

Auch bei der RX 460 gibt es keine Kompromisse bei den erstklassigen SAPPHIRE NITRO Kühler-Eigenschaften. Die RX 460 unterstützt die gleichen Service-Features wie die großen Modelle. Mittels Fan Check können Anwender schnell und unkompliziert den Zustand der Lüfter mittels TriXX 3.0 (bald erhältlich) testen und einen kostenlosen Ersatzlüfter anfordern ohne die gesamte Karte einschicken zu müssen. Dank des Quick-Connect-Systems sind die Lüfter einfach zu entfernen, zu säubern und zu ersetzen, ohne dass der gesamte Kühler oder andere Bauteile entfernt werden müssen.

Dank NITRO CoolTech und der integrierten intelligenten Lüftersteuerung (Intelligent Fan Control III) schaltet die SAPPHIRE NITRO Radeon™ RX 460 die Lüfter komplett ab, wenn die GPU-Temperatur unter 52°C liegt und die Karte nur wenig belastet wird.

Zum hochgelobten tiefschwarzen Gehäusedesign der NITRO+ Serie hat SAPPHIRE neben dem NITRO Logo auf dem PCB für einen noch besseren Look eine stylische LED Hintergrundbeleuchtung hinter dem Lüfter hinzugefügt.

Für die Poweruser und für eine verbesserte Langlebigkeit kommt ein 6pin Stromanschluss und andere hochwertige Komponenten zum Einsatz: Black Diamond Chokes Mark 4, welche die Spulentemperatur um weitere 15% absenken im Vergleich zur letzten Generation, sowie Black Long Life CAPS.

Die Karte kann außerdem mit einer Vielzahl modernster Anschlüsse aufwarten: HDMI 2.0b, DisplayPort 1.4 und DL-DVI-D. Der Polaris Chip ermöglicht außerdem die Unterstützung einer neuen Displaygeneration mit HDR (High Dynamic Range). Er unterstützt außerdem das hardwarebeschleunigte Kodieren und Dekodieren von 4K-Aufnahmen mittels H.265 Codec mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde.

Neben der NITRO Radeon™ RX 460 stellt SAPPHIRE auch die normale Radeon™ RX 460 mit 2GB Speicher vor, welche ebenfalls einiges an Leistung für populäre Online-Titel wie League of Legends oder Overwatch mitbringt. Die Karte verfügt über 896 Streamprozessoren und einen Boost-Takt von 1210 MHz sowie 2GB GDDR5 Grafikspeicher an einem 128-bit breiten Speicherinterface welcher auf 1750 MHz (7 Gbps effektiv) getaktet ist. Vollgepackt mit wertvollen und qualitativen Features, darunter die SAPPHIRE Dual-X Kühlung mit zwei neuentwickelten, doppelt kugelgelagerten Lüftern und der neuesten Anschlusstechnologie ist die SAPPHIRE Radeon™ RX 460 2GB die perfekte MOBA Spielekarte mit unter 75W Energieverbrauch.

Die SAPPHIRE NITRO Radeon™ RX 460 4GB (159 €) und SAPPHIRE Radeon™ RX 460 2GB Modelle (129 €) werden bereits ausgeliefert und sind weltweit bei ausgesuchten SAPPHIRE Händlern verfügbar.

Quelle: Pressemitteilung

MSI: Grafikkarten Line-up um Radeon RX 470-Serie erweitert

msi-rx470MSI ergänzt sein Grafikkarten-Portfolio mit AMD Polaris-Chipsatz um die Modelle Radeon™ RX 470 GAMING X 8G und Radeon™ RX 470 GAMING X 4G. Beide Grafikkarten werden mit einem werkseitig übertakteten Basis-Takt von 1254 MHz ausgeliefert. Der Takt des acht (RX 470 GAMING X 8G) beziehungsweise vier Gigabyte (Radeon™ RX 470 GAMING X 4G) großen GDDR5-Arbeitsspeichers liegt im OC-Modus bei 6700 MHz. Die Grafikspeicher-Anbindung erfolgt jeweils mit 256-Bit. Das sechsphasige PCB-Design wurde komplett neu gestaltet und setzt neben hochwertigen Military Class 4 Komponenten auf einen 8-Pin-Stromanschluss. Dadurch sind noch höhere Overclocking-Einstellungen möglich.

