Acer Predator XB2-Monitore mit 240 Hz veröffentlicht

Ab sofort sind die neuen Acer Predator XB2-Monitore mit rasanter 240 Hz Bildwiederholrate verfügbar. Der 62 cm (24,5 Zoll) große Predator XB252Q sowie der 68,6 cm (27 Zoll) große Predator XB272 sind speziell für Gaming auf höchstem Niveau konzipiert. Die Full HD-Monitore kommen in einem neuen, aggressiv auffälligen Design, welches sich durch einen extrem schmalen Rahmen auszeichnet. Sie verfügen über die NVIDIA®-Technologien G-SyncTM und ULMBTM sowie Acer GameView für ein intensives Spielerlebnis.

Mit einer Reaktionszeit von 1 ms und einer Bildwiederholfrequenz von 240 Hz liefern der Predator XB252Q und der Predator XB272 gestochen scharfe Details selbst in temporeichen Spielsituationen. NVIDIA® G-SyncTM- und NVIDIA® ULMBTM erzeugen eindrucksvoll flüssige Übergänge ohne Ruckeln, Ghosting oder Tearing.1 Die Full HD-Auflösung mit einem dynamischen Kontrastverhältnis von 1.000.000.000:1 bietet zudem eine hervorragende Bildqualität und ermöglicht gleichzeitig hohe Frameraten.

Das Zero-Frame-Design eignet sich ideal für Multi-Monitor-Setups. Für optimalen Spielkomfort bei langen Gaming-Sessions können die Monitore um -5 bis 20 Grad geneigt, von +45 bis -45 Grad nach rechts oder links geschwenkt, und um bis zu 90 Grad im Uhrzeigersinn gedreht werden. Zusätzlich lassen sich die Monitore um bis zu 115 mm in der Höhe verstellen oder platzsparend an der Wand montieren, wobei ein Kabelclip für Ordnung auf dem Schreibtisch sorgt. Zur weiteren Ausstattung zählen zwei 2W-Lautsprecher.

Dank GameView-Technologie können Spieler schnell zwischen drei anpassbaren Display-Profilen wechseln, um während des Spiels Einstellungen zu optimieren, ohne das OSD-Menü aufrufen zu müssen — ein bedeutender Vorteil, wenn im Spiel jede Sekunde zählt. Weitere GameView-Optionen sind Dark Boost (schwarze Pegelanpassung), um Bedrohungen im Dunkeln besser zu sehen, das virtuelle Fadenkreuz, für eine höhere Genauigkeit beim Zielen, sowie die Möglichkeit, sich die Bildwiederholfrequenz anzeigen zu lassen.

Mit den integrierten Acer VisionCare-Technologien werden die Augen vor Display-Flackern, störenden Reflexionen, Blaulicht-Emissionen und zu hellem Licht geschützt, wodurch eine übermäßige Belastung bei längerem Spielen vermieden wird. Eine leistungsstarke Konnektivität ist durch HDMI, DisplayPort v1.2 und einen USB 3.0 Hub (1 up/4 down) gewährleistet.

Der Predator XB252Q ist ab sofort zu einem unverbindlich empfohlenen Endkundenpreis von 599 Euro im Handel erhältlich.

Der Predator XB272 ist ab sofort zu einem unverbindlich empfohlenen Endkundenpreis von 699 Euro im Handel erhältlich.

Quelle: Pressemitteilung

In Win zeigt seine neuen 101 und 101C ATX-Gehäuse

In Win Development Inc., einer der führenden Hersteller von innovativen PC-Gehäusen, stellt heute mit dem 101 und dem 101C zwei neue ATX-Gehäuse vor. Beide Gehäuse repräsentieren die neue Einstiegsklasse von In Win und bieten wie gewohnt ein Seitenpanel aus gehärtetem Glas und ein sauberes, zeitloses Design. Zudem erstreckt sich das der Belüftung dienende sechskantige Wabendesign von der Basis bis hin zur Rückseite des Gehäuses.

Erhältlich in den Farben Schwarz / Rot und Weiß / Blau unterstreicht eine dezente LED-Beleuchtung das Logo und bindet den Power-Knopf in das Farbenspiel mit ein. Um das einfache gehaltene Design zu bewahren, ist das I/O-Panel an die Oberseite des Gehäuses gewandert und ermöglicht so einen einfachen Zugang für Systeme, die unter dem Tisch ihren Platz finden. Als Anschlüsse stehen Anwendern hier zwei USB 3.0 sowie die bekannten HD-Audio-Anschlüsse zur Verfügung.

Das 101C bietet zusätzlich einen USB-Typ-C-Anschluss und eine RGB-Beleuchtung, die sich mit RGB-fähigen (4-poligen) Mainboards synchronisieren lässt.

