Archiv der Kategorie: Artikel

AMD Ryzen: Probleme und Lösungen

AMD Ryzen, Windows und Gaming, eine unheilvolle Allianz ? Das klingt möglicherweise wenig subtil, so ganz unberechtigt stellt sich diese Frage trotzdem nicht, aber der Reihe nach. Zunächst einmal wollen wir AMD zur Rückkehr in das High-End Segment der Prozessoren gratulieren, es hat etwas gedauert, aber jetzt sind die Jungs aus Sunnyvalem wieder da, wo sie eigentlich auch hingehören: auf Augenhöhe mit dem Erzrivalen Intel. Die derzeit schnellste Ryzen-7 1800X CPU liefert für ca. 550 Euro die Multi-Thread-Leistung, für die Intel bisher über 1000 Euro verlangte. Wer sich jetzt verwundert die Äuglein reibt und dann nach langer Zeit in den Spiegel schaut, wird möglicherwweise mit Entsetzen feststellen, das sich da etwas fremdes mit einer Intel Brille zeigt. Gruseliger Gedanke oder? Absolut und leider nicht ganz so weit von der Realität entfernt, wie viele annehmen, denn Intel hat uns in den letzten Jahren sehr manipulativ am Nasenring durch die Arena ihrer Preispolitik geführt, aber damit ist jetzt Schluß…

Der ganze Spaß hat allerdings noch einige Unwägbarkeiten, die es zu umschiffen gilt, auch wenn uns AMD inzwischen fast jeden Tag etwas anderes übermittelt Als da wäre die nicht besonders üppige Spiele-Performance und das eine oder andere technische Problem. Damit meinen wir in erster Linie Windows 10, denn Windows 7 hatte AMD leider im Vorfeld eine Treiber-Unterstützung zunächst zugesichert, dann wieder gestrichen. Schade, aber eventuell ist dies ja noch nicht das letzte Wort.

Worum geht es in diesem Artikel ? Klare Antwort: wir wollen dabei helfen, die bislang bekannten Probleme und Fragen wertfrei zu diskutieren, auch ohne die noch kommenden Treiber, Patches und BIOS respektive Windows Updates zu kennen. Eine adäquate Basis für den Ryzen Betrieb wäre ein weiterer zusätzlicher Schritt, sozusagen als Fundament und Ratgeber für alles Weitere. Darüber hinaus lösen wir die Installations-Probleme in Verbindung mit Windows 7 und USB, dazu wünschen wir spannende Unterhaltung…weiterlesen bei PC-Experience.de

EVGA Z170 Classified K Mainboard unboxed

evga-k170-mittelDieser EVGA Z170 Classified K unboxed Artikel stellt eine Premiere für PC-Experience dar. In loser Abfolge werden wir künftig Neuzugänge innerhalb unserer Redaktionsrechner einer Vorstellung und der damit verbundenen Illustrierung anhand einiger Bilder unterziehen.
Damit wir uns richtig verstehen, dies ist kein dezidiertes Review oder Test mit Messdaten oder aufwendigen Praxis-Versuchen. Wir zeigen das Produkt, weisen auf prägnante Details und Auffälligkeiten hin und benennen wichtige Aspekte für die Praxis respektive berichten über erste Eindrücke und Erfahrungen am Objekt, dazu wünschen wir gute Unterhaltung…weiterlesen bei PC-Experience.de

Windows 10 1607: Redstone 1 Troubleshooting

redstone-logo-mittelAm 2. August 2016 hatte Microsoft das Anniversary Update (Version 1607, Redstone 1) für Windows 10 ausgerollt und wie schon im Vorfeld befürchtet, gab es einige Gemeinsamkeiten mit dem Threshold 2 Update aus November 2015: nicht alle Updateversuche sind von Erfolg gekrönt und es haben sich viele Anwender bei uns gemeldet, die das Update entweder gar nicht oder nicht ohne Problem installieren konnten.
Die Probleme beim Update und der Installation des Anniversary (Redstone 1) Update fallen leider auch nicht in die Kategorie Kleinigkeiten, es stehen teilweise einige größere Brocken im Weg. Auch eines unserer Testsysteme blieb davon nicht verschont. Intensive Suche nach Lösungsmöglichen und deren Anwendung waren die Folge. Wie und ob wir damit erfolgreich waren und weitere Lösungs-Optionen haben wir in diesem Artikel zusammengetragen. Lasst Euch also überraschen und jetzt wünschen wir viel Spaß beim Lesen und ein fehlerfreies Update auf die Version 1607 Redstone 1….weiterlesen bei PC-Experience.de