Für eine besonders effiziente Kühlung der 14 nm FinFET GPU sorgt bei beiden Modellen das neu entwickelte Twin Frozr VI-Kühlkonzept. Durch die Torx Fan 2.0-Technologie kann der erzeugte Luftdruck um bis zu 22 Prozent erhöht werden. Dies führt zu einer deutlich gesteigerten Kühlleistung bei gleichzeitiger Geräuschreduzierung. So lassen sich gerade bei Spielen bis 1440p oder bei VR-Einsatz wesentlich höhere Takt- und Speicherraten erzielen. Im Vergleich zu Twin Frozr V wird die Geräuschentwicklung um bis zu 40 Prozent verringert. Bei Chip-Temperaturen unter 60 Grad Celsius stehen die Lüfter dank Zero Frozr-Technologie sogar komplett still. Für eine optimale Wärmeabführung sorgen zudem eine hochwertige Kupfer-Baseplate sowie abgeflachte, acht Millimeter dicke Heatpipes.

Beide RX 470-Modelle eignen sich durch AMDs LiquidVR™-Technologie optimal für den Virtual Reality-Einsatz. Durch die Unterstützung von asynchronen Shadern ermöglichen sie die Verarbeitung von Grafik-, Speicher- und Rechenprozessen in Echtzeit. Dadurch lassen sich beispielsweise Phänomene wie Übelkeit und Unwohlsein effektiv vermeiden. Über die im Lieferumfang enthaltene MSI Gaming App können PC-Optimierungen für Virtual Reality mit nur einem Klick vorgenommen werden. Zusätzlich lassen sich über die Software auch weitere Performance-Einstellungen durchführen. Über das LED Control Tab können darüber hinaus unterschiedliche Beleuchtungen eingestellt werden – je nach Stimmung oder Gehäuse-Design.

Die MSI RX 470 GAMING X 8G und MSI RX 470 GAMING X 4G sind ab Ende August im Handel erhältlich. Preisempfehlungen gibt der Hersteller zu einem späteren Zeitpunkt bekannt.

Quelle: Pressemitteilung

MSI stellt die RX 480 GAMING X 8G vor

msi-radeon-rx480MSI bringt mit der Radeon™ RX 480 GAMING X 8G eine leistungsstarke Grafikkarte mit einer eigenen Platine auf AMD Polaris-Basis auf den Markt. Das neue Mitglied der Gaming-Familie wird im OC-Modus mit einer werkseitigen Übertaktung von 1316 MHz ausgeliefert. Der Takt des mit 256-Bit angeschlossenen, acht Gigabyte großen GDDR5-Grafikspeichers ist ebenfalls angehoben und liegt bei 8100 MHz. Über die seitliche RBG-Drachen-LED und die im Lieferumfang enthaltene MSI Gaming App sind individuelle Beleuchtungs- und Performanceeinstellungen möglich.

Für eine besonders starke Kühlung der 14 nm FinFET GPU setzt die RX 480 GAMING X 8G auf das neu entwickelte Twin Frozr VI-Kühlkonzept. Das überarbeitete Lüfter-Design erhöht den Luftdruck um bis zu 22 Prozent und sorgt so für eine gesteigerte Kühlleistung bei gleichzeitiger Geräuschreduzierung. Damit sind noch höhere Takt- und Speicherraten machbar – gerade bei Spielen bis 1440p und VR-Einsatz. Gegenüber Twin Frozr V wird der Schallpegel um bis zu 40 Prozent reduziert. Bei Temperaturen unter 60 Grad Celsius stehen die Lüfter dank Zero Frozr-Technologie sogar ganz still.

Über eine hochwertige, vernickelte Kupfer-Baseplate und abgeflachte Heat Pipes wird die Kühlleistung zusätzlich erhöht. Die stabile Metall-Backplate sorgt darüber hinaus für eine hohe Verwindungssteifigkeit und einen coolen Look. Durch das komplett überarbeitete achtphasige PCB-Design sind zudem weitere Übertaktungspotenziale sichergestellt. Dank 8-Pin-Anschluss und zuverlässigen Military Class IV-Komponenten lassen sich noch höhere OC-Einstellungen realisieren.