USB-Type-C kompatible Mainboards (Beispiele):
MSI: X299 Gaming Pro Carbon, Z270 MPOWER Gaming Titanium, Z270 Gaming M7, X370 XPOWER Gaming Titanium
ASUS ROG: Maximus IX Extreme, Maximus IX Formula, Maximus IX Core, Maximus IX Hero, Crosshair VI Hero
GIGABYTE: Z270X-Designare

Die neue 101 Gehäuseserie bietet mit bis zu sechs zu montierenden 120-Millimeter-Lüftern ausreichende Belüftung der Komponenten und Radiatoren lassen sich aufgrund des großzügigen Platzangebotes ebenfalls einfach installieren.

Durch das versetzen des Netzteils nach oben, ermöglicht es den unteren In-Take-Fans, die Grafikkarte direkt zu kühlen, was insgesamt zu niedrigeren Betriebstemperaturen beiträgt. Letztlich bietet das Konzept eine hervorragende Kühlleistung und beste Sicht auf die verbauten Hardwarekomponenten.

Intern unterstützt der 101 bis zu zwei 3,5-Zoll-Festplatten, vier 2,5-Zoll-SSDs, sehr lange Grafikkarten (421mm) und CPU-Kühler mit einer Höhe von bis zu 160 Millimetern. Eine Grafikkartenhalterung befindet sich ebenfalls im Lieferumfang.

Die aus verstärktem Stahl konstruierte Netzteil-Kammer versteckt die Kabel und hat direkten Zugang zum Kabelmanagementbereich.

Die neuen In Win 101 und 101C Gehäuse sind in Kürze zu einer UVP des Herstellers von 74,00 € (101) bzw. 89,00 € (101C) erhältlich.

Quelle: Pressemitteilung

Asus kündigt ROG Zephyrus Notebook mit GTX 1080 an

ASUS Chairman Jonney Shih hat erst vor kurzem auf der Computex das neue ROG Zephyrus vorgestellt. Es ist das weltweit dünnste High End Gaming Notebook mit 16,9 mm an der dünnsten und 17,9 mm an der dicksten Stelle. Angetrieben wird das Notebook von einem Intel Core i7™ Prozessor der siebten Generation (Kaby Lake) und der neuesten NVIDIA® GeForce® GTX 1080 Grafikkarte mit Max-Q Technologie. Das 15,6 Zoll Display verfügt über ein ultraschlankes Profil und beinhaltet das ROG-exklusive Active Aerodynamic System (AAS) – ein speziell entwickeltes Kühlsystem. Es verfügt auch über anpassbare ASUS Aura RGB Lichteffekte und ein schnelles 120 Hz Panel mit Breitbild-Technologie, 100 Prozent sRGB Farbskala und NVIDIA G-SYNC ™ für starke Gaming-Erlebnisse.

Das ROG Zephyrus eignet sich mit seinen schlanken Maßen und einem Gewicht von 2,2 kg für den mobilen Gamer. Für eine starke Stabilität sorgt die Magnesium-Aluminium-Legierung. Ein besonderes Merkmal ist das Anti-Ghosting Keyboard, die Tastatur liegt direkt am Gehäuserand und seitlich befindet sich das Touchpad mit digitalem Zifferblock. Das 15,6 Zoll Full HD Display ist entspiegelt und mit 120 Hz Panel sowie G-Sync für eine blitzschnelle Bildwiedergabe ausgestattet. Das ROG Zephyrus verfügt über das Windows 10 Creators Update, das die Leistung von PC-Spielen über den neuen Windows-Spielmodus verbessert und es einfacher macht, natives Spiel-Streaming mit Beam, Microsofts Streaming-Service durchzuführen.

Sobald das Display des ROG Zephyrus geöffnet wird, hebt sich im hinteren Bereich das Chassis dank des innovativen ROG Active Aerodynamic Systems (AAS) um 6 mm. Die zwei Hochleistungs-Lüfter und die fünf Kupfer-Headpipes können dadurch die CPU und GPU mit hoher Effizienz und optimiertem Airflow kühlen. Das Ergebnis ist eine um 32 Prozent verbesserte Hitzeableitung und Kühlleistung gegenüber herkömmlichen Lösungen. Ausgerüstet mit Intel Core i7-7700HQ Prozessor, DDR4-2400 RAM, bis zu 1 TB SSD-Speicher, Thunderbolt 3 und GTX 1080 Grafik ist das Notebook auch für Virtual Reality-Erlebnisse und AAA-Gaming bereit.

Verfügbarkeit und Preis
Das ASUS ROG GX501 ist ab sofort im Handel ab 2.999€ erhältlich.

