Gigabyte kündigt das P34G v2 Gaming Notebook an

gigaGIGABYTE Technology, ein führendes Unternehmen in der IT-Branche, veröffentlicht heute Details zum Nachfolger des erfolgreichen P34G-Gaming-Notebooks. Das P34G v2 kommt mit 14-Zoll-Bildschirm, einem Gewicht von 1,67 Kilogramm und zusammengeklappt nur 21 Millimetern Höhe den Dimensionen eines Ultrabooks sehr nahe. Die Leistung entspricht jedoch einem High-End-Gaming-Notebook. Angetrieben wird der kleine Kraftprotz durch die leistungsstarke NVIDIA® GeForce® GTX 860M-Grafik und einen Intel® Core™ i7-4710HQ-Prozessor mit 3,5 GHz, unterstützt durch acht Gigabyte DDR3-Arbeitsspeicher mit 1.600 MHz.

Das GIGABYTE P34G v2 ist ein ausgewachsener Spielecomputer im dezenten Stil eines ultramobilen Business-Notebooks und kommt im Mai 2014 in zwei verschiedenen Konfigurationen in den deutschen Handel. Die Windows-8.1-Variante hat neben der 1-Terrabyte-Festplatte eine zusätzliche 128-GB-SSD für noch mehr Geschwindigkeit und wird zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 1.399 Euro bei Amazon, Alternate und Computeruniverse erhältlich sein. Eine Konfiguration mit Free DOS und lediglich der 1-Terrabyte-Festplatte wird es exklusiv bei Alternate für 1.199 Euro geben.

Es ist schick, mobil, leicht und stark. Dank NVIDIA® GeForce® GTX 860M mit vier Gigabyte Grafikspeicher und Intel® Core™ i7-4710HQ-Prozessor mit 3,5 GHz erreicht das GIGABYTE P34G v2 im 3DMark Fire Strike 1.1 bahnbrechende 3.670 Punkte. Eine solche Leistung verlangt auch eine potente Kühlung. Mit der eigens entwickelten GIGABYTE Supra-Cool-Technology werden CPU und GPU über zwei Heatpipes und zwei Lüfter optimal gekühlt.

Zur mobilen Datenspeicherung ist im GIGABYTE P34G v2 eine 1-Terrabyte-Festplatte und je nach Konfiguration zusätzlich eine ultraschnelle 128-GB-SSD installiert. Das Full-HD-Display mit besonders breitem Farbspektrum bietet Spielern einen komfortablen Betrachtungswinkel von 170 Grad und vermindert die Anstrengung der Augen. Dank Dolby® Digital Plus™ Home Theater werden nicht nur die Augen, sondern auch die Ohren in Spielen und Filmen verwöhnt.

Quelle: Pressemitteilung