Windows 10: steht ab sofort weltweit zur Verfügung

Windows10-logo-mittelWindows 10 ist ab heute für ein Jahr als kostenloses Upgrade für qualifizierte Windows 7 und Windows 8.1 PCs sowie Tablets weltweit verfügbar. Anwender bringen ihre Rechner mit wenigen Schritten auf den neuesten Stand. Auch der Handel ist auf das Upgrade vorbereitet: So werden Geräte angeboten, die bereits auf Windows 10 optimiert sind. Im stationären Handel gibt es dazu Hilfestellungen, von der Beratung bis hin zur kompletten Installation vor Ort. Microsoft empfiehlt allen Anwendern das Upgrade: Die neue Windows Generation ist nicht nur schneller und sicherer, sie ermöglicht einen persönlicheren Zugang zu Technologien und erstmals eine einheitliche Nutzererfahrung auf allen Devices. In puncto Qualitätssicherung ist Windows 10 zudem das am meisten getestete Betriebssystem. Analysten, Partner und IT-Profis sehen zum Start von Windows 10 bereits großes Potential für die gesamte Branche.

„Windows 10 ist der Leuchtturm für die Transformation von Microsoft“, so Alexander Stüger, Vorsitzender der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland. „Mit Windows 10 schaffen wir eine persönlichere Nutzererfahrung, definieren Produktivität neu und bauen weiter an der intelligenten Cloud.“

Verfügbarkeit als kostenloses Upgrade

Mit der Verfügbarkeit von Windows 10 als kostenloses Upgrade geht Microsoft neue Wege: Erstmals in der Geschichte stellt Microsoft mit Windows 10 sein Betriebssystem als kostenloses Upgrade für Windows 7 und Windows 8.1 Geräte zur Verfügung. Mehr noch, die neue Windows Generation folgt dem neuen Prinzip „Windows as a Service“: Nach der Installation des Windows 10 Upgrades erhalten Geräte darüber hinaus kostenlose Aktualisierungen.

Umfangreiche Qualitätssicherung

Auch im Bereich der Qualitätssicherung hat Microsoft ein neues Vorgehen gewählt: Seit Oktober haben fünf Millionen Insider am Preview Programm von Windows 10 teilgenommen und ihr Feedback mit der Produkt-Entwicklung geteilt. Über drei Millionen Feedback-Nachrichten erreichten bislang die Windows 10 Entwickler, dazu kommen 2,5 Millionen Antworten auf Umfragen unter den Insidern. Auch in Deutschland geben die Insider fleißig Rückmeldung: Nach den USA, China und Großbritannien kommt der meiste Input aus Deutschland. Im Ergebnis ist Windows 10 heute das am meisten getestete Betriebssystem von Microsoft.

„Microsoft hat zugehört, denn noch nie konnten Anwender so früh und umfassend Einfluss auf die Entwicklung einer Windows Generation nehmen“, sagt der Windows Insider Raphael Köllner. „Durch den transparenten Austausch mit Microsoft konnte die Community so stets verfolgen, ob ein Vorschlag umgesetzt wurde oder sich in der Bearbeitung befand. Damit ist Windows 10 zu großen Teilen im Ergebnis auch ein Produkt der Anwender selbst.“

Enormes Potential für den Markt

Partner, Analysten und IT-Profis sind sich einig: Windows 10 wird dem IT-Markt neuen Schwung verleihen und das Microsoft Partnergeschäft ankurbeln. Das sieht auch Gregor Primus so, Head der Microsoft Business Unit bei der ALSO Deutschland GmbH: „Im B2C Segment ergeben sich interessante Aussichten auf zusätzliches Hardware-Geschäft. Windows 10 wird viele Endkunden, die noch alte Hardware und Windows XP oder Windows 7 im Einsatz haben, auf den Geschmack vom Arbeiten mit Touch bringen.“¹

Hardware-Partner sehen durch die einheitliche Plattform von Windows 10 Vorteile für die Nutzer: „Windows 10 bietet umfassende Neuerungen und Verbesserungen. Die Kombination aus Windows 10 und unseren Innovationen wird das Nutzererlebnis speziell plattformübergreifend auf eine ganz neue Stufe heben. Darauf freuen wir uns“, so Stefan Engel, Vice President & General Manager Central Region bei Lenovo.

Auch Analysten bewerten die Marktchancen für Windows 10 positiv: „Microsoft macht derzeit viele Sachen richtig“, sagt Jean-Phillipe Bouchard, Research Director des Marktforschungs- und Beratungsunternehmens IDC. „Wir sind überzeugt, dass der Marktstart von Windows 10 später in diesem Jahr nicht nur bedeutende Auswirkungen auf den Marktanteil von Microsoft haben wird, sondern auf die gesamte Branche.“² IDC erwartet, dass Microsoft mit Windows 10 seinen Anteil am Tablet-Markt bis 2019 fast verdreifacht.²

IT-Entscheider versprechen sich von Windows 10 zudem Vorteile für ihre Unternehmen. Eine Studie für das IT-Netzwerk Spiceworks zeigt: Drei Viertel der IT-Profis aus den USA und Europa möchten demnach innerhalb von zwei Jahren auf Windows 10 umsteigen.³ Die IT-Profis sehen den Vorteil für Unternehmen vor allem im plattformübergreifenden, einheitlichen Ökosystem und in den neuen Sicherheits-Funktionen. Für Unternehmen eröffnen sich demnach neue Möglichkeiten im Mobile-Bereich.