Quelle: Pressemitteilung

iiyama: drei neue G-MASTER-Gaming-Monitore

iiyama, einer der weltweit führenden Hersteller von Monitoren, Large Format Displays und Multitouch-Screens, fügt seiner Familie leistungsstarker G-MASTER-Gaming-Monitore drei neue Modelle hinzu. Erstmals im Herbst 2015 eingeführt, hat sich die G-Master-Serie zu einem großen Erfolg bei Gamern entwickelt und wurde mit zahlreichen prestigeträchtigen Auszeichnungen in ganz Europa belohnt. Jetzt erhielten zwei seiner – wie iiyama sie nennt – Clans eine signifikante Auffrischung. Ein neuer Red Eagle- und zwei Black Hawk-Monitore ergänzen das iiyama G-Master(TM)-Portfolio.

Alle iiyama G-Master(TM)-Monitore unterstützen die AMD FreeSync-Technologie, die ein flüssiges und geschmeidiges Gameplay sicherstellt. Damit gehören ruckelnde, abgehackte Spielverläufe und Bildschirm-Tearing der Vergangenheit an, Geisterbilder und Unschärfe werden reduziert. Stattdessen erhalten Anwender eine flüssige, artefaktfreie Performance bei praktisch jeder Bildrate und damit ein einzigartiges Spielerlebnis.

Die Black Tuner-Funktionalität ermöglicht es Spielern, Helligkeit und dunkle Farbtöne anzupassen, die die Betrachtungsleistung in schattigen Bereichen verbessern. Auch bei seitlichen Blickwinkel bieten die G-MASTER-Monitore satte Farben und Kontraste.

Wer stundenlang gegen furchterregende Gegner aus fernen Galaxien in die Schlacht zieht oder gerade das heißeste Rennen seines Lebens fährt, bekommt irgendwann brennende, tränende und müde Augen. Schuld daran ist, wie wissenschaftliche Untersuchungen ergeben haben, der hohe Blaulichtanteil von LED-Monitoren. Um dieser Augenermüdung entgegenzuwirken, haben die Gaming-Monitore von iiyama serienmäßig eine Blue Light Reduction-Technologie integriert, die dafür sorgt, dass die Augen der Spieler geschont werden. So wird nichts ihrer Aufmerksamkeit entgehen, auch wenn sie stundenlang ihr Lieblingsspiel spielen.

Jeder Monitor bietet auch Zugriff auf vordefinierte Gaming-Modi, um die Einstellungen schnell an jene des Anwenders anpassen zu können. Alternativ zu bereits voreingestellten Gaming-Modi (einschließlich FPS und Strategie) können Anwender der G-MASTER auch ihre eigenen benutzerdefinierten Einstellungen einstellen und speichern.

Alle drei neuen Monitormodelle präsentieren sich im eleganten Edge-to-Edge-Design, was nicht nur gut aussieht, sondern auf der praktischen Seite auch bedeutet, dass sie ideal für den Aufbau von Multi-Monitor-Gaming-Setups geeignet sind. Die beiden Black Hawk-Monitore gehören zur Energieeffizienzklasse A+, was sie zu wirklich umweltfreundlichen Produkten macht.

Red Eagle – G-MASTER GB2760QSU-B1
Der neue 27″-Monitor G-MASTER GB2760QSU-B1 des höchst positionierten Clans Red Eagle – ist mit einer Millisekunde Reaktionszeit und 144Hz Bildwiederholfrequenz die ultimative Wahl für Pro-Gamer. Er verfügt über WQHD-Auflösung, auch ?Wide Quad High Definition“ genannt. Dies bezeichnet eine Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln, das heißt, die Anzahl an Pixeln ist vier Mal so hoch wie bei einer Full HD-Auflösung mit 1.280 x 720 Bildpunkten. Damit bietet der Bildschirm 77% mehr Platz als ein Standard- Full HD-Monitor. Er kann so mehr Details zeigen und stellt sicher, dass Hardcore-Gamer auch die kleinsten Details in perfekter Bildqualität dargestellt bekommen. Auch Videosequenzen im ?widescreen“-Format kommen besonders gut zur Geltung. Drei verschiedene digitale Schnittstellen (DVI, HDMI und DisplayPort) und ein 3.0 USB Hub sorgen für eine gute Konnektivität. Der G-MASTER GB2760QSU-B1 bietet auch individuelle ergonomische Einstellmöglichkeiten, um Höhe und Neigung verstellen zu können. Dazu gibt es eine Pivotfunktion, d.h. der Monitor ist um 90 Grad rotierbar. Ein Kopfhörer-Anschluss erlaubt es, auch akkustisch voll in die Spielewelt abzutauchen, ohne andere zu stören. Ansonsten sorgen zwei eingebaute 2W-Lautsprecher für entsprechenden Stereosound zum Bild.

