Nvidia Pascal: die neue Geforce GTX 1080 Grafikkarte ist fertig

nvidia-gtx1080NVIDIA stellt die NVIDIA GeForce GTX 1080 vor – die erste Gaming-Grafikkarte, die auf der neuen, firmeneigenen Pascal-Architektur basiert. Diese liefert für Virtual Reality im Vergleich zur GeForce GTX TITAN X eine bis zu 2-fache Performance.

Pascal macht massive Sprünge hinsichtlich Leistung, Speicher-Bandbreite und Energieeffizienz gegenüber ihrem Vorgänger, der Maxwell-Hochleistungs-Architektur. Sie führt wegweisende Grafik-Features und -Technologien ein, die den PC als ultimative Plattform für das Spielen von AAA-Titeln und den Genuss von Virtual Reality neu definieren.

“Der PC ist die weltweit beliebteste Spiele-Plattform und unsere neue Pascal-GPU-Architektur wird ihn zu neuen Höhen führen”, so Jeff Fischer, Senior Vice President von NVIDIAs PC-Geschäft. “Unsere erste Pascal-Gaming-GPU, die GeForce GTX 1080, bietet enormen Realismus in Spielen und hoch-immersive VR-Erfahrungen – verknüpft mit stark verbesserter Leistung und Effizienz. Sie ist die stärkste Gaming-GPU, die je gebaut wurde und eine unserer besten Arbeiten.”

NVIDIA konstruierte die Pascal-Architektur, um die massiven Rechenanforderungen von Technologien wie VR verarbeiten zu können. Sie integriert fünf transformierende Technologien:

  • Next-Gen-GPU-Architektur. Pascal optimiert die Leistung pro Watt. Die GTX 1080 ist 3-mal so energieeffizient wie die Maxwell-Architektur.
  • 16nm FinFET Prozess. Die GTX 1080 ist die erste Gaming-Grafikkarte, die für den 16nm-FinFET-Prozess entworfen wurde, der kleinere, schnellere Transistoren nutzt, die dichter beieinander stehen können. Ihre 7,2 Milliarden Transistoren sorgen für eine dramatische Leistungs- und Effizienz-Steigerung.
  • Fortschrittlicher Speicher. Auf Pascal basierende GPUs sind die ersten, die die Leistung von Microns 8GB-GDDR5X-Speicher ausnutzen. Das 256 Bit breite Speicherinterface läuft mit 10 Gbit/s und erreicht damit die mehr als 1,7-fache Bandbreite regulärer GDDR5-Speicher.
  • Ausgezeichnete Handwerkskunst. Erhöhungen der Bandbreite und der Energieeffizienz erlauben der GTX 1080 mit über 1.700 MHz Taktraten, die bisher nicht möglich waren. Dabei verbraucht sie nur 180 Watt an Leistung. Fortschritte bei Asynchronous Compute verbessern die Effizienz und die Gaming-Performance. Die neue Technologie GPU Boost 3 bietet erweiterte Übertaktungsfunktionalität.
  • Wegweisende Gaming Technologie. NVIDIA verändert das Gesicht des Gaming – von der Entwicklung über das Spielen bis hin zum Teilen der Gamingerlebnisse. Die neue NVIDIA VRWorks-Software bietet Entwicklern die Möglichkeit, beispiellose Immersion in ihre Spielumgebungen einzubauen. NVIDIAs Ansel-Technologie lässt Gamer ihre Spielerfahrungen teilen und Spielwelten auf neue Arten entdecken.

“Die Performance und die Features der GTX 1080 hauten uns um”, sagt Tim Sweeney, Gründer von Epic Games. “Wir haben Szenen aus unseren Paragon Zwischensequenzen genommen, die für Offline-Rendering entworfen wurden und in Echtzeit auf der GTX 1080 gerendert. Es ist unglaublich und wir können es nicht erwarten, zu sehen, was Entwickler in der Welt der Spiele, beim Automobil-Design, bei der Architekturvisualisierung sowohl für 2D-Monitore als auch für VR mit der UE4 und der GTX 1080 erschaffen werden.”

Verfügbarkeit und Preisgestaltung

Die “Founders Edition” der NVIDIA GeForce GTX 1080 ist ab 27. Mai für 699$ von ausgewählten NVIDIA-Boardpartnern erhältlich. Maßgefertigte Karten der Partner variieren je nach Region und die Preise werden voraussichtlich bei $599 beginnen. Die GeForce GTX 1080 wird auch in von Systemherstellern vollständig konfigurierten Systemen verkauft werden.
Die NVIDIA GeForce GTX 1070 “Founders Edition” ist ab 10. Juni für $449 erhältlich. Die Preise maßgefertigter Karten der Partner werden voraussichtlich bei $379 anfangen.
Ansel wird in folgenden anstehenden Veröffentlichungen und durch Patches verfügbar sein: Tom Clancy’s The Division, The Witness, Lawbreakers, The Witcher 3, Paragon, No Man’s Sky, Obduction, Fortnite and Unreal Tournament.

Quelle: Pressemitteilung