Radeon R9 290X von MSI im attraktiven Battlefield 4 Bundle

msi.1MSI präsentiert die neue Next-Gen Grafikkarte Radeon 290X 4GD5 im Bundle mit dem Blockbuster-Titel Battlefield 4. Das Modell MSI R9 290X 4GD5 orientiert sich am offiziellen Referenzdesign von AMD und bietet effiziente Solid Caps mit bis zu 10 Jahren Lebensdauer. Die High-End-Grafikkarte mit Hawaii XT Chipsatz bietet 2816 Shader-Einheiten, 176 Textureinheiten sowie einen Takt von 1000MHz und ist mit 4GB RAM DDR5 Grafikspeicher mit effektiven 5000 MHz ausgestattet. Das Speicher-Interface verfügt über 512 MBit, so dass die Speicherbandbreite bei sehr hohen 320 MByte/s liegt. Die Leistungsaufnahme liegt bei 208 Watt. Die R9 290X 4GD5 besitzt die Möglichkeit über einen BIOS Switch wahlweise zwischen einem Performance-Modus („Uber-Mode“) und einem Quiet-Modus zu wechseln.Das Modell unterstützt AMD Eyefinity mit bis zu 6 Displays und bietet zwei DVI-D Anschlüsse sowie je einen HDMI- und einen Display-Port-Anschluss, die UltraHD mit 4K-Auflösung unterstützen. 3D-Spiele können bis zu einer Auflösung von 4096×2160 flüssig wiedergegeben werden. AMD Crossfire Unterstützung leistet die R9 290X 4GD5 besonders einfach über das PCI-Express Interface, die Zusammmenarbeit zweier R9 290X-Grafikkarten funktioniert daher ohne zusätzliche Crossfire-Brücke. Im Einsatz mit Windows 8.1 wird durch die GCN 2.0 Architektur dasTield Resources Feature in DirectX 11.2 vollständig unterstützt. True Audio lässt die Audio-Verarbeitung in Spielen direkt durch die R9 290X zu und ermöglicht damit eine bessere Wiedergabe von Sound-Effekten ohne Prozessorbelastung.

Im Lieferumfang der MSI R9 290X 4GD5 ist außerdem eine Version der MSI Afterburner Software enthalten. Das Utility erlaubt die individuelle Einstellungen von Lüfterprofilen für die Grafikkarte, In-Game-Videoaufzeichnungen und die Konfiguration via Smartphone. Die MSI R9 290X 4GD5 ist ab sofort zum Preis von 549,- Euro verfügbar. Der Grafikkarte liegt ein Gamecode für Battlefield 4 bei, der Verkauf des Spiels startet am 31. Oktober.

Quelle: Pressemitteilung