Microsoft Surface Pro 4: Verkaufsstart in Deutschland

surface-proAb heute ist Surface Pro 4 sowie neues Zubehör über den Microsoft Store und Fachhändler im deutschen Markt verfügbar. Das neueste Mitglied der Surface Familie kommt mit Windows 10 Pro und ist wahlweise mit Intel® Core™ M-, i5- oder i7-Prozessor erhältlich. Es spricht gleichermaßen mobile Wissensarbeiter, kreative Profis sowie Schüler und Studenten an und ist dank wichtiger Sicherheits- und Produktivitätsfunktionen für den Einsatz in Unternehmen geeignet.

„Surface Pro 4 kombiniert die Stärken eines professionellen Tablets mit der leistungsstarken Technik eines vollwertigen Notebooks“, erläutert Oliver Gürtler, Leiter Geschäftsbereich Windows bei Microsoft Deutschland. „Mit Surface Pro 4 führen wir unsere 2in1-Reihe auf Basis von Windows 10 erfolgreich fort. Schon heute schätzen Kunden verschiedenster Branchen die Leistungsfähigkeit und Vielseitigkeit der Surface Familie.“

Der Nachfolger des Surface Pro 3 ist schlanker und gleichzeitig leistungsfähiger als sein Vorgänger. Mit nur 8,4 mm in der Tiefe bietet Surface Pro 4 ein kontrastreiches, 12,3 Zoll großes PixelSense-Display sowie Windows 10 Pro und Intel Core M-, Core i5- und Core i7-Prozessoren der sechsten Generation. Das Gerät liefert im Vergleich zu Surface Pro 3 rund 30 Prozent mehr Leistung, läuft jedoch leiser und mit einer Akkulaufzeit von bis zu neun Stunden auch effizienter. Das größere Track Pad bietet noch mehr Kontrolle und genauere Navigation.

Surface Pro 4 ist für Windows 10 optimiert und bietet alle Highlight-Features von Windows 10 wie das sichere und komfortable Login-Verfahren Windows Hello, die persönliche digitale Assistentin Cortana und den neuen Browser Microsoft Edge.

Surface Pro 4 lässt sich unkompliziert in bestehende IT-Infrastrukturen integrieren und kommt mit allen wichtigen Schnittstellen, um es mit der jeweiligen Firmen-IT zu verbinden. Auf Surface Pro 4 laufen alle Anwendungen, die Mitarbeiter von herkömmlichen PCs kennen. Neben den Office Anwendungen wie Word, Excel und PowerPoint ermöglicht das 2in1-Gerät mit Windows 10 den Einsatz von Unternehmenssoftware, die mit dem neuen Betriebssystem kompatibel ist.

13 internationale Kunden aus verschiedenen Branchen, unter anderem im mobilen Außendienst, in der Dienstleistungsbranche, in der Energiewirtschaft und im öffentlichen Sektor haben Surface Pro 4 bereits vor der Verfügbarkeit vorbestellt. Damit wird Surface Pro 4 noch schneller als seine Vorgänger bei Unternehmen im Einsatz sein.

Der neue Surface Pen kommt in vier Farben und kann Stifteingaben mit einer Empfindlichkeit von 1.024 Druckstufen unterscheiden. Nutzer können damit noch präziser schreiben, zeichnen und markieren und unerwünschte Eingaben per digitalem Radierer am Ende des Stifts entfernen. Wird der Pen zwischendurch nicht verwendet, lässt er sich magnetisch am Gehäuse des Surface Pro 4 befestigen – so geht nichts verloren. Mit einem kurzen Klick auf den Pen öffnet sich das digitale Notizbuch OneNote – hält man den Knopf etwas länger gedrückt, bietet die digitale Sprachassistentin Cortana sofort ihre Hilfe an.

Mit dem neuen Surface Dock verwandelt sich Surface Pro 4 schnell und unkompliziert in ein vollwertiges Desktop-System mit allen wichtigen Schnittstellen. Das Surface Dock kann ebenfalls mit Surface Pro 3 verwendet werden.

Im Handumdrehen verwandelt neues Zubehör wie das Surface Pro 4 Type Cover das 2in1-Gerät in einen Laptop. Die neu gestaltete mechanische Tastatur des Type Covers ermöglicht dank eines optimierten Tastenabstands noch schnelleres und flüssigeres Tippen und ist auch mit dem Vorgänger Surface Pro 3 kompatibel.

Varianten und Preise (UVP, inkl. MwSt.):

– Surface Pro 4 (Intel® Core™ M3) 4 GB RAM, 128 GB Speicher | 999 €
– Surface Pro 4 (Intel® Core™ i5) 4 GB RAM, 128 GB Speicher | 1.099 €
– Surface Pro 4 (Intel® Core™ i5) 8 GB RAM, 256 GB Speicher | 1.449 €
– Surface Pro 4 (Intel® Core™ i7e) 8 GB RAM, 256 GB Speicher | 1.799 €
– Surface Pro 4 (Intel® Core™ i7e) 16 GB RAM, 256 GB Speicher | 1.999 €
– Surface Pro 4 (Intel® Core™ i7e) 16 GB RAM, 512 GB Speicher | 2.449 €

Quelle: Pressemitteilung