Philips PC-Monitore im Ultrawide-HD 21:9-Format und mit WQHD-Auflösung kommen im ersten Quartal

tft.1MMD, Lizenzpartner für Monitore der Marke Philips, kündigt den Einsatz zweier brandneuer Displays für den Anfang des kommenden Jahres an. Das Besondere: Die Monitore, in denen die Displays zum Einsatz kommen, bieten die Möglichkeit, Inhalte verschiedener Quellen gleichzeitig darzustellen. Weiterhin liefern sie mehr Bildpunkte als herkömmliche Displays. Beide Displaytypen kommen zur Markteinführung jeweils in einem Consumer- und in einem Profi-Monitor zum Einsatz.

Mit 29 Zoll und im auffälligen 21:9-Format mit 2560 x 1080 Bildpunkten (UltraWide-HD) geht das AH-IPS Panel an den Start. 27 Zoll im bekannten 16:9-Format bietet das ebenfalls neue WQHD-Display mit PLS-Technologie. Hier beträgt die Auflösung 2560 x 1440. Das PLS-Display liefert true color sRGB-Bilder mit 8 Bit Farbtiefe und einer Pixeldichte von 109 ppi (Pixel pro Zoll). Es ist daher ideal für alle grafischen Anwendungen, bei denen es auf Farbechtheit und hohe Detailgenauigkeit ankommt. Aber auch im medizinischen Bereich oder bei CAD-Anwendungen kann das Display seine Stärken ausspielen. Die bei den Business-Modellen integrierte Webcam unterstützt außerdem die Arbeit von Teams, die voneinander entfernt agieren.

Der ultrabreite Bildschirm der 21:9-Modelle eignet sich besonders für Profis, die für ihre Anwendungen nach einem besonders breiten Display suchen. Oder mehrere Anwendungen – auch aus zwei verschiedenen Quellen – nebeneinander darstellen wollen. Die Profi-Version des 21:9-Displays wird eine Webcam integriert haben. Doch auch die Consumer-Version wird ihre Fans finden, denn schließlich lassen sich Kinofilme auf ihr im Oiginalformat betrachten.

Quelle: Pressemitteilung