Der Handel ist für Windows 10 gerüstet

Windows10-logo-mittelDie Verkaufsvorbereitungen im deutschen Retail-Markt zu Windows 10 laufen bereits seit Wochen auf Hochtouren. „Um den Handel optimal auf Windows 10 vorzubereiten, haben wir umfangreiche Trainingsmaßnahmen angesetzt. Insgesamt werden über 3.000 Verkäufer auf Windows 10 trainiert. Darüber hinaus statten wir die Ladenflächen mit zahlreichen PoS-Materialien aus“, sagt Gregor Bieler, General Manager Consumer Channels Group (CCG) und Mitglied der Geschäftsleitung bei Microsoft Deutschland.

Da das Upgrade auf Windows 10 für Windows 7 und Windows 8.1. Nutzer ohne spezielle technische Kenntnisse möglich ist, bietet der Handel auch Geräte an, die bereits für Windows 10 optimiert sind, jedoch noch mit Windows 8.1 ausgeliefert werden. Davon sind viele durch einen Aufkleber gekennzeichnet, der wiederum signalisiert, dass der Rechner auf Windows 10 vorbereitet ist. Im stationären Handel gibt es dazu Hilfestellungen, von Beratung bis hin zur kompletten Installation vor Ort. Der Kunde kann jedoch seinen Rechner auch zu Hause mit wenigen Schritten auf den neuesten Stand bringen. Dazu fragt ihn sein PC beim ersten Hochfahren sowie Prüfen auf Sicherheitsupdates und nach dem Verbinden mit einem Netzwerk, ob Windows 10 installiert werden soll.

Für Windows Vista und Windows XP Kunden sowie Nutzer, die das Betriebssystem direkt kaufen wollen, gibt es zwei Varianten, die ab dem 29. Juli online über Electronic Software Download verfügbar sein werden: Windows 10 Home für € 135 UVP, Windows 10 Pro für € 279 UVP.

Quelle: Pressemitteilung