Alle Beiträge von Athena

Cooler Master MasterMouse Pro L, der Gaming Allrounder

coolermaster-mausCooler Master, führender Hersteller von Computerkomponenten und Peripheriegeräten, gibt den Produktstart der MasterMouse Pro L bekannt, der Maus für alle Gamer. Sowohl für Einsteiger ins PC-Gaming, die noch ihre ideale Grifftechnik finden müssen, als auch für erfahrene PC-Nutzer mit ganz bestimmten Anforderungen an eine Maus ist die MasterMouse Pro L gleichermaßen geeignet.

Bei der Konzeption der MasterMouse Pro L wurde viel Wert auf individuelle Anpassungsmöglichkeiten gelegt, sodass Sie sich mit dieser Maus so schnell wie möglich auf sämtliche Situationen einstellen können.

Individuelle Griffkonfiguration – Zum Lieferumfang der MasterMouse Pro L gehören zwei Oberblenden unterschiedlicher Länge sowie zwei Sätze magnetischer Seitenblenden mit verschiedenen Grifftexturen. Dadurch haben Sie die Freiheit, jederzeit Ihren bevorzugten Mausgriff zu verwenden, anstatt bei allen Spielegenres und für alle Spielstile mit einem einzigen Griff Vorlieb nehmen zu müssen.

Darüber hinaus können Sie eine Datei für den 3D-Druck kostenlos herunterladen und Ihre eigenen Seitenblenden nach Wunsch frei gestalten und ausdrucken. Auf diese Weise kann der Nutzer eine ganz persönliche Maus sein eigen nennen.

GB-Beleuchtung – Diese Maus verfügt über drei RGB-Beleuchtungszonen mit 16,7 Millionen Farboptionen. Dabei ist die Beleuchtung nicht nur reine Show: Sie können sie so einstellen, dass die LEDs gespeicherte Profile anzeigen, die Sie für bestimmte Situationen erstellt haben.

Mehrere Benutzerprofile – Herzstück der MasterMouse Pro L ist ein 32-bit ARM-Prozessor mit 512 KB On-Board-Speicher. Dieser ermöglicht dem Nutzer das Erstellen und Speichern der Maus-Einstellungen. Ist ein Profil erst einmal gespeichert, können Sie Ihre gewohnten Einstellungen inklusive Makros per Plug-and-Play an jedem PC nutzen. Einfach alles lässt sich benutzerdefiniert anpassen. DPI (400 – 12000), Tastenzuweisungen, Farben und Sensitivität sind nur einige der Optionen, die Sie beim Erstellen der bis zu fünf verschiedenen Benutzerprofile ändern können. Mit einem einzigen Tastendruck können Sie in Echtzeit zwischen den Profilen wechseln.

Zahlreiche programmierbare Tasten – Für bestimmte Spiele benötigt man mehr als nur zwei Tasten. Damit diese Tasten jedoch effektiv genutzt werden können, muss der Spieler die Möglichkeit haben, die Tastenfunktionen selbst zuzuweisen. Die MasterMouse Pro L bietet acht programmierbare Tasten sowie eine Erweiterungsmöglichkeit auf insgesamt 15 Tasten, dank der Storm-Tactix-Funktion, die wie eine Umschalttaste funktioniert. Mit welcher Taste die Tactix-Funktion aktiviert wird, ist ebenfalls programmierbar.

Benutzerfreundliche Software – Die zahlreichen Anpassungsmöglichkeiten können anfangs schwer zu überblicken sein, wenn man auf der Suche nach dem perfekten Mausgriff und Setup ist. Darum gibt es für alle Peripheriegeräte von MasterCooler eine identische, leicht zu bedienende Anpassungs-Software unter der Bezeichnung CM Portal. Ihre MasterMouse Pro L führt dann beim ersten Einstecken ein automatisches Update durch. Ohne viel Aufwand hilft Ihnen das bedienerfreundliche CM Portal mit seinem großen Funktionsumfang dabei, schon bald die Maus Ihrer Träume in der Hand zu halten.

Preis: 59,99€

Quelle: Pressemitteilung

Medion: Notebook mit 17,3″ HD-Display ab 29. August

medion-notebookMit dem MEDION E7420 ist ab dem 29. August für nur 499 Euro ein großformatiges Entertainment Notebook bei ALDI SÜD erhältlich. Das 17,3“ / 43,9 cm HD Display punktet mit einer scharfen Farb- und Bildwiedergabe, während der Intel® Core™ i3-6100U Prozessor mit 2,3 GHz, die aktuelle Intel® HD Grafik und 4 GB DDR3L Arbeitsspeicher für die nötige Rechenleistung sorgen. Das Erstellen und Bearbeiten von Texten, Tabellen oder Präsentationen geht so problemlos von der Hand. Die 128 GB SSD ermöglicht schnelle und reibungslose Programmstarts.

