Office 365 ermöglicht ortsunabhängiges Lernen

office.1Informationstechnologien setzen neue Maßstäbe in deutschen Bildungseinrichtungen und machen Lernende und Lehrende fit für eine digitale Zukunft. Mit einem kostenlosen Abonnentenmodell für Office 365 ProPlus erweitert Microsoft sein vorhandenes Angebot der Office-Suite für ausgewählte Schulen und Universitäten sowie für Fort- und Weiterbildungseinrichtungen. Mit dem „Student Advantage Benefit” ”- sowie dem „Teacher Benefit”-Programm stehen Lernenden, respektive Institutionen und Mitarbeitern, immer die neueste Office-Version mit den Programmen Word, PowerPoint, Excel, Outlook, OneNote, Publisher und Access sowie 1 Terabyte persönlicher Online-Speicher in OneDrive for Business ohne Zusatzkosten zur Verfügung. Microsoft leistet damit einen Beitrag zur Verbesserung der digitalen Chancengleichheit im Bildungswesen und schafft ortsunabhängigen Zugang zu Wissen – als wesentlicher Schlüssel für die berufliche Zukunft.

Versetzungsgefährdet: Die digitale Zukunft an deutschen Bildungseinrichtungen hat massiven Aufholbedarf: 71 Prozent der Allgemeinbildenden Schulen in Deutschland besitzen einen Videorekorder, 75 Prozent verfügen über ein Röhrenfernsehgerät. Dagegen haben lediglich sieben Prozent ein Tablet in Besitz. Auf jeden elften Schüler kommt ein Desktop-PC. Rund ein Drittel der Jugendlichen nutzen mindestens vier Stunden pro Tag das Smartphone, ein TV-Gerät oder den Computer. Schüler, die in den kommenden Jahren ihr Abitur, ihre Ausbildung oder ihren Studienabschluss ablegen werden, lernen nicht mit Büchern. Sie sind digital vernetzt und zu jederzeit online, können von überall auf ihre Daten zugreifen und arbeiten: auf dem Smartphone, dem Tablet oder dem Desktop-PC oder Mac, alleine oder mit anderen zusammen.

„Moderne Technologie muss an deutschen Bildungseinrichtungen zum Standard werden. Schüler und Studenten haben ein Recht darauf, ein aktiver Teil der digitalen Transformation zu sein”, kommentiert Dr. Marianne Janik, Senior Director Public Sector und Mitglied der Geschäftsführung der Microsoft Deutschland GmbH. Einen wichtigen Teil zur Verbesserung der digitalen Chancengleichheit im Bildungswesen leisten die verschiedenen Angebote von Microsoft Education.

Vernetztes Lernen auf allen Plattformen
Pünktlich zum Start des zweiten Halbjahres an Universitäten, Schulen, Fort- und Weiterbildungseinrichtungen bietet Microsoft mit Office 365 ein vereinfachtes Abonnentensystem an. Bildungseinrichtungen, Professoren, Dozenten, Lehrkräfte, Schüler und Studierende können so stets auf die bewährten Office Anwendungen vertrauen und damit ortsunabhängig zusammenarbeiten. „Mit Office 365 sind Lehrende und Lernende in der Lage, überall, jederzeit und Geräte-übergreifend zu lernen und zu arbeiten”, so Janik. „Mit Anwendungen wie Skype und Dropbox, die in Office integriert sind, funktioniert auch die Zusammenarbeit und Vernetzung unter den Lernenden und Lehrenden problemlos.”

Dazu stellt Microsoft Bildungseinrichtungen verschiedene Vorteilsprogramme zur Verfügung, die bereits von mehr als 3.500 Institutionen genutzt werden:
Seit rund einem Jahr vertrauen Universitäten, Schulen sowie Fort- und Weiterbildungseinrichtungen auf das Student Advantage Benefit Programm. Darüber können Lernende, deren Bildungsinstitution organisationsweit mit allen Mitarbeitern aus Forschung und Lehre auf Office 365 ProPlus oder Office Professional Plus im Rahmen eines Volumenlizenzprogramms lizenziert ist, die Office-Suite ohne Zusatzkosten in der aktuellsten Version privat auf fünf PCs oder Macs sowie fünf weiteren mobilen Geräten (z.B. iPad oder Windows Tablet) und Smartphones installieren und vollumfänglich – auch offline – nutzen. Ferner erhält jeder Lernende optional 1 Terabyte kostenlosen persönlichen Speicherplatz bei OneDrive for Business sowie Zugriff auf Office Online, um Dokumente direkt im Browser bearbeiten zu können.

Als Pendant zum oben genannten Angebot für Schüler, Studierende und Lernende in der Fort- und Weiterbildung steht seit dem 01. Dezember 2014 nun auch zu den gleichen Bedingungen Lehrkräften und Mitarbeitern von Bildungseinrichtungen der so genannte Teacher Benefit zur Verfügung. Word, PowerPoint, Excel, Outlook, OneNote, Publisher, Access können auf bis zu zehn Geräten installiert werden. Auch bei diesem Programm erhält jeder Lehrer/Mitarbeiter optional 1 Terabyte kostenlosen persönlichen Speicherplatz bei OneDrive for Business sowie Zugriff auf Office Online.
Unabhängig von einem bestehenden Volumenlizenzvertrag mit Microsoft können alle Bildungseinrichtungen in Deutschland kostenlos Exchange Online mit einem 50 GB Mail-Postfach für jeden Nutzer, SharePoint Online für Dokumentenmanagement mit 1 Terabyte (bald unlimitiertem) persönlichen Online-Speicher in OneDrive for Business, Lync Online mit der Möglichkeit zu Chat und Videokonferenzen, Yammer Enterprise – als internes, sicheres, soziales Netzwerk innerhalb einer Organisation – und Office Online mit Word, PowerPoint, Excel und Co zur Bearbeitung von Dokumenten im Browser erhalten.

Ortsunabhängiger Zugang zu Wissen als Schlüssel für berufliche Zukunft
Zu den Nutzern von Office 365 für Bildungseinrichtungen gehört auch die Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der TU München. „Kompetenz in Wissensarbeit sowie ein ortsunabhängiger Zugang zu Wissen mittels digitaler Technologie ist ein wesentlicher Schlüssel für eine aussichtsreiche berufliche Zukunft”, weiß Prof. Dr. Paolo Lugli, Lehrstuhlinhaber und Dekan der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der TU München. „Wissen muss heute effizient und zeitgemäß zur Verfügung stehen – das ist mit Office 365 problemlos auf allen Plattformen möglich.”

Weitere Informationen zu Office 365 allgemein, sowie insbesondere zu den Angeboten „Student Advantage” sowie „Teacher Benefit”, finden Sie unter www.edu365.de.

Quelle: Pressemitteilung