Black Hawk – G-MASTER G2530HSU und G-MASTER G2730HSU
Die neuen Gaming-Monitore des Black Hawk-Clans richten sich an preisbewusstere Nutzer – egal, ob Einsteiger oder erfahrener Gamer -, die trotzdem einen leistungsfähigen Monitor für ihre Leidenschaft wünschen. Der 24,5“-Monitor G-MASTER G2530HSU und sein großer Bruder – das 27“-Modell G-MASTER G2730HSU, vorgestellt als „Get in the Game“-Monitore, bieten beide Full HD-Auflösung, eine Millisekunde Reaktionszeit und eine Bildwiederholfrequenz von 75Hz. Auch die beiden neuen Black Hawks verfügen über drei verschiedene Schnittstellen (VGA, HDMI, DisplayPort), eingebaute Lautsprecher, Kopfhöreranschluss und einen USB- Hub (2.0).

Preise und Verfügbarkeit
Das Topmodell Red Eagle – G-MASTER GB2760QSU-B1 ist ab sofort zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 479,00 Euro (inkl. MwSt.) im Fachhandel erhältlich.

Das Black Hawk-Modell G-MASTER G2530HSU kostet 175,00 Euro (inkl. MwSt.), der große Bruder G-MASTER G2730HSU ist zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 229,00 Euro (inkl. MwSt.) erhältlich.

Quelle: Pressemitteilung

MSI: GTX 1080 Ti LIGHTNING Z ab Juli lieferbar

MSI präsentiert mit der GTX 1080 Ti LIGHTNING Z das neuste Mitglied seiner renommierten Lightning-Grafikkartenserie. Die neue Karte wird ihrem Namen gerecht und steht auf ganzer Linie für Schnelligkeit. Sie verfügt über leistungsstarken 11 GB GDDR5X-Grafikkartenspeicher, der mit 352-bit angeschlossen ist und Taktraten von 5562 MHz im Lightning Modus und 5508 MHz im Silent Modus liefert.

Für die Kühlung des neuen Performance-Biests sorgt die überarbeitete TRI-FROZR-Kühlung. Zum Einsatz kommen zwei zehn Zentimeter und ein neun Zentimeter TORX 2.0 Lüfter, welche die Vorteile von traditionellen und Dispersions-Lüfterblättern kombinieren. Dadurch wird ein immenser Luftstrom erzeugt, während die Kühlung beinahe unhörbar bleibt. Zwei acht Millimeter starke SuperPipes und 4 weitere Heat Pipes transportieren die Hitze innerhalb eines geschlossenen Systems besonders schnell zu den Lamellen und ermöglichen damit eine Wärmeabfuhrleistung von bis zu 700 Watt. Der exklusive MOSFET Heat Sink sorgt für mehr Stabilität und verbesserte Kühlung von PWM und Grafikspeicher.

Das zusätzliche LN2-BIOS der GTX 1080 Ti LIGHTNING Z bietet Overclockern mehr Möglichkeiten für OC-Rekorde, ohne dass Hardware-Modifikationen erforderlich werden. Zudem bietet das exklusive MSI OC-Kit eine komplette Kontrolle über die Grafikkarte. So lassen sich mit V-Check die Spannungswerte an GPU, Speicher und PLL akkurat messen. Quadruple Overvoltage ermöglicht zudem die einfache Erhöhung der jeweiligen Spannungswerte, um mehr Spielraum beim Übertakten zu bieten. Über einen multiplen Temperaturmonitor werden in Echtzeit alle Temperaturen kontrolliert.

Das neue 10-Layer-PCB Design nutzt mehr Phasen als jedes andere Grafikkartenmodell. Insgesamt verfügt das Power-Design über 14 GPU-Phasen und drei Memory-Phasen. Dadurch ist eine optimale Leistungsentfaltung selbst unter extremer Last sichergestellt. Mit drei 8 Pin-Anschlüssen kann die Highend-Grafikkarte mit bis zu 750 Watt versorgt werden. Für Stabilität sorgen auch die Military Class IV-Komponenten (DrMOS 60A Power Phases, Hi-C CAP Cores, Solid CAPs, Super Ferrite Chokes). Diese wurden von einem externen Testlabor eingehend geprüft und erfüllen ausnahmslos die Anforderungen nach MIL-STD-810G-Standard.

Mit MSI Mystic Light lässt sich die Grafikkarte zudem individuell beleuchten. Über die Mystic Light Software können die Lichteffekte von allen Hardwarekomponenten und Peripheriegeräten synchronisiert und gleichzeitig gesteuert werden.

Die GTX 1080 Ti LIGHTNING Z ist ab Juli im Fachhandel verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung gibt der Hersteller zu einem späteren Zeitpunkt bekannt.

Quelle: Pressemitteilung

der IT-Blog für Reviews, Artikel und Produktneuheiten