Genügend Platz, auch für große Musik-, Film- oder Fotosammlungen, bietet die 1 TB große Festplatte, während Intel® Wireless-AC3165 mit integrierter Bluetooth-4.1-Funktion besonders schnelles Surfen im Internet garantiert. Hiervon profitieren auch Chats und Videokonferenzen über die integrierte Webcam. Für knackigen Sound sorgen zwei Dolby Audio™ zertifizierte Lautsprecher.

Technische Ausstattung und Daten des MEDION® E7420:

– Intel® Core™ i3-6100U Prozessor und Intel® HD-Grafik (2,3 GHz, 3 MB Intel® Smart Cache)

– 43,9 cm/17,3” HD Display mit einer Auflösung von 1.600 x 900 Pixel

– 128 GB SSD

– 1 TB (1.000 GB) Festplatte

– 4 GB DDR3L Arbeitsspeicher

– High-Definition-Audio mit 2 Lautsprechern – Dolby Audio™ zertifiziert

– Intel® Wireless-AC 3165 mit integrierter Bluetooth-4.1-Funktion

– Multistandard-DVD-/CD-Brenner

– Integrierte Webcam und Mikrofon

– Netzwerkcontroller Gigabit LAN (10/100/1.000 Mbit/s)

– 4 Zellen Li-Ionen-Akku mit 45 Wh

– Windows 10 Home – verbessertes Startmenü, neue Features, schnellere Leistung, sicher und einfach

– Kostenlose Testversion für Office 365

– Umfangreiches Windows 10 App-Paket

– McAfee LiveSafe – kostenlose 30-Tage-Testversion vorinstalliert

1 x Multikartenleser für SD-, SDHC-, SDXC-Speicherkarten (Speicherkarten nicht im Lieferumfang enthalten), 1 x USB 3.0, 2 x USB 2.0, 1 x HDMI® Out, 1 x LAN (RJ-45), 1 x VGA, 1 x Audio Kombo (Mic-in, Audio-out)

Abmessungen (B  x H x T)/Gewicht:

ca. 420 x 28 x 279 mm / ca. 2,7 kg (inkl. Akku)

Zubehör/Lieferumfang:

MEDION® AKOYA® Notebook E7420, 4 Zellen Li-Ionen-Akku mit 45 Wh, externes Netzteil, Garantiekarte, Bedienungsanleitung

© 2016 MEDION AG. Alle Rechte vorbehalten.

Intel, das Intel Logo, Intel Inside, Core und Core Inside sind Marken der Intel Corporation in den USA und anderen Ländern.

Dolby, und das Doppel-D-Symbol sind eingetragene Warenzeichen von Dolby Laboratories. Alle Rechte vorbehalten.

Das MEDION E7420 ist ab dem 29. August für 499 Euro in allen ALDI SÜD-Filialen erhältlich.

Quelle: Pressemitteilung

Nvidia: Treiber optimieren, Problemen vorbeugen

Treiber-Logo-mittelTreiber-Installation, Treiber aktualisieren, für viele Anwender eine der unbeliebtesten Disziplinen innerhalb der Systempflege. Das liegt teilweise an mangelnder Routine, aber sicherlich auch an verunsichernden Bereichterstattungen respektive Uralt-Klischees aus der Steinzeit der Informatik, denn der gerne zitierte Spruch „never change a running System“ gehört zweifelsfrei zum größten Unsinn unserer vernetzten Welt. Streng genommen dürfte man demnach nicht einmal die Signatur-Datenbank des vorhandenen Virenscanners aktualisieren. Aber bleiben wir beim eigentlichen Thema und widmen uns valide überprüfbaren Fakten.
Jeder der für seine Grafikkarte regelmäßig die Treiber aktualisiert sieht sich über kurz oder lang mit dem Problem konfrontiert, dass die neuen Treiber keine Verbesserung bewirken und/oder Probleme lösen, sondern nicht selten das genaue Gegenteil. In solchen Fällen wird dann gerne auf Beta Treiber zurückgegriffen und/oder der ältere und nachweislich funktionierende Treiber reaktiviert.

