D-Link stellt All-In-One Lösung für Video-Recording vor

dlink.1D-Link, führender Hersteller von Netzwerklösungen im professionellen Umfeld und für das digitale Zuhause bietet mit dem DNR-312L Netzwerk Video-Recorder eine effiziente Videoüberwachungslösung für kleine Unternehmen und Heimanwender, die bis zu neun D-Link IP-Videokameras in Full-HD im Einsatz haben. Dank integriertem HDMI-Ausgang benötigt das autarke Aufzeichnungssystem keinen PC zur Konfiguration: Der DNR-312L lässt sich per Plug & Play direkt an einen Monitor oder Fernseher sowie zur Steuerung mit einer USB-Tastatur und Maus verbinden. Damit ist er sofort startbereit. Zusätzlich kann der Video-Recorder über verschiedene Remote-Zugänge wie eine webbasierte Benutzeroberfläche, die mydlink NVR App für iOS und Android sowie über das mydlink-Portal benutzt werden. Der DNR-312L ist ab sofort für 274 Euro bzw. 262 Schweizer Franken erhältlich.

Mit dem DNR-312L haben Anwender jederzeit vollen Zugriff auf die Live-Streams und Playbacks ihrer Kameras, während die Aufzeichnung unterbrechungsfrei weiter läuft. Alle Funktionen zum Schwenken, Neigen und Zoomen der angeschlossenen Kameras sind über den DNR-312L steuerbar. Zusätzlich stehen den Nutzern alle Konfigurationsoptionen der IP-Kameras zur Verfügung. Wenn nur ein Video-Stream als Vollbild angezeigt wird, wird auch der Ton von der Kamera in beide Richtungen übertragen (Zwei-Wege Audio). Der DNR-312L kann mit einer bis zu 6TB großen SATA-Festplatte bestückt werden und bietet somit ausreichend Platz für Langzeitaufnahmen. Über zahlreiche Konfigurationsoptionen lässt sich die Aufzeichnung abhängig von Ereignissen oder Zeiten steuern. Sollte der Speicherplatz einmal knapp werden, überschreibt der Netzwerk Video-Recorder die ältesten Bilder.

Eine umfangreiche Software-Suite unterstützt den Anwender beim Umgang mit dem DNR-312L. So ist unter anderem ein integriertes Backup-Tool enthalten, mit dem ältere Aufnahmen auf externe Datenträger wie USB archiviert werden können. Ein Playback-Manager erleichtert dabei die Suche in gespeicherten Videos nach Ereignissen, Uhrzeit, Kamera oder weiteren Kriterien. Dazu kommt die Client-Software, mit der der DNR-312L sowohl lokal als auch aus der Ferne bedient werden kann.

Das leicht zu bedienende Internetportal mydlink bietet dafür auch für weniger technisch versierte IT-Nutzer einen schnellen und sicheren Onlinezugriff auf alle im Portal registrierten Geräte. Über die kostenlosen mydlink-NVR Apps gelingt das auch mobil mittels iOS- und Android-Endgerät. So lässt sich der DNR-312L von praktisch jedem Ort der Welt aus überwachen. Die Video-Streams können ebenfalls von unterwegs aus betrachtet und bearbeitet werden.

Wenn der Netzwerk-Recorder über eine USV mit Strom versorgt wird, nimmt er die Aufzeichnung nach einem Stromausfall kontrolliert und selbstständig wieder auf. Der Zugang zum Netzwerk Video-Recorder über die webbasierte Benutzeroberfläche kann basierend auf IP-Adressen für verschiedene Personen mit unterschiedlichen Zugriffsrechten freigegeben werden. Zur Anwendung der Funktionen des DNR-312L ist eine detaillierte Benutzerverwaltung eingebaut. Damit können unter anderem bestimmten Benutzern Kameras zugeordnet werden, so dass etwa ein Lagerleiter ausschließlich auf Kameras zugreifen kann, die Lieferzone und Zufahrtsstraße überwachen.

Verfügbarkeit & Preise

Der Netzwerk Video-Recorder DNR-312L ist ab sofort verfügbar. Der empfohlene Verkaufspreis (inkl. MwSt.) beträgt 274 Euro bzw. 262 Schweizer Franken.

Quelle: Pressemitteilung