Vorbereitet für die IT-Trends der Zukunft

Windows 10 ist nicht nur ein neues Betriebssystem, sondern eine neue Plattform, die den Zugang zu Technologien verändert und ein neues Nutzererlebnis über verschiedenste Geräte hinweg ermöglicht. Es berücksichtigt dabei die spezifischen Eigenschaften von Tablets, Notebooks, der Xbox und Smartphones. Zudem bietet Windows 10 bekannte und vertraute Elemente wie das Startmenü, aber auch die aufregendsten Technologie-Trends unserer Zeit: von innovativen Anwendungen im Bereich der Mensch-Maschine-Interaktion, über das Internet der Dinge bis hin zu holografischen Erlebnissen in der realen Welt.

Alle Informationen zum Upgrade gibt es unter http://www.microsoft.com/de-de/windo…ows-10-upgrade. Wer nicht am Windows Insider Programm teilgenommen hat, kann hier auf Windows 10 upgraden. Einen Überblick zu den wichtigsten Fragen rund um das Upgrade finden Sie auf http://www.microsoft.com/de-de/windows/windows-10-faq. Die technischen Spezifikationen von Windows 10 gibt es hier in der Übersicht. Mehr zu den Highlight-Funktionen der neuen Windows Generation lesen Sie hier.

Quelle: Pressemitteilung

Caseking: Der flache Dual-Tower-Kühler Atlas von Alpenföhn

atlas.1Mit zahlreichen Topplatzierungen bei Tests und stets erstklassigen Kundenbewertungen gehören die CPU-Kühler von Alpenföhn jederzeit zur Elite – so auch mit dem nur 125 mm hohen Atlas. Der besonders flache Dual-Tower-Kühler, dessen ausgeklügeltes Design speziell auf die Verwendung in beengten Mini-ITX- oder Micro-ATX-Systemen ausgerichtet worden ist, kommt auch optisch sehr schick daher. Seine beiden in zwei Richtungen asymmetrisch versetzten Kühltürme lassen auch in Kompaktgehäusen genug Freiraum für große Speichermodule, von denen selbst solche mit ausladend hohen Heatspreadern problemlos unterstützt werden. Jetzt bei Caseking vorbestellen!

Ebenso garantiert Alpenföhn, dass es bei der Montage des recht schmalen Atlas nicht zu Konflikten mit PCI-Express-Grafikkarten im ersten (und bei Mini-ITX-Boards einzigen) Steckplatz kommen wird, sogar dann nicht, wenn die verbaute Grafikkarte über eine integrierte Backplate verfügt – und das alles sogar ungeachtet der Platzierung des CPU-Sockels auf dem jeweiligen Mainboard. Der Atlas Twin-Tower-Kühler gewährleistet so maximale Kompatibilität und liefert obendrein auch noch eine fabelhafte Kühlperformance für Prozessoren mit einer TDP (Thermal Design Power) bis 220 Watt.

Verantwortlich dafür sind die zwei vorinstallierten und flüsterleisen Wing-Boost-2-Lüfter mit 92 mm Rahmenbreite, „S-Shape“-Flügelblattgeometrie, langlebigem Hydraulik-Lager und geregeltem 4-Pin-PWM-Anschluss, die den Luftstrom geräuscharm durch die beiden Kühltürme leiten. Letztere werden für eine unmittelbare Wärmeverteilung durch fünf U-förmige Kupfer-Heatpipes mit jeweils 6 mm Durchmesser miteinander verbunden und verfügen selber über gespiegelt zueinander angeordnete und jeweils schräg ausgerichtete Aluminium-Lamellen, die einen gezielten Airflow bei für jeden Kühlturm getrennter Aerodynamik erzeugen.

Der Luftstrom wird dadurch gezielt am zweiten Tower vorbei gelenkt, um zusätzliches Erhitzen zu vermeiden. Die Kupfer-Heatpipes werden allesamt durch die vernickelte Vollkupfer-Coldplate mit „Diamant Cut“ geleitet. Diese minimal konvexe Bodenplatte ist speziell für schnelle Intel Haswell CPUs optimiert worden und passt sich der Oberfläche von deren Heatspreadern perfekt an, um so Abwärme rasch an die Kühltürme abführen zu können. In Verbindung mit der von Alpenföhn mitgelieferten Premium-Wärmeleitpaste Permafrost bietet der Atlas damit insgesamt eine extreme Kühlleistung.