Die Liste läßt sich natürlich auch auf den immer weiter steigenden Einfluss der Grafikkartentreiber auf die vorhandenen System-Ressourcen ausdehnen, nicht jedes System verfügt über 32GB RAM und/oder schnelle SSDs und aktuelle High-End Grafikkarten, so dass ein Haushalten mit den vorhandenen Ressourcen durchaus ein wichtiger Problembereich sein kann.

Eines der häufigsten Problem ist überdies die Meldung „Der Anzeigetreiber wurde nach einem Fehler wiederhergestellt“, für das es auf den ersten Blick kaum Ansatzpunkte für eine schnelle Reaktion gibt.

Das sind aber nicht die einzigen „Problem-Bären“ der durch die Botanik stolpern, leider befinden sich bei den Grafikkarten-Treibern ab Werk schon potentielle Stolperfallen im Gepäck, die eigentlich vermeidbar wären. Das Warten auf Nachbesserungen von Nvidia kann dann schon mal zum Geduldspiel ausarten, warum also nicht einfach präventiv tätig werden ?

Damit das Ganze etwas deutlicher wird, haben wir diesen Ratgeber in drei unterschiedliche Teilbereiche differenziert: die Autostart-Optimierung, die Hintergrund-Dienste, Treiber-Installation Optionen und Tipps…weiterlesen bei PC-Experience.de

Flaggschiff von AVM: Fritzbox 7580 mit MU-MIMO

FRITZ!Box 7580Die FRITZ!Box 7580 ist das neue High-End-WLAN-Modell von AVM. Es bringt bestes WLAN für Smartphones und Tablets und bietet eine schnelle und komfortable Heimvernetzung. Die neue FRITZ!Box ist der erste 4×4-WLAN-Router mit neuester Multi-User-MIMO-Technologie. Mit insgesamt acht WLAN-Antennen ermöglicht die FRITZ!Box 7580 gleichzeitige Verbindungen auf den Frequenzbändern 5 GHz (bis zu 1.733 MBit/s) und 2,4 GHz (bis zu 800 MBit/s) nach den WLAN-Standards AC und N. Damit lassen sich noch mehr WLAN-fähige Geräte im Heimnetz optimal nutzen. Der multifunktionale WLAN-Router im neuen, weißen Design verfügt über ein integriertes DSL-Modem und unterstützt VDSL-Vectoring für schnellstes Internet. Zudem eignet sich die FRITZ!Box 7580 mit ihrem leistungsstarken Gigabit-WAN-Port zum Anschluss an ein Kabel- oder Glasfasermodem. Darüber hinaus bietet die neue FRITZ!Box für alle All-IP-Anschlüsse eine integrierte Telefonanlage inklusive DECT-Basisstation. Netzwerkgeräte wie Festplatten oder Drucker werden über Gigabit-LAN und USB eingebunden. Dank der DECT-Technologie und der zahlreichen Funktionen von FRITZ!OS lässt sich über die FRITZ!Box 7580 auch das eigene Smart Home aufbauen und steuern. WLAN- und LAN-Gastzugang, VPN, Fernzugang sowie eine umfassende Kindersicherung gehören ebenfalls zur Ausstattung.

Die FRITZ!Box 7580 ist mit ihrer innovativen WLAN-Ausstattung bestens geeignet, um die wachsende Anzahl von WLAN-fähigen Geräten im Hause optimal mit Daten zu versorgen. Durch das erweiterte Mehrantennen-Verfahren (4×4 Multi-User-MIMO) wird eine optimale Verbindung zu mehreren, gleichzeitig verwendeten WLAN-Geräten ermöglicht. Außerdem funkt die FRITZ!Box dank Dualband-WLAN in den beiden Frequenzbändern 2,4 GHz (WLAN N) und 5 GHz (WLAN AC). In der Summe lassen sich so Datenraten von bis zu 2.533 MBit/s erzielen. TV-Streaming, Online-Gaming etc. – mehrere breitbandintensive Anwendungen lassen sich so gleichzeitig nutzen. Die weiterentwickelten WLAN-Übertragungsverfahren vergrößern nochmals den Funkradius und bringen zusätzlich höhere Datenraten über die gesamte Reichweite. Neuere WLAN-Geräte, die Multi-User-MIMO (MU-MIMO) unterstützen, profitieren von maximaler Geschwindigkeit bei der Datenübertragung. Auch ältere WLAN-Geräte , die Single-User-MIMO nutzen, profitieren vom neuen WLAN-Konzept der FRITZ!Box 7580: Die Geräte mit MU-MIMO tauschen megaschnell ihre Daten aus, und es bleibt mehr „Airtime“, um auch ältere Geräte schneller zu versorgen. Die Wartezeit verkürzt sich und die Datenübertragungskapazität im WLAN wird insgesamt besser ausgeschöpft.

