BenQ zeigt die neuen EW3270ZL und EW2770QZ Displays

BenQ, der LED-Experte, bringt zwei neue Video Enjoyment Monitore mit WHQD Auflösung (2560 x 1440) im 16:9 Format auf den Markt, welche Film- und Videofans adressieren. Der EW3270ZL (32 Zoll / 81,28 cm) und der EW2770QZ (27 Zoll / 68,58 cm) sind stylische Allrounder, die dank der neuen Brightness Intelligence Technologie für das Anschauen von Filmen und Videos optimiert sind. Low Blue Light plus und die Flicker-free Technologie bieten zudem besonders augenschonende Features für den Betrachter. Der EW3270ZL ist bereits zum Preis von 549 Euro inkl. MwSt. im Handel erhältlich. Der EW2770QZ kommt im Mai zum Preis von 469 Euro inkl. MwSt. in den Handel.

Ein besonderes Highlight ist die Brightness Intelligence Technologie, die bei den neuen Displays EW3270ZL und EW2770QZ sowohl der Bildqualität als auch der Schonung der Augen dient. Diese Technologie optimiert die Display Performance: die Helligkeit und die Bildinhalte werden während der Darstellung automatisch dem Umgebungslicht angepasst. Dunkle Filmsequenzen werden aufgehellt, um Details in diesen Bereichen noch deutlicher herauszustellen. Helle Szenen werden hingegen nicht überbelichtet.

Beide Monitore überzeugen durch eine hohe Farbgenauigkeit und decken den sRGB sowie den Rec. 709 Farbraum zu 100% ab. Der HDTV-Farbstandard Rec.709 garantiert, von der Produktion bis zur Wiedergabe im Kino eine durchgängig konsistente Farbtreue und -qualität.

Die extra schmalen Rahmen der Displays unterstreichen die schlanke elegante Optik der Geräte. Mit ihrem schicken, aber dennoch unauffälligen Design passen sie sich problemlos in jede Umgebung ein. Die Blickwinkelstabilität von 178 Grad horizontal/vertikal bietet zudem Vorteile, wenn man mit mehreren Personen vor dem Monitor sitzt.

Für ungetrübtes Sehvergnügen auch beim längeren Filmeschauen hat BenQ mit der Flicker-Free- und der Low Blue Light-Technologie vorgesorgt. BenQ’s Low Blue Light-Technologie filtert schädliches, blaues Licht und vermindert auf diese Weise eine Irritation und Ermüdung der Augen.

Über die beiden vorhandenen HDMI®-Eingänge lassen sich Zuspieler, wie Blu-ray-Player oder Spielekonsole, ganz einfach anschließen. Zudem stehen DisplayPort, Mini DisplayPort und eine Kopfhörer-Buchse zur Verfügung. Integrierte Lautsprecher (2 x 3 Watt bzw. 2 x 2 Watt) untermalen den Filmgenuss mit entsprechendem Sound.

Quelle: Pressemitteilung

HIS präsentiert seine Radeon RX 580 und RX 570 Grafikkarten

Grafikkarten-Spezialist HIS präsentiert pünktlich zum Launch der neuen AMD Radeon RX 580 und 570 seine werksübertaktete Modelle als solide Mittelklasse Karten mit neuem Custom-Kühler. Die HIS RX 580 IceQ X2 OC 8 GB und HIS RX 570 IceQ X2 OC 4 GB setzen auf die verbesserte Polaris-20-Grafikeinheit, die dank 14-nm-FinFET-Prozesses höhere Taktraten ermöglicht.

Der Grafikchip der HIS RX 580 IceQ X2 OC 8 GB taktet werkseitig mit 1.257 MHz (Boost: 1.340 MHz / OC: 1.366 MHz). Darüber hinaus besitzt die Karte einen acht Gigabyte großen GDDR5-Grafikspeicher, der über ein 256 Bit Interface angebunden ist. Demnach sind moderne Action-Spiele kein Problem für die flotte HIS Karte.