Nvidia: Treiber optimieren, Problemen vorbeugen

Treiber-Logo-mittelTreiber-Installation, Treiber aktualisieren, für viele Anwender eine der unbeliebtesten Disziplinen innerhalb der Systempflege. Das liegt teilweise an mangelnder Routine, aber sicherlich auch an verunsichernden Bereichterstattungen respektive Uralt-Klischees aus der Steinzeit der Informatik, denn der gerne zitierte Spruch „never change a running System“ gehört zweifelsfrei zum größten Unsinn unserer vernetzten Welt. Streng genommen dürfte man demnach nicht einmal die Signatur-Datenbank des vorhandenen Virenscanners aktualisieren. Aber bleiben wir beim eigentlichen Thema und widmen uns valide überprüfbaren Fakten.
Jeder der für seine Grafikkarte regelmäßig die Treiber aktualisiert sieht sich über kurz oder lang mit dem Problem konfrontiert, dass die neuen Treiber keine Verbesserung bewirken und/oder Probleme lösen, sondern nicht selten das genaue Gegenteil. In solchen Fällen wird dann gerne auf Beta Treiber zurückgegriffen und/oder der ältere und nachweislich funktionierende Treiber reaktiviert.

Die Liste läßt sich natürlich auch auf den immer weiter steigenden Einfluss der Grafikkartentreiber auf die vorhandenen System-Ressourcen ausdehnen, nicht jedes System verfügt über 32GB RAM und/oder schnelle SSDs und aktuelle High-End Grafikkarten, so dass ein Haushalten mit den vorhandenen Ressourcen durchaus ein wichtiger Problembereich sein kann.

Eines der häufigsten Problem ist überdies die Meldung „Der Anzeigetreiber wurde nach einem Fehler wiederhergestellt“, für das es auf den ersten Blick kaum Ansatzpunkte für eine schnelle Reaktion gibt.

Das sind aber nicht die einzigen „Problem-Bären“ der durch die Botanik stolpern, leider befinden sich bei den Grafikkarten-Treibern ab Werk schon potentielle Stolperfallen im Gepäck, die eigentlich vermeidbar wären. Das Warten auf Nachbesserungen von Nvidia kann dann schon mal zum Geduldspiel ausarten, warum also nicht einfach präventiv tätig werden ?

Damit das Ganze etwas deutlicher wird, haben wir diesen Ratgeber in drei unterschiedliche Teilbereiche differenziert: die Autostart-Optimierung, die Hintergrund-Dienste, Treiber-Installation Optionen und Tipps…weiterlesen bei PC-Experience.de

Windows 10: das Anniversary Update im Detail

redstone-logo-mittelAm 2. August 2016 hat Microsoft das Anniversary Update (Version 1607) für Windows 10 lanciert. Wie Dona Sarkar – Software-Entwicklerin von Microsoft mit den Microsoft-Experten Paul Thurrott und Mary Jo Foley bekannt gab, wird der Download nicht gleichzeitig für alle Nutzer von Windows 10 verfügbar sein. Ab dem 2. August erhalten die ersten Nutzer das Anniversary Update, später folgen dann weitere Anwender, wobei Microsoft von einem wellenartigen Prinzip spricht. Desktop-PCs, Notebooks und Tablets wie Smartphones mit Windows 10 (Mobile) werden wohl zu den ersten Kunden in der Update-Hierarchie gehören. Später sollen die Spielekonsole Xbox One und die „Augmented Reality“-Brille HoloLens folgen.
Dieses umfangreiche Update beinhaltet einige Neuerungen, neben leichten Anpassungen der Bedienung in Startmenü und Info-Center steckt beispielsweise mit Windows Ink eine neue Zeichenblock-Funktion für Geräte mit druckempfindlichem Eingabestift unter der Update-Haube. Darüber hinaus wurde von Microsoft viel Wert auf die Optimierung der Sicherheit und Stabilität gelegt. Aber nehmen wir nicht zu viel vorweg und schauen uns die jeweiligen Änderungen jetzt im Detail an, dazu wünschen wir gute Unterhaltung…weiterlesen bei PC-Experience.de