ür das 2,4-GHz-Frequenzband bringt die FRITZ!Box 7580 ebenfalls noch einmal deutliche Verbesserungen. AVM setzt hierzu auf das 256-QAM-Modulationsverfahren. Mit vier Antennen lassen sich so Datenraten von bis zu 800 MBit/s erzielen. Bei sehr guter Funkverbindung entspricht dies einer gesteigerten Übertragungsrate von bis zu 33 Prozent. Zusätzlich optimiert der WLAN-Eco-Mode die Funkleistung auch während des Einsatzes und reduziert sie, wenn kein WLAN-Teilnehmer angemeldet ist (Green AP). Darüber hinaus unterstützt die FRITZ!Box 7580 alle aktuell gängigen Verfahren zur Optimierung der WLAN-Qualität. Dazu zählen u. a. Beamforming zur Signalausrichtung und die intelligente WLAN-Autokanal-Funktion inklusive der Erkennung von benachbarten Funknetzen. Dank der neuen WLAN-Anzeige lässt sich die individuelle WLAN-Umgebung für beide Bänder bewerten. Im 5-GHz-Frequenzband unterstützt die FRITZ!Box 7580 anders als viele herkömmliche Router das gesamte WLAN-Band einschließlich der höheren Kanäle.

Die neue FRITZ!Box 7580 verfügt über ein integriertes DSL-Modem (ADSL, ADSL 2+, VDSL 2) und kann auch an den schnellen VDSL-Vectoring-Anschlüssen eingesetzt werden. Der Gigabit-WAN-Anschluss der FRITZ!Box 7580 ermöglicht darüber hinaus den flexiblen Betrieb an Kabel- oder Glasfasermodems. Alternativ kann auch über UMTS-, HSPA- und LTE-Sticks ein Internetzugang über das Mobilfunknetz hergestellt werden.

Die FRITZ!Box 7580 verfügt über eine integrierte Telefonanlage und unterstützt Internettelefonie (VoIP) an allen All-IP Anschlüssen. Über die Telefonanlage können bis zu sechs Schnurlostelefone (DECT), zwei analoge Telefone bzw. Faxgeräte oder auch Anrufbeantworter sowie acht ISDN-Endgeräte betrieben werden. Per WLAN werden auch IP-Telefone und Smartphones (FRITZ!App Fon) zum vollwertigen Telefon. Die integrierte DECT-Basisstation unterstützt zudem DECT ULE (Ultra Low Energy), sodass auch das eigene Smart Home über die FRITZ!Box 7580 gesteuert werden kann. Beispielsweise lässt sich so die intelligente Steckdose FRITZ!DECT 200 und daran angeschlossene Geräte selbst von unterwegs über das eigene Smartphone oder eine andere Internetverbindung kontrollieren.

Die FRITZ!Box 7580 stellt Fotos, Musik, Videos und andere Dateien im gesamten Netzwerk zur Verfügung. Fotos oder Filme lassen sich beispielsweise über den integrierten Mediaserver auf Smart TVs anschauen, Musik lässt sich überall im Haus auf WLAN-Lautsprechern abspielen. Geräte wie Speichermedien oder Drucker, die über die beiden USB-3.0-Ports mit der FRITZ!Box verbunden sind (FRITZ!NAS), werden per Mediaserver im Heimnetz verfügbar. FRITZ!NAS und der MyFRITZ!-Dienst, für sicheren Zugriff von unterwegs, bilden die kostenlose, private Cloud der FRITZ!Box. Auch externe Cloud-Services können mit der FRITZ!Box genutzt werden. Zur weiteren Ausstattung der FRITZ!Box 7580 zählen vier Gigabit-Ethernet-LAN-Anschlüsse für bandbreitenintensive Netzwerk-Anwendungen wie HD-Videos, Games, IP-TV wie Entertain und Video-on-Demand.

Für die neue FRITZ!Box 7580 erhalten Anwender das neueste FRITZ!OS mit zahlreichen Komfortfunktionen wie FRITZ!NAS, Mediaserver, WLAN-Gastzugang, Kindersicherung und MyFRITZ!. Die Benutzeroberfläche passt sich Smartphones und Tablets automatisch an. Regelmäßige, kostenlose Updates und die Auto-Update-Funktion sorgen dafür, dass die FRITZ!Box stets auf dem neuesten Stand der Entwicklung bleibt. Die FRITZ!Box 7580 ist ab sofort im Handel für 289 Euro (UVP) erhältlich. Es gilt die bekannte AVM-Herstellergarantie von fünf Jahren.

