NVIDIA stellt die GeForce GTX 1060 Grafikkarte vor

nvidia-gtx1060Die auf der Pascal-Architektur basierende GPU-Familie freut sich über ihr jüngstes Mitglied: Heute enthüllt NVIDIA die GeForce GTX 1060. Sie ergänzt die GTX 1080 und GTX 1070. Beide Grafikkarten setzen seit ihrem Marktstart vor rund zwei Monaten bei Geschwindigkeit und Leistungseffizienz neue Maßstäbe.

So wie alle GPUs, die auf der Pascal-Architektur basieren, wurde auch die GTX 1060 (Preis ab 249 US-Dollar) mit Fokus auf Optimierung der Geschwindigkeit und Leistungseffizienz pro Watt entwickelt. Hergestellt im 16nm-FinFET-Verfahren liefert die GTX 1060 die Leistung einer GTX 980 bei einem Energieverbrauch von nur 120 Watt und erreicht hohe Geschwindigkeiten bei den neusten VR-Erlebnissen sowie DirectX-11/12-PC-Spielen.

Die GTX 1060 besitzt 1.280 CUDA-Kerne und 6GB-GDDR5-Arbeitsspeicher, der eine Datentransferrate von bis zu 8GBps erreicht. Der Boost-Takt der GPU liegt bei 1,7 GHz und kann problemlos auf 2 GHz für noch mehr Leistung übertaktet werden. Bei nahezu allen Top-Spieletiteln ist die GTX 1060 in der Standard-Version im Durchschnitt 15 Prozent schneller und über 75 Prozent energieeffizienter als das direkt vergleichbare Produkt des Mitbewerbs.

Die GTX 1060 unterstützt das NVIDIA VRWorks SDK (Software Developer Kit). Es erlaubt Entwicklern, das physikalische Verhalten der Umgebung mit dem, was Nutzer sehen, hören und fühlen, zu verknüpfen und sie so davon zu überzeugen, dass ihre virtuelle Erfahrung real sei.

In VRWorks ist simultane Multi-Projektionsfähigkeit (SMP) enthalten, eine NVIDIA-Technologie, die es der GTX 1060 ermöglicht, ein einzelnes Bild für beide Augen gleichzeitig zu projizieren. Die Grafikleistung ist dabei bis zu dreimal höher im Vergleich zur Vorgängergeneration. Dadurch können Nutzer der GTX 1060 VR-Games mit einem höheren Detaillevel spielen und ein noch realistischeres Erlebnis erwarten, ohne dabei Leistungseinbußen in Kauf nehmen zu müssen.

NVIDIAs simultane Multi-Projektion wird in die weltweit größten Game-Engines, wie die Unreal Engine und Unity, integriert. Über 30 Spiele sind bereits in Entwicklung, darunter Unreal Tournament, Poolnation VR, Everest VR, Obduction, Adr1ft und Raw Data.

Custom-Boards der GTX 1060 sind ab dem 19. Juli von den NVIDIA-Grafikkartenpartnern erhältlich. Insgesamt versorgen NVIDIA GeForce-Partner global Gamer in 238 Ländern mit GTX-1060-Grafikkarten. Die Preise beginnen bei 279 € (UVP).

Die Founders Edition von Nvidia wird 319 € kosten (UVP)

Quelle: Pressemitteilung