Die Radeon™ RX 480-Grafikchips wurden speziell für den Einsatz im VR-Umfeld entwickelt. In Kombination mit AMDs LiquidVR™-Technologie, die auf bahnbrechende asynchrone Shader setzt, sorgen sie dafür, dass sich Übelkeit und Unwohlsein (vergleichbar mit Phänomenen der Reisekrankheit) effektiv vermeiden lassen. Aufgrund ihres harmonischen Zusammenspiels bieten sie die optimale Plattform für ein angenehmes und maximal immersives VR-Erlebnis. Durch die VR-Funktion der aktuellen MSI Gaming App lässt sich eine zusätzliche PC-Optimierung mit nur einem Klick bewerkstelligen.

Im Handel ist die MSI Radeon™ RX 480 GAMING X 8G ab Mitte August erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung gibt der Hersteller zu einem späteren Zeitpunkt bekannt.

Quelle: Pressemitteilung

SAPPHIRE stellt neue NITRO+ Radeon RX 480 vor

sapphire-nitro-rx480SAPPHIRE Technology schlägt in der SAPPHIRE NITRO-Serie für Gamer ein neues Kapitel auf und präsentiert die SAPPHIRE NITRO+ Radeon™ RX 480. Auf Grundlage der effizienten Polaris-Architektur bietet die SAPPHIRE NITRO+ innovative Technologien und mehr Benutzerfreundlichkeit für Gamer, die es kaum erwarten können, mit der nächsten Generation an Grafikkarten durchzustarten.

Die SAPPHIRE NITRO+ Radeon™ RX 480 ist eine Serie von Gaming-Karten und wurde speziell für anspruchsvolle Games in 1440p entwickelt. Sie ist mit einem Graphics Core Next-Chip der 4. Generation ausgestattet, der sich durch eine verbesserte Geometrie-Engine, größere Caches und native asynchrone Shader auszeichnet. Die 8-GB-Version der NITRO+ RX 480 ist mit 2.304 GCN-basierten Stream-Prozessoren ausgestattet und läuft mit einer Turbo-Werksübertaktung von 1.342 MHz. Das Modell verfügt über 8 GB GDDR5-Speicher, der bei einem Takt von 2.000 MHz über eine 256-Bit-Schnittstelle voll nutzbar ist. In der 4-GB-Version bietet die NITRO+ RX 480 eine Turbo-Werksübertaktung von 1.306 MHz und 4 GB GDDR5-Speicher mit einem Speichertakt von 1.750 MHz.

Leistungsstarke Technik, eine Architektur, die speziell für VR-Anwendungen optimiert ist, und die AMD LiquidVR™-Technologie ergeben zusammen eine erstklassige Virtual-Reality-Erfahrung (Ergebnis eines SteamVR-Leistungstests: über 6,3), die bisher nur erheblich teurere Karten liefern konnten. Die Version SAPPHIRE NITRO+ ist sogar noch VR-freundlicher: Sie besitzt zwei HDMI-Anschlüsse, sodass sich sowohl ein HD-Monitor als auch ein modernes VR-Headset gleichzeitig betreiben lassen.

Zu den innovativsten Merkmalen der ersten Polaris-Spezialgrafikkarte von SAPPHIRE zählen die Lüfter. Die SAPPHIRE NITRO+ Radeon™ RX 480 profitiert von der verbesserten Dual-X-Kühlung durch zwei doppelt kugelgelagerte 95-mm-Lüfter, die im Vergleich zu Gleitlagerlüftern 85 % länger halten. Verbesserungen an den Rotorblättern der Lüfter machen das Modul um bis zu 10 % leiser als die vorherige Generation.

Mit der neuen Komponente Fan Check (Lüfterprüfung) können Benutzer den Kühler über das demnächst verfügbare SAPPHIRE TriXX 3.0-Dienstprogramm überwachen und bei Problemen sofort den Kundenservice kontaktieren. Spezifische Lüfterprobleme löst der Fan Service schnell und einfach. Bei einem Lüfterproblem müssen Benutzer aber nicht die gesamte Karte einsenden – stattdessen erhält der Kunde von SAPPHIRE bzw. seinen Vertriebspartnern einen Ersatzlüfter.