Quelle: Pressemitteilung

Samsung päsentiert den neuen Curved Monitor C24FG70

Samsung-C24FG70-5Rechtzeitig zur gamescom, der weltweit wichtigsten Messe für interaktive Spiele, setzt Samsung mit dem Curved Monitor C24FG70 einen Meilenstein bei Gaming-Monitoren. Schnell, immersiv und intensiv: Der 144 Hz-Bildschirm mit Wölbungsradius von 1.800 mm ist optimal auf die hohen Anforderungen ambitionierter Gamer zugeschnitten und überzeugt mit einer Reaktionszeit von nur 1 ms. Gamer können sich auf der diesjährigen gamescom vom 18. – 21.08. 2016 in Köln am Stand 070, Gang A in Halle 10.1 selbst von diesem neuartigen und faszinierenden Spielvergnügen überzeugen.

Mit dem C24FG70 bringt Samsung seinen ersten dezidierten Curved Gaming Monitor auf den Markt. Der 24-Zoll-Bildschirm ist mit der AMD FreeSync-Technologie ausgestattet und bietet eine Bildauflösung von 1.920 x 1.080 Pixel im 16:9 Format. Ganz auf die Bedürfnisse von anspruchsvollen Gamern angepasst, präsentiert sich das Display mit einer ausgenommen hohen Bildwiederholungsrate von 144 Hz. Screen-Tearing wird damit deutlich reduziert und gehört quasi der Vergangenheit an. Für zusätzliche visuelle Effekte sorgt das Blue LED Light, das sich interaktiv mit dem Sound des Spiels synchronisiert und das Spielgeschehen so zusätzlich unterstreicht – je lauter der Sound, desto lebendiger die blaue Lichtbegleitung.

„Videospiele sind heutzutage komplex und vielseitig, insbesondere in der graphischen Gestaltung der jeweiligen Spielewelten. Unser neuer Curved Gaming Monitor ist mit vielen wichtigen Funktionen sowie den neuesten Technologien ausgestattet und lässt Anwender somit regelrecht in das Spiel eintauchen“, so Martin Groß, Head of Product Marketing IT Display bei Samsung Electronics GmbH. „Wir freuen uns, den C24FG70 dieses Jahr auf der gamescom vorstellen zu können.“

In fremde Welten eintauchen und dort actiongeladene Abenteuer erleben: Der C24FG70 ist der erste Curved Gaming Monitor, der über eine Reaktionszeit von nur einer Millisekunde verfügt. Somit werden selbst extrem schnelle Actionszenen und Bildwechsel unmittelbar und ohne Verzögerung übertragen. Das Ergebnis zeigt sich in einem fließenden Bild, wodurch sich Gamer ganz auf das Spielgeschehen konzentrieren können. Das VA Panel mit einer Blickwinkelstabilität (h/v) von 178 Grad lässt dabei auch Zuschauer voll auf ihre Kosten kommen: Auch bei seitlicher Betrachtung werden die Szenen gestochen scharf und realitätsnah wahrgenommen. Dank des hohen statischen Kontrastverhältnisses von 3.000:1 gehen dabei selbst kleine visuelle Details nicht unter.

Durch die Bildschirmwölbung von 1.800 mm schafft der Monitor eine Raumtiefe im Bild und zieht Spieler geradezu in das Geschehen hinein. Darüber hinaus bietet der intensive Wölbungsradius einen weiteren Vorteil: Die Form des Bildschirms ist der natürlichen Wölbung der Augen nachempfunden, was für den Betrachter sehr angenehm ist. Die Augen werden dadurch geschont und auch bei längeren Spiele-Sessions wirkt der Bildschirm auf die Augen des Betrachters somit weniger ermüdend. Dank HAS,- Tilt,- Swivel,- und Pivot-Funktionen lässt sich der Bildschirm in Höhe und Neigung verändern. So passt sich der Monitor-Fuß ergonomisch an die Spielgewohnheiten des Nutzers an.

Der Samsung Curved Monitor C24FG70 ist ab Mitte Oktober 2016 als 24 Zoll-Monitor für 449,- Euro (UVP) erhältlich.

Quelle: Pressemitteilung