Enermax-Netzteile unterstützen neue Intel-Haswell-CPUs

Zero-LoadIntel® hat in den vergangenen Tagen weitere technische Details zur bevorstehende Einführung der Haswell™-Prozessoren veröffentlicht. Durch die Integration der neuen Energiesparfunktionen C6 und C7 wird der Stromverbrauch noch einmal deutlich reduziert. Mit nur 0,05 Ampere arbeiten die kommenden Haswell™-Prozessoren zehnmal sparsamer als die aktuellen Ivy-Bridge-Prozessoren.

Doch die positive Entwicklung ist für die Endkunden mit gewissen Einschränkungen verbunden: Denn nur wenige Netzteile sind aktuell in der Lage bei solch geringer Auslastung stabile Spannungen zu liefern. Dadurch kann es zu Kompatibilitätsproblemen mit Systemabstürzen kommen, die nur durch die Deaktivierung der Stromsparmodi gelöst werden können. Bisher war es nicht üblich, dass Netzteilhersteller Angaben zur Minimallast ihrer Produkte machen. Daher tappen viele Endkunden im Dunkeln, wenn es um die Kompatibilität ihrer Netzteile mit den kommenden Intel® Haswell™-Prozessoren geht.

Enermax gehört zu den bekanntesten und technisch führenden Netzteilproduzenten weltweit. Als erster Hersteller veröffentlicht das Unternehmen nun eine Liste mit allen Netzteilmodellen, die volle Kompatibilität mit den neuen Haswell™-Prozessoren gewährleisten. Auch die Besitzer älterer Enermax-Netzteile können aufatmen: Denn der Hersteller setzt bereits seit der Markteinführung der Revolution85+-Serie Ende 2008 bei allen Oberklassemodellen auf eine leistungsstarke DC-to-DC-Schaltung. Diese Technologie sorgt nicht nur für eine optimale Spannungsregulation und geringere Energieverluste, sondern sichert auch einen stabilen Systembetrieb bei 0 Watt Last („ZERO Load Design“). Auf diese Weise unterstützen alle aktuellen Enermax-Netzteile* die Stromsparfunktionen der kommenden Intel®-Prozessoren.

* Einzige Ausnahme ist das Modell ETL300AWT

Quelle: Pressemitteilung