Darüber hinaus zeichnen sich die Lüfter der SAPPHIRE NITRO+ Radeon™ RX 480 durch das „Quick Connect“-System aus. Dadurch sind sie einfach abzunehmen, zu säubern und zu ersetzen, denn es reicht eine einzige Schraube, um sie sicher zu befestigen. Die Demontage des Rahmens oder anderer Komponenten ist nicht erforderlich.

Die verbesserte Lüftersteuerung „Intelligent Fan Control III“ schaltet die Lüfter bei geringer Auslastung der Karte ab, und mit NITRO CoolTech starten sie bei genau 52 °C, damit Leistung und Lüftergeräusch dynamisch ausbalanciert sind.

Benutzer haben mittlerweile nicht nur hohe Ansprüche, was die Leistung betrifft, auch die Ästhetik der PC-Hardware darf nicht vernachlässigt werden. NITRO Glow, das ist das ansprechende RGB-LED-Rahmendesign der NITRO+ Radeon™ RX 480. Über das SAPPHIRE-Dienstprogramm TriXX 3.0 oder über die rote Taste auf der Kartenrückseite lassen sich die Farben der LEDs anpassen. Das System bietet fünf Modi, darunter einen Regenbogenmodus sowie einen von der Lüftergeschwindigkeit und einen von der GPU-Temperatur abhängigen Modus. Selbstverständlich lassen sich die LEDs auch abschalten.

Freunde der Übertaktung sind mit der neuen SAPPHIRE NITRO+ gut bedient, denn sie bietet Extrafunktionen zur vollen Ausschöpfung ihres Potenzials. Die Funktion NITRO Boost (Dual-BIOS) setzt per Schalter den Turbotakt ein und die Leistungsgrenze der Platine hoch und ermöglicht so mehr Leistung. Die SAPPHIRE NITRO+ Radeon™ RX 480 ist zudem mit einem 8-poligen Stromanschluss für die zusätzliche Leistungssteigerung ausgestattet und damit eine ideale Kandidatin für das Übertakten. Gegenüber der vorherigen Modellversion senken die in diesem Modell verbauten exklusiven „Black Diamond“-Chokes von SAPPHIRE die Spulentemperatur um weitere 15 % und erreichen damit „Mark 4“.

Die Karten der SAPPHIRE NITRO Gaming-Serie haben zwei HDMI-Anschlüsse, speziell ausgelegt auf VR, sodass man einen HD-Monitor und gleichzeitig ein hochmodernes VR-Headset anschließen kann.
Bei den Ausgängen handelt es sich um HDMI 2.0b-Ports, das neueste Update mit 18 Gbps Bandbreite und bis zu 32 Audiokanälen. Die Karten unterstützen 4K mit 50/60 Bildern pro Sekunde und Auflösungen wie 2160p. Dabei sind sie uneingeschränkt abwärtskompatibel mit älteren HDMI-Spezifikationen.

Der AMD Polaris-Chip der neuen SAPPHIRE NITRO+ Radeon™ RX 480-Grafikkarte wird im 14-nm-FinFET-Verfahren gefertigt und verbraucht entsprechend wenig Strom. Auch deshalb setzt sie neue Maßstäbe in Sachen Effizienz und Zuverlässigkeit – und bietet immer noch einiges an Übertaktungspotenzial.

Die neue Polaris-basierte Karte verfügt zudem über eine in mehrerer Hinsicht verbesserte Display-Engine. So unterstützt die Radeon™ RX 480 Monitore der nächsten Generation mit HDR-Technologie. „High Dynamic Range“, also hoher Dynamikumfang, bedeutet, dass die Farbtiefe und das Kontrastverhältnis eines Bilds vergrößert sind. HDR-Games und -Filme wirken auf einem kompatiblen Monitor also schärfer, farbintensiver und lebendiger. Die neue Radeon™-GPU unterstützt deshalb HDMI 2.0b und DisplayPort 1.4, damit die neuesten Displaytechnologien genutzt werden können: 1080p bei 240 Hz, 1440p bei 240 Hz, 4K bei 120 Hz oder sogar ultrabreite 1440p bei 190 Hz.