Bei der HIS RX 570 IceQ X2 OC 4 GB wurden vier Gigabyte moderner GDDR5-Grafikspeicher verbaut. Der Grafikchip kommt ebenfalls mit einer hohen Taktung daher: 1.168 MHz (Boost: 1.244 MHz / OC: 1.264 MHz).

Multi-Monitor- und VR-Support
Beide Karten verfügen über eine Vielzahl von Anschlussmöglichkeiten der neuesten Technologie-Standards. Mit von der Partie sind gleich drei DisplayPorts 1.4, ein HDMI-Anschluss (2.0b) sowie ein DVI-Port. AMD Eyefinity bietet die Möglichkeit, kinderleicht mehrere großformatige Bildschirme an die Karte anzuschließen. Die maximal unterstützte Bildschirmauflösung beträgt hier 5120 x 2880 Pixel. Natürlich sind beide Grafikkarten bestens geeignet für die neue VR-Technologie.

Leise und Stromsparend
Die HIS RX 580 IceQ X2 OC 8 GB und HIS RX 570 IceQ X2 OC 4 GB setzen auf eine neue Dual-Slot-Custom-Kühllösung mit zwei 100-mm-Lüfter, die eine optimale Kühlung und geringe Geräuschkulisse garantiert. Für Silent-Anwender erfreulich: Erst bei einer GPU-Temperatur von über 50°C starten die Lüfter. Eine optimale und sparsame Stromversorgung garantiert ein 8-Pin-PCIe-Stromstecker.

Preis und Verfügbarkeit
Die HIS RX 580 IceQ X2 OC 8 GB ist ab sofort zum empfohlenen Endkundenpreis von 259,00 € inkl. MwSt. verfügbar.

Auch die HIS RX 570 IceQ X2 OC 4 GB ist bereits im Handel verfügbar und wandert für einen empfohlenen Endkundenpreis von 189,00 € inkl. MwSt. über die Ladentheke.

Quelle: Pressemitteilung

CORSAIR präsentiert die Hydro GFX GTX 1080 Ti

CORSAIR®, ein weltweit führender Anbieter von Speicherlösungen, PC-Komponenten und leistungsfähiger Gaming-Hardware für PC-Enthusiasten, hat die Einführung der neuen flüssigkeitsgekühlten Grafikkarte CORSAIR Hydro GFX GTX 1080 Ti angekündigt. Die Hydro GFX GTX 1080 Ti verbindet die extreme Gaming-Leistung des NVIDIA® GeForce® GTX 1080 Ti-Grafikprozessors mit der weltweit renommierten Flüssigkeitskühlung der CORSAIR Hydro Series inklusive Lüfter mit Magnetschwebetechnik und ist somit in der Lage, die herausragende Leistung einer übertakteten GTX 1080 Ti mit allen Vorteilen der Flüssigkeitskühlung auszustatten. Dank niedrigerer Temperaturen, höherer Taktraten, einer geringeren Geräuschentwicklung und einer einfachen Installation bietet die Hydro GFX GTX 1080 Ti maximale Leistung ohne Kompromisse.

Die Hydro GFX GTX 1080 Ti wurde in Zusammenarbeit mit den Grafikexperten von MSI® entwickelt und besitzt mit dem NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti den fortschrittlichsten NVIDIA GeForce-Grafikprozessor, der jemals entwickelt wurde. Die GTX 1080 Ti besitzt eine herausragende Rechenleistung und beinhaltet 11 GB GDDR5X-Speicher, 3.584 CUDA-Kerne und einen massiven 352-Bit-Speicherbus. Damit meistert sie selbst die anspruchsvollsten Games und Grafikanwendungen nicht nur bei hohen Grafikeinstellungen und Bildwiederholungsraten, sondern auch bei einer Auflösung von 4K. Das macht sie zum idealen GeForce-Grafikprozessor für PC-Enthusiasten mit höchsten Ansprüchen. Mit einer werkseitig übertakteten GPU-Kernfrequenz von 1.569 MHz, einer Boost-Frequenz von 1.683 MHz und einer Speichertaktung von 11.124 MHz hebt die Hydro GFX GTX 1080 Ti die Performance auf eine noch höhere Stufe und nutzt die Leistung des GTX 1080 Ti-Grafikprozessors damit optimal aus.

