Corsair kündigt komplettes Sortiment von Vierkanal-DRAM-Kits an

 Corsair®, ein weltweit führender Entwickler und Hersteller von Hochleistungskomponenten für Gaming-PCs, gab heute die Einführung mehrerer neuer Vierkanal-DDR3-Speicherkits bekannt, die für Mainboards mit der Intel Core i7 Prozessor-Reihe für Sockel-LGA-2011 optimiert sind. Nach der Markteinführung des weltweit ersten Vierkanal-Hochleistungsspeicherkits mit 32 GB im Oktober zieht Corsair jetzt mit drei neuen Vierkanal-Speicherkits nach. Wie alle Dominator-Speicherkits sind auch diese mit streng geprüftem DRAM sowie Corsairs patentierter DHX+ Kühlkörper-Technologie ausgestattet. Alle Dominator Vierkanal-Kits unterstützen die neuesten XMP 1.3-Profile von Intel für die problemlose Feinabstimmung. Der Vengeance DDR3-Speicher ist speziell für Übertaktung konzipiert und wird mit hochleistungsfähigem Arbeitsspeicher mit hohem Leistungspotenzial gebaut. Kühlkörper aus Aluminium leiten nicht nur effizient Wärme ab, sondern verleihen Gaming-PCs auch den richtigen Look. XMP 1.3-Unterstützung gewährleistet zuverlässige, optimierte Übertaktung per Mausklick. …mehr Infos bei Corsair.com

Avexir zeigt Core Series DDR3-Speicher mit blauen LEDs

Arbeitsspeicher gehört zu einem der notwendigen Grund-Komponenten eines PC. Um optisch für Abwechslung zu sorgen, verfügt heutzutage nahezu jedes Modul über Heatspreader, das nicht für den Einstiegs- oder OEM-Markt gedacht ist. Avexir geht noch einen Schritt weiter und stattet die Speichermodule der neuen Core-Serie als Besonderheit neben einem Heatspreader mit blauen LEDs aus. Die schwarzen Heatspreader der Core-Serie passen perfekt zu den blauen LEDs, die direkt auf den PCB der Speicherriegel gelötet wurden. Um das Farbenspiel und den Leuchteffekt zu maximieren beleuchten die LEDs durchsichtige Einsätze der Heatspreader sowie mittig das Avexir-Logo, wodurch ein einzigartiger Effekt entsteht. Das i-Tüpfelchen bildet die schwarze Platine, der sich perfekt ins Gesamtbild des Modding-Speichers einfügt. …mehr Infos bei Caseking.de

Coolink präsentiert Corator DS für LGA2011

Coolink präsentierte heute seinen ersten CPU-Kühler für die kommende Intel LGA2011 Plattform mit den dazugehörigen Core i7-3000 Sandy Bridge-E Prozessoren. Basierend auf dem mehrfach auszeichneten Corator DS, ist der neue Corator DS – LGA2011 mit dem bewährten SWiF2 – 120P PWM Lüfter und dem neuen SecuFirm™ 2 Montagesystem für LGA2011 ausgestattet, welches über einen optimierten Anpressdruck für ausgezeichnete Kühlleistung verfügt.
Die in Kürze erfolgende Einführung von Intels Core i7-3000 Sandy Bridge-E Prozessoren markiert eine neuerliche Steigerung der verfügbaren Rechenleistung, wodurch die neue LGA2011 Platform sowohl für Enthusiasten als auch professionelle Anwender von besonderem Interesse ist. Um jedoch die volle Leistungsfähigkeit dieser High-End Prozessoren abrufen zu können ist eine hochwertige Kühllösung wie der Corator DS – LGA2011 unverzichtbar“, erklärt Timothy Chu, Coolink CEO.
Wir sind daher stolz, mit dem auf dem erfolgreichen und mehrfach ausgezeichnetem Corator DS basierenden neuen LGA2011 Modell eine leistungsfähige Kühllösung für Core i7-3000 Prozessoren anbieten zu können, die obendrein auch noch über einen attraktiven Preis verfügt.“ …mehr Infos bei Coolink-Europe.com

Windows 7: Miniaturansichten für TIFF-Dateien werden verzögert dargestellt

Wenn auf einem Windows 7 System sehr viele Tiff-Dateien existieren, egal ob in lokalen ordnern oder innerhalb von Netzlaufwerken, kann es vorkommen, das diese Tiff-Dateien als Miniaturansicht im Explorer sehr verzögert dargestellt werden. Microsoft hat dieses Problem erkannt, ein entsprechender Hotfix zur Beseitung des Problems ist bereits verfügbar. …weiterlesen bei PC-Experience.de

Windows 7: Anmeldescripte blockieren Windows Start

Wer in seiner Netzwerkumgebung Anmelde sprich Logon-Skripte verwendet, die zudem im Autostartbereich abgelegt sind, wird sich eventuell über einen stark verlangsamten Windows Start wundern. Diese Problemstellung resultiert aus dem sogenannten Boxing Feature von Windows, wo die Zielsetzung dahin ging, exakt so etwas zu vermeiden, denn solche Skripte sollten in einer angemessenen Abfolge abgearbeitet werden. Kurzum, es kommt also zu einer Prioritätskollision, die anstatt einer Beschleunigung des Anmeldevorgangs zu einer Verlangsamung führt. Microsoft hat dieses Problem erkannt, ein entsprechender Hotfix zur Beseitung des Problems ist bereits verfügbar. …weiterlesen bei PC-Experience.de

der IT-Blog für Reviews, Artikel und Produktneuheiten