Xigmatek Elysium Big Tower Test

Xigmatek hat offenkundig den nordischen Gottheiten endgültig entsagt, doch wohin geht die Reise diesmal? nach Südafrika, nach Baden-Würtemberg oder gar in die klassische Musik oder doch auf die Oberfläche des Mars? diese Frage bleibt offen, zumal keine der möglichen Metaphern einen passenden Bezug bildet. Das ist vermutlich auch gar nicht die Intention, Xigmatek will möglicherweise ein einzigartiges Gehäuse anbieten, das sowohl vom Platzangebot als auch bezüglich der technischen Features ein Novum darstellt.
Die Vorrausetzungen dafür erscheinen plausibel, wenn man sich die technischen Eckdaten anschaut und mit der Konkurrenz vergleicht. Aber reicht die Kompatibilität zu den riesigen SR-2 HPTX-Mainboards von EVGA oder zu üppigen SLI/Crossfire Bestückungen schon aus, um sich einen Stammplatz in der obersten Spielklasse zu sichern? wir haben es für euch verifiziert und in unserem neuesten Gehäuse-Test entsprechend reflektiert. Wir wünschen euch wieder viel Spaß beim Studieren unseres Reviews und beim Vertiefen der Erkenntnisse…weiterlesen bei PC-Experience.de

Windows 7 Artikel und Workshops, Juli 2011

Wir haben unsere vorhandenen und neuen Artikel zum Thema Windows 7 abermals aktualisiert und unsere Übersicht erweitert, so daß mittlerweile über 170 Artikel und Workshops zum aktuellen Betriebssystem von Microsoft kompakt abrufbar zur Verfügung stehen. Die Liste wird natürlich ständig erweitert und aktualisiert, so daß sich ein Besuch auch in Zukunft lohnen dürfte, denn das Thema Windows 7 ist spätestens nach dem Servicepack 1 noch lange nicht ausgeschöpft. …weiterlesen bei PC-Experience.de

OCZ stellt RevoDrive 3 SSDs für PCI-Express vor

Diese neuen Solid-State-Laufwerke befinden sich auch dieses mal auf entsprechenden PCI-Express-4x-Steckkarten und ermöglichen so besonders hohe Datentransferraten. Das RevoDrive 3 ist mit 240 und 480 GiByte verfügbar, schreibt laut Hersteller Daten mit bis zu 925 MiByte/s und liest bis zu 1 GiByte pro Sekunde. Die teureren RevoDrive 3 X2-Modelle besitzen zusätzliche Controller, die den Datentransfer per RAID weiter beschleunigen. OCZ gibt auf seine Webseite bis zu 1,5 GiByte/s beim Lesen und 1,25 GiByte/s beim Schreiben von Daten an. …mehr Infos bei OCZ.com

Windows 7: Inplace Upgrade Reparatur-Installation durchführen

Das kennen wir doch: Aus unerklärlichen Gründen funktioniert unser Windows 7 nicht mehr so, wie wir es gewohnt sind. Dienste lassen sich nicht mehr starten, Programme stürzen ab oder bleiben hängen und dergleichen mehr. Fehlerhafte Installationen oder Treiber können wir ausschließen, bleibt also nur noch ein Fehler im System. Für eine komplette Neuinstallation haben wir gerade keine Zeit, ob es wohl eine „Zwischenlösung“ gibt?
Möglicherweise. Wie die Überschrift bereits verrät, werden wir über die Inplace Upgrade Funktion eine Reparatur-Installation durchführen. Hierbei handelt es sich um eine Neuinstallation über das bestehende System, vergleichbar mit der Reparatur bei Windows XP, wobei installierte Programme und Dateien davon unberührt bleiben. Windows 7 stellt lediglich seine Systemdateien und Werkseinstellungen wieder auf Standard zurück. Vorrangig ist das Inplace Upgrade dafür gedacht, von zum Beispiel Vista auf Windows 7 upzugraden. Unter bestimmten Voraussetzungen lässt sich jedoch ein installiertes Windows 7 hiermit reparieren. Bevor wir uns jedoch an die Arbeit machen, überprüfen wir unseren Datenträger zunächst und führen eine Systemintegritätsüberprüfung durch. Damit schließen wir etwaige Fehler im Vorwege aus.
Was bei Windows XP die Option zur Systemreparatur war, versteckt sich seit Windows 7 eingeschränkt hinter dem Inplace Upgrade. Aber auch nur, solange sich das System noch starten lässt. Denn die Upgrade-Funktion ist beim Booten direkt von der DVD ausgegraut und steht somit nicht zur Verfügung. Was dabei zu beachten ist und wo Fallstricke lauern, erfahrt ihr in diesem kleinen Workshop. …weiterlesen bei PC-Experience.de

Spire präsentiert Epoxi rev.2 Full-Tower Gamer Gehäuse

Das Epoxi rev.2 ist ein Top-Modell der Gamer-Gehäuse dank seiner Robustheit und der Vielseitigkeit. Die Fertigung mit High-Performance Stahl garantiert maximale Zufriedenheit mit Performance und Rechenleistung. Jedes Element des Gehäuses wurde entwickelt um maximale Kühlleistung zu gewährleisten. Im Epoxi wurde Wert auf gute Kühlung gelegt und bietet Platz für sechs 120mm Lüfter. Die Front besteht aus Aluminium-Meshgitter und ermöglicht so uneingeschränkte Frischluftzufuhr, welche zwingend für heutige Highend-Gaming PCs von Nöten ist. …mehr Infos bei Spire.com

der IT-Blog für Reviews, Artikel und Produktneuheiten