Doch es wurde nicht nur an den Taktraten gefeilt. Mit der Hydro GFX GTX 1080 Ti macht CORSAIR den besten Grafikprozessor von NVIDIA noch etwas besser. Durch die Ergänzung mit einem CORSAIR Hydro Series H55-Flüssigkeitskühler wird die vom GTX 1080 Ti-Grafikprozessor erzeugte Wärme über eine Kupferplatte mit Mikrolamellen effizient zu einem 120-mm-Radiator geleitet. So kann die Wärme schnell abgeführt werden und aus dem Gehäuse entweichen. Das Ergebnis sind bis zu 50 Prozent niedrigere GPU-Temperaturen im Vergleich zum Referenzdesign, wodurch die Hydro GFX GTX 1080 Ti die Boost-Taktraten des Grafikprozessors für längere Zeit erhöhen kann. Im Vergleich zum herkömmlichen GTX 1080 Ti ist somit eine um bis zu zehn Prozent höhere Performance möglich. Dank der einfachen Integration in gängige 120-mm-Lüfterplätze passen die Hydro GFX GTX 1080 Ti und ihr Radiator problemlos in die meisten PC-Gehäuse.

Um den schnellsten GeForce-Grafikprozessor aller Zeiten zu kühlen, setzt CORSAIR auf seinen fortschrittlichsten 120-mm-Lüfter: den ML120 LED. Die Lüfter der CORSAIR ML Series nutzen die Magnetschwebetechnik, um den Rotor des Lüfters während des Betriebs physisch vom Lüftermotor zu trennen. Dadurch werden Reibung und Geräuschentwicklung deutlich verringert, die Hydro GFX GTX 1080 Ti bleibt kühl und der ML120 läuft selbst bei voller Grafikprozessorlast extrem leise. Dank der vierpoligen PWM-Lüftersteuerung und einem Drehzahlbereich zwischen 400 und 2.400 Umdrehungen pro Minute können Sie die Kühlung der Hydro GFX GTX 1080 Ti individuell an Ihr System anpassen. Kühl und leise oder maximale Luftzufuhr für niedrigste Temperaturen und höchste Taxtraten – Sie entscheiden!

Die CORSAIR Hydro GFX GTX 1080 Ti vereint die beste NVIDIA-Pascal-Grafikprozessorarchitektur, MSI-Grafikkartendesign sowie Flüssigkeitskühlung der CORSAIR Hydro Series inklusive Lüfter mit Magnetschwebetechnik. Sie ist wie die GTX 1080 Ti – nur kühler.

Technische Daten:

GPU: NVIDIA® GeForce® GTX 1080 Ti
CUDA-Kerne: 3.584
Schnittstelle: PCI Express 3.0 x16
Boost-Takt/Standardkerntakt:
1.686 MHz / 1.569 MHz (OC-Modus)
1.657 MHz / 1.544 MHz (Gaming-Modus)
1.582 MHz / 1.480 MHz (Quiet-Modus)
Speichertakt:
11.124 MHz (OC-Modus)
11.016 MHZ (Gaming-Modus)
11.016 MHz (Quiet-Modus)
Speichergröße: 11.264 MB
Speichertyp: 11 GB GDDR5X
Speicherbus: 352 Bit
Ausgänge: 3x DisplayPort (Version 1.4), 1x HDMI (Version 2.0), 1x DL-DVI-D
Stromanschluss: 1x 8-polig, 1x 6-polig
Stromverbrauch: 250 W
Empfohlene PSU-Leistung: 600 W
SKU: CB-9060010-WW
Abmessungen: Grafikkarte – 269 x 111 x 35 mm, Kühler – 151 x 120 x 52 mm
Gewicht: Grafikkarte – 1.363 g, Verpackung – 2.318 g

Verfügbarkeit und Preise:

Die CORSAIR Hydro GFX GTX 1080 Ti ist ab sofort und exklusiv im offiziellen CORSAIR-Webstore für Kunden in den USA, Großbritannien und Deutschland erhältlich. Die Garantie beträgt zwei Jahre.

Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 899,99 Euro.

Quelle: Pressemitteilung

 

Sapphire stellt die RX500 Pulse Grafikkarten-Serie vor

SAPPHIRE Technology erweitert sein Angebot an Consumer-Grafikkarten um eine neue Produktfamilie, die SAPPHIRE Pulse. Pulse bietet genau das, was den meisten PC-Gamern am wichtigsten ist: Leistung, Haltbarkeit und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die neue Serie zeichnet sich durch werkseitige Übertaktung, effiziente Kühlung und schickes Design aus. Ab sofort ist damit auch die SAPPHIRE Pulse Radeon RX 550 erhältlich, eine moderne kosten- und energieeffiziente ITX-Karte.

RX 580: Das schlagende Herz jedes Gamer-PCs

Mit SAPPHIRE Pulse haben PC-Benutzer die Wahl zwischen verschiedenen Modellen mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Top-Modell der Serie, die SAPPHIRE Pulse Radeon RX 580, ist werkseitig übertaktet und richtet sich an Kunden, die eine leistungsstarke, zukunftssichere Karte suchen, mit der sich moderne Titel mit 1440p bei 60 FPS in Originalqualität abspielen lassen. Die Karte bietet eine Polaris-GPU mit 2304 GCN-Stream-Prozessoren (Graphics Core Next) der 4. Generation, eine Boost-Taktrate von 1366 MHz und 8 GB VRAM (auch mit 4 GB erhältlich). Gekühlt wird die Karte mit dem bewährten SAPPHIRE Dual-X-System. Die Lüfter sind auf zwei Kugellagern montiert und lassen sich dank SAPPHIRE Quick Connect mühelos reinigen und austauschen.

RX 570: Gaming-Pulsschlag für Standard- und Kompakt-PCs

Gamern mit kleinerem Budget ermöglicht die SAPPHIRE Pulse Radeon RX 570 ruckelfreies, detailreiches 1080p-Gaming mit 60 FPS. Die nötige Performance liefern 2048 GCN-Stream-Prozessoren mit einer Boost-Taktrate von 1284 MHz. Für eine geräuscharme Kühlung sorgt eine Dual-X-Lösung mit zwei Lüftern, die sich dank Quick Connect-System problemlos austauschen lassen.

Die SAPPHIRE Pulse Radeon RX 570 ist zudem im ITX-Format speziell für HTPCs und kompakte Gaming-PCs erhältlich. Mit einer Boost-Taktrate von 1244 MHz, einem einzigen 6-poligen Stromanschluss sowie einem einzigen Kühllüfter stellt die SAPPHIRE Pulse Radeon RX 570 ITX einmal mehr die hohe Energieeffizienz der Polaris-GPU unter Beweis.

RX 550: Frisches Blut für Einsteigersysteme

Das letzte heute neu vorgestellte Modell, die SAPPHIRE Pulse Radeon RX 550, eignet sich perfekt für weniger leistungshungrige Online-Games wie League of Legends, Overwatch, Rocket League oder Counter Strike: Global Offensive. Die RX 550 basiert auf einer modernen Polaris-Architektur und bietet 512 GCN-Stream-Prozessoren mit einer Boost-Taktrate von 1206 MHz. Damit ist sie bis zu 5-mal schneller als integrierte Intel Grafikprozessoren (HD 530) und bis zu 2-mal schneller als die Radeon R7 250, eine Karte der vorherigen Generation. Dank der modernen GPU werden auch die neuesten Display- und Videotechnologien wie DirectX 12, FreeSync und die H.265 4K-Codierung besser unterstützt. Die Karte ist wahlweise mit 4 oder 2 GB erhältlich. Dank einer TDP von nur 75 W reicht ein einzelner leiser Lüfter für die Kühlung.