Außerdem bietet der Polaris-Chip H.265-De- und -Encoding bis 60 fps für 4K-Inhalte und damit sehr gute Streaming-Erlebnisse und Games-Aufzeichnungen ohne nennenswerte Leistungseinbußen.

Die SAPPHIRE NITRO+ Radeon™ RX 480 ist ab Juli bei ausgewählten SAPPHIRE-Partnern weltweit im E-Commerce und Einzelhandel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung der Vier-Gigabyte-Karte liegt bei 249 Euro, die der Acht-Gigabyte-Version bei 319 Euro.

Quelle: Pressemitteilung

NVIDIA stellt die GeForce GTX 1060 Grafikkarte vor

nvidia-gtx1060Die auf der Pascal-Architektur basierende GPU-Familie freut sich über ihr jüngstes Mitglied: Heute enthüllt NVIDIA die GeForce GTX 1060. Sie ergänzt die GTX 1080 und GTX 1070. Beide Grafikkarten setzen seit ihrem Marktstart vor rund zwei Monaten bei Geschwindigkeit und Leistungseffizienz neue Maßstäbe.

So wie alle GPUs, die auf der Pascal-Architektur basieren, wurde auch die GTX 1060 (Preis ab 249 US-Dollar) mit Fokus auf Optimierung der Geschwindigkeit und Leistungseffizienz pro Watt entwickelt. Hergestellt im 16nm-FinFET-Verfahren liefert die GTX 1060 die Leistung einer GTX 980 bei einem Energieverbrauch von nur 120 Watt und erreicht hohe Geschwindigkeiten bei den neusten VR-Erlebnissen sowie DirectX-11/12-PC-Spielen.

Die GTX 1060 besitzt 1.280 CUDA-Kerne und 6GB-GDDR5-Arbeitsspeicher, der eine Datentransferrate von bis zu 8GBps erreicht. Der Boost-Takt der GPU liegt bei 1,7 GHz und kann problemlos auf 2 GHz für noch mehr Leistung übertaktet werden. Bei nahezu allen Top-Spieletiteln ist die GTX 1060 in der Standard-Version im Durchschnitt 15 Prozent schneller und über 75 Prozent energieeffizienter als das direkt vergleichbare Produkt des Mitbewerbs.

Die GTX 1060 unterstützt das NVIDIA VRWorks SDK (Software Developer Kit). Es erlaubt Entwicklern, das physikalische Verhalten der Umgebung mit dem, was Nutzer sehen, hören und fühlen, zu verknüpfen und sie so davon zu überzeugen, dass ihre virtuelle Erfahrung real sei.

In VRWorks ist simultane Multi-Projektionsfähigkeit (SMP) enthalten, eine NVIDIA-Technologie, die es der GTX 1060 ermöglicht, ein einzelnes Bild für beide Augen gleichzeitig zu projizieren. Die Grafikleistung ist dabei bis zu dreimal höher im Vergleich zur Vorgängergeneration. Dadurch können Nutzer der GTX 1060 VR-Games mit einem höheren Detaillevel spielen und ein noch realistischeres Erlebnis erwarten, ohne dabei Leistungseinbußen in Kauf nehmen zu müssen.

NVIDIAs simultane Multi-Projektion wird in die weltweit größten Game-Engines, wie die Unreal Engine und Unity, integriert. Über 30 Spiele sind bereits in Entwicklung, darunter Unreal Tournament, Poolnation VR, Everest VR, Obduction, Adr1ft und Raw Data.

Custom-Boards der GTX 1060 sind ab dem 19. Juli von den NVIDIA-Grafikkartenpartnern erhältlich. Insgesamt versorgen NVIDIA GeForce-Partner global Gamer in 238 Ländern mit GTX-1060-Grafikkarten. Die Preise beginnen bei 279 € (UVP).

Die Founders Edition von Nvidia wird 319 € kosten (UVP)

Quelle: Pressemitteilung