HIS zeigt die neue 7790 iCooler „Turbo“ Grafikkarte

his.1Mit der neuen HIS 7790 iCooler Turbo 1GB GDDR5 PCI-E DP/2xDVI/HDMI steigert Grafikkarten-Spezialist Hightech Information System (HIS) die Leistungsfähigkeit seiner innovativen und sparsamen Mittelklassekarte HIS 7790 iCooler nochmals deutlich. Die hocheffiziente Modellreihe auf Basis der 28nm-Technologie und des leistungsstarken Bonaire-Chips von AMD wird nunmehr noch mit einem „Over-Clocking-Modell“ erweitert – eine echte Alternative für Anwender in der Mittel- und oberen Einsteiger-Klasse. Sparen und dabei die Leistung weiter ausbauen – das ist das erklärte Anliegen der neuen HIS 7790 iCooler Turbo 1GB, deren geringe Leistungsaufnahme zugleich auch zu einer niedrigeren thermischen Belastung von Karte und Gesamtsystem beiträgt. Die AMD GPU der neuen HIS 7790 iCooler Turbo 1GB GDDR5 PCI-E DP/2xDVI/HDMI arbeitet mit einem Standard-Core-Takt von 1.075 MHz, mit dem in der Mittelklasse beim entspannten Gaming gehörig gepunktet werden kann. Der 1GB große GDDR5-Speicher arbeitet mit einem stolzen Speichertakt von 6.400 MHz und einem 128 Bit breiten Interface. Unter Insider ist es längst kein Geheimnis mehr: Die GCN-Architektur von AMD in Verbindung mit der HIS 7790 iCooler Turbo bietet auch in dieser Preisklasse noch mehr Rechenleistung und Grafikperformance – und dies zu einem äußerst attraktiven Preis.

Die technischen Daten sprechen für sich! Mit der Kraft von 896 Stream-Prozessoren der Core-Next-Generation (GCN) bei einer Taktrate von sagenhaften 1 Gigahertz und dem verbauten schnellem GDDR5-Speicher mit 1GB Größe ist die HIS HD 7790 iCooler Turbo die ideale Gamer-Karte im Mittelklassebereich. Und dies bei erstaunlich niedrigen 85 Watt Leistungsaufnahme! Die wirklichen Stärken spielt die schnelle Single-Slot-Karte dann in kleineren Gehäusen, extraleisen PCs oder im Multimedia-Einsatz in HTPCs aus.DieHIS HD 7790 iCooler Turbo kommt daher weiterhin mit einem einzelnen 6-poligen PCIe-Verbinder aus. Um- und Aufrüster müssen für mehr Grafikleistung also keine Netzteile mehr zu tauschen oder das Kühlkonzept aufwändig zu verbessern. Die erlaubte elektrische Leistung wird aber besser in Bilder pro Sekunde umgesetzt. Dafür gibt es nun statt wie bisher vier Kombinationen aus Takt und Spannung, also für die Bonaire-GPU doppelt so viele. Noch nie zuvor war so viel Leistung bei so wenig Leistungsaufnahme und Wärmeentwicklung möglich!

Dass es sich bei Bonaire um eine neue GPU handelt, belegt schon die Änderung der Größe: Statt 123 Quadratmillimetern wie bei Cape Verde sind es nun 160 Quadratmillimeter. Die technischen Unterschiede: Anstatt 10 Compute Units (CU) mit insgesamt 640 Rechenwerken gibt es nun 14 CUs mit 896 Rechenwerken. Die Zahl der Rasterprozessoren blieb mit 16 ROPs unverändert. Bonaire basiert wie alle Radeon-HD-7000er auf der Architektur GCN.

Die HIS 7790 iCooler Turbo 1GB GDDR5 unterstützt den bewährten Standard PCI-Express 3.0 für die noch schnellere Anbindung und ist damit für die Zukunft gut gerüstet. Die Verdopplung der Bandbreite zum herkömmlichen 2.0-Standard sorgt dafür, dass der Datenfluss nie abreißt und ist somit eine sinnvolle technische Investition in die nahe Zukunft. Egal ob beim Gaming extreme Texturen und höchste Auflösungen bzw. Qualitätseinstellungen genutzt werden, oder ob beim Computing (GPGPU) die höchste Performance benötigt wird – der User ist mit diesem neuen Standard stets auf der Höhe der Zeit.

Mit PowerTune erhält der Anwender ein geniales Feature, welches die Auslastung der GPU intelligent überwacht und die Taktraten automatisch anpasst, so dass die Karte nie mehr Leistung aufnimmt, als ihre TDP festlegt. Der neue Bonaire-Kern bringt zudem das bereits von den Tahiti-Karten bekannte, neuartige Stromspar-Feature mit: die sogenannte ZeroCore Technology. Mit dem innovativen Tiefschlafmodus, einem neuen Zugriffsmodus für den Grafikspeicher (Stutter-Mode) und der Fähigkeit, den Inhalt des Frame-Buffers komprimieren zu können, werden im Leerlauf bei der HD 7790 iCooler Turbo in der Praxis weniger als 10 Watt verbraucht. Im Standby schaltet sich die GPU dann praktisch sogar völlig aus.

Mit dem möglichen Anschluss von bis zu 2 Monitoren entgeht dem User ab sofort garantiert nichts mehr, denn der Desktop wird zur Breitbild-Leinwand! Die Tesselationsleistung wurde mit der Einführung der GCN-Architektur extrem gesteigert und übertrifft damit alles bisher Erlebte der Vorgängermodelle nicht nur, denn die HIS HD 7790 iCooler Turbo überflügelt nun sogar nominell stärkere Karten der Vorgängergeneration sehr deutlich! Mit der Unterstützung von OpenCL 1.2 ist GPGPU, also das schnelle Berechnen von Inhalten auf der Grafikkarte, noch besser umgesetzt und z.B. ein effizientes Video-Encoding kein Wunschtraum mehr. Durch die Implementierung der  DirectX 11.1-Schnittstelle ist der Betrieb mit Microsoft® Windows 8 ™ kein Problem.

Neben den 3D-Features eignet sich die HIS HD 7790 iCooler Turbo hervorragend für alle Multimedia-Aufgaben. Die echte und verlustfreie 7.1 Surround-Ausgabe direkt über den HDMI-Ausgang fehlt eben so wenig, wie die hardwarebeschleunigte Decodierung der aktuellen Videoformate mittels Videoprozessor. Die HD 7790 ist natürlich Quad-HD-Ready und unterstützt somit problemlos auch in Zukunft die höchsten Bildschirmauflösungen.

Die HIS 7790 iCooler Turbo 1GB GDDR5 PCI-E DP/2xDVI/HDMI ist ab sofort für einen UVP von 119,90 Euro inkl. MwSt. im Fachhandel erhältlich.

Quelle: Pressemitteilung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*