Hochwertige Bauteile und Technologie

Alle Modelle der SAPPHIRE Pulse Grafikkartenserie sorgen mit vielfältigen modernen Technologien und haltbaren Bauteilen wie langlebigen Kondensatoren und Absicherung für eine lange Lebensdauer und stabilen Betrieb. Für eine verbesserte semipassive Kühlung unterstützen alle Karten zudem SAPPHIRE Intelligent Fan Control III, was die Lüfter bei geringer Belastung komplett ausschaltet.Die Modelle SAPPHIRE Pulse Radeon RX 580 und 570 sind zudem mit den neuesten SAPPHIRE Black Diamond Chokes 4 ausgestattet, um das Spulenfiepen zu minimieren, und wissen dank einer massiven Backplate aus Aluminium auch optisch zu überzeugen.

Strategische Partnerschaft mit AS Rock

Bei der Auswahl ihrer Ausstattung wägen PC-Gamer auf der ganzen Welt Performance und Preis sorgfältig ab. AS Rock und SAPPHIRE haben sich beide einen Ruf als Anbieter preisgekrönter Produkte erarbeitet, die von Gamern wirklich geschätzt werden.

Zur Stärkung der Nachfrage nach unseren herausragenden Produkten gehen AS Rock und SAPPHIRE eine strategische Technologiepartnerschaft ein, um gemeinsam Performance und Features speziell für Gamer weiterzuentwickeln. Die Unternehmen wollen gemeinsam modernste, auf die Marktnachfrage abgestimmte Motherboard-, CPU- und VGA-Kartenkonfigurationen mit herausragendem Preis-Leistungs-Verhältnis entwickeln.

„Unsere Mission ist es, allen unseren Kunden ein herausragendes Nutzererlebnis zu bieten“, so Adrian Thompson, VP für Global Marketing bei SAPPHIRE. „In Partnerschaft mit unseren Kollegen bei AS Rock können wir unseren Kunden noch besser schnelle, aufregende Produkte anbieten.“

Verfügbarkeit

SAPPHIRE Pulse Grafikkarten – Radeon RX 580, RX 570, RX 570 Mini und RX 550 – sind ab sofort lieferbar und bei ausgewählten SAPPHIRE-Partnern weltweit im E-Commerce und Einzelhandel erhältlich.

Modell: SAPPHIRE Pulse Radeon™ RX 580
Fertigungsverfahren: FinFET, 14 nm
Speicher: 8 oder 4 GB GDDR5, 256 Bit
Stream-Prozessoren: 2304
Rechengruppen: 36
Prozessortakt: bis zu 1.366 MHz
Speichertakt: bis zu 2.000 MHz bei 8GB und bis zu 1.750MHz bei 4GB
Kühlsystem: Dual-X Kühlung mit 2 doppelt kugelgelagerten 95mm Lüftern
Ausgänge: 2 x DisplayPort 1.4, 1 x HDMI™ 4K60, 1x DL-DVI-D
SAPPHIRE Quick Connect, Intelligent Fan Control III,
Besonderheiten: Black Diamond Chokes 4,
Sicherungsschutz,
Long-Life Kondensatoren
Aluminium-Backplate
Technologien: DirectX 12, Vulkan 1.0, OpenGL 4.5, OpenCL 2.0, AMD FreeSync, AMD CrossFire XDMA (ohne Bridges), AMD Eyefinity, AMD LiquidVR

Modell: SAPPHIRE Pulse Radeon™ RX 570
Fertigungsverfahren: FinFET, 14 nm
Speicher: 4 GB GDDR5, 256 Bit
Stream-Prozessoren: 2048
Rechengruppen: 32
Prozessortakt: bis zu 1.284 MHz
Speichertakt: bis zu 1.750MHz
Kühlsystem: Dual-X Kühlung mit 2x 95mm Lüftern
Ausgänge: 2 x DisplayPort 1.4, 1 x HDMI™ 4K60, 1x DL-DVI-D
Besonderheiten: SAPPHIRE Quick Connect,
Intelligent Fan Control III,
Black Diamond Chokes 4,
Sicherungsschutz,
Long-Life Kondensatoren
Aluminium-Backplate
Technologien: DirectX 12, Vulkan 1.0, OpenGL 4.5, OpenCL 2.0, AMD FreeSync, AMD CrossFire XDMA (ohne Bridges), AMD Eyefinity, AMD LiquidVR

Modell: SAPPHIRE Pulse Radeon™ RX 570 ITX
Fertigungsverfahren: FinFET, 14 nm
Speicher: 4 GB GDDR5, 256 Bit
Stream-Prozessoren: 2048
Rechengruppen: 32
Prozessortakt: bis zu 1.244 MHz
Speichertakt: bis zu 1.750MHz
Kühlsystem: ein Lüfter
Ausgänge: 1 x DisplayPort 1.4, 1 x HDMI™ 4K60, 1x DL-DVI-D
Besonderheiten: Intelligent Fan Control III,
Sicherungsschutz,
Long-Life Kondensatoren
Technologien: DirectX 12, Vulkan 1.0, OpenGL 4.5, OpenCL 2.0, AMD FreeSync, AMD CrossFire XDMA (ohne Bridges), AMD Eyefinity, AMD LiquidVR

Modell: SAPPHIRE Pulse Radeon™ RX 550
Fertigungsverfahren: FinFET, 14 nm
Speicher: 4 GB GDDR5, 128 Bit / 2 GB GDDR5, 128 Bit
Stream-Prozessoren: 512
Rechengruppen: 8
Prozessortakt: bis zu 1.206 MHz
Speichertakt: bis zu 1.750 MHz
Kühlsystem: Ein Lüfter
Ausgänge: 1 x DisplayPort 1.4, 2 x HDMI™ 4K60, 1x DL-DVI-D
Besonderheiten: Intelligent Fan Control III,
Sicherungsschutz,
Long-Life Kondensatoren
Technologien: DirectX 12, Vulkan 1.0, OpenGL 4.5, OpenCL 2.0, AMD FreeSync, AMD CrossFire XDMA (ohne Bridges), AMD Eyefinity, AMD LiquidVR

Quelle:Pressemitteilung

Windows 10 Creators Update 1703: die Neuerungen

Microsoft hat die Messlatte für Windows 10 erneut eine Stufe höher eingelegt und am 11. April 2017 das Creators Update (1703, Redstone 2) freigegeben (für mobile Geräte beginnt der Prozess ab 25. April 2017). Wie bereits beim 1607 Anniversary Update, verteilt Microsoft auch dieses Update wieder in mehreren Wellen und das nicht ohne Grund. Zunächst erhalten neuere Geräte, die bereits von Microsoft und einigen OEM-Herstellern ausgiebig getestet wurden, das neue Update. Sollten sich hier Probleme zeigen, kann das Verteilen des Updates von Microsoft bis zur Behebung der Fehler ausgesetzt werden. Der Hintergrund dafür ist einleuchtend: Sollten sich Probleme zeigen, können die Hersteller und Treiber-Programmierer möglichst zeitnah für Abhilfe sorgen und dementsprechend nachbessern. Ob das auch geschieht, steht natürlich auf einem anderen Blatt, aber die Optionen stünden zur Verfügung und Microsoft macht sich dieses Prozedere zu eigen, um mehr Kompatibilität zu gewährleisten.

Wer nicht so lange warten möchte, kann bei Microsoft das aktualisierte MediaCreationTool herunterladen und damit ein entsprechendes Installations-Medium nach Gusto zur sofortigen Verwendung erstellen, selbstverständlich auf eigene Verantwortung. Was es außerdem zu beachten und zu berichten gäbe, was Microsoft in dieses Updatepack an Neuerungen gesteckt hat und vieles mehr, erfahrt ihr in unserem neuen Artikel. Dazu wünschen wir spannende Unterhaltung…weiterlesen bei PC-Experience.de

der IT-Blog für Reviews, Artikel und Produktneuheiten