Neben der überzeugenden Leistung kann der Atlas schließlich auch mit seiner hohen Sockel-Kompatibilität glänzen, denn das Montagesystem mit stabiler Rückplattenverschraubung unterstützt einfach alle gängigen Desktop-Plattformen von AMD (AM2/AM2+, AM3/AM3+, FM1/FM2/FM2+) und Intel (775, 1150/1151/1155/1156, 1366, 2011, 2011-v3). Außerdem befindet sich noch eine Y-Weiche im Lieferumfang des CPU-Kühlers, mittels derer sich beide PWM-Lüfter an einem einzigen 4-Pin-Lüfteranschluss des Mainboards betreiben lassen. Damit ist sichergestellt, dass beide Fans automatisch und einheitlich geregelt werden.

Die Alpenföhn Atlas CPU-Kühler sind ab sofort bei Caseking vorbestellbar.

Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Special unter: www.caseking.de/alpenfoehn-atlas

Quelle: Pressemitteilung

Der Handel ist für Windows 10 gerüstet

Windows10-logo-mittelDie Verkaufsvorbereitungen im deutschen Retail-Markt zu Windows 10 laufen bereits seit Wochen auf Hochtouren. „Um den Handel optimal auf Windows 10 vorzubereiten, haben wir umfangreiche Trainingsmaßnahmen angesetzt. Insgesamt werden über 3.000 Verkäufer auf Windows 10 trainiert. Darüber hinaus statten wir die Ladenflächen mit zahlreichen PoS-Materialien aus“, sagt Gregor Bieler, General Manager Consumer Channels Group (CCG) und Mitglied der Geschäftsleitung bei Microsoft Deutschland.

Da das Upgrade auf Windows 10 für Windows 7 und Windows 8.1. Nutzer ohne spezielle technische Kenntnisse möglich ist, bietet der Handel auch Geräte an, die bereits für Windows 10 optimiert sind, jedoch noch mit Windows 8.1 ausgeliefert werden. Davon sind viele durch einen Aufkleber gekennzeichnet, der wiederum signalisiert, dass der Rechner auf Windows 10 vorbereitet ist. Im stationären Handel gibt es dazu Hilfestellungen, von Beratung bis hin zur kompletten Installation vor Ort. Der Kunde kann jedoch seinen Rechner auch zu Hause mit wenigen Schritten auf den neuesten Stand bringen. Dazu fragt ihn sein PC beim ersten Hochfahren sowie Prüfen auf Sicherheitsupdates und nach dem Verbinden mit einem Netzwerk, ob Windows 10 installiert werden soll.

Für Windows Vista und Windows XP Kunden sowie Nutzer, die das Betriebssystem direkt kaufen wollen, gibt es zwei Varianten, die ab dem 29. Juli online über Electronic Software Download verfügbar sein werden: Windows 10 Home für € 135 UVP, Windows 10 Pro für € 279 UVP.

Quelle: Pressemitteilung

Neue kabellose Maus von Logitech: MX Anywhere 2

Logitech - MX Anywhere 2Logitech stellt heute die MX Anywhere 2 vor, eine kabellose und portable Maus, mit der Anwender spielend den mobilen Büroalltag meistern können. Da die MX Anywhere 2 mit einem Darkfield Laser Sensor ausgestattet ist, funktioniert sie auf nahezu jeder Oberfläche, sogar auf Glas. Das kompakte, ergonomisch geformte Design und die gummierte Oberfläche sorgen für Komfort und Kontrolle auch bei intensiver und langer Nutzung.

„Die Logitech MX Anywhere 2 Wireless Mobile Maus ist die mobile Version unserer mehrfach ausgezeichneten MX Master und bietet eine optimale Kombination aus Konnektivität, Größe und Komfort“, so Charlotte Johs, Global Vice President für Computerperipherie bei Logitech. „Sie ist bei weitem die vielseitigste mobile Maus von Logitech und wurde entwickelt, um den Arbeitsalltag der Nutzer jederzeit und überall zu vereinfachen.“

Dank Dual-Konnektivität lässt sich die Logitech MX Anywhere 2 über den mitgelieferten Pico Unifying Receiver oder Bluetooth Smart Technologie mit Windows- und Mac-Computern verbinden. Die Maus kann außerdem mit bis zu drei Geräten gleichzeitig gekoppelt werden – über den Logitech Easy Switch kann der Nutzer dann bequem zwischen Desktop, Laptop und Tablet wechseln. Das Scroll-Rad der Logitech MX Anywhere 2 ermöglicht besonders schnelle Auf- und Abwärtsbewegungen und macht es so besonders einfach, lange Dokumente und Webseiten zu überfliegen.

Wie bereits bei der Logitech MX Master lassen sich auch bei der MX Anywhere 2 die Touch-Gesten von Mac-Computern durch die Logitech Options Software imitieren, um noch genaueres Arbeiten zu ermöglichen. Der wieder aufladbare Akku hält bis zu zwei Monate durch und eine Minute Aufladen über USB-Kabel sorgt bereits für zwei Stunden weitere Nutzung.

Preise und Verfügbarkeit

Die kabellose Logitech MX Anywhere 2 ist voraussichtlich ab August zu einem UVP von €79,99 bei ausgewählten Handelspartnern erhältlich.

Quelle: Pressemitteilung

Upgrade auf Windows 10 ? 10 Gründe sprechen dafür

windows-10Nur noch wenige Tage, dann wird Windows 10 am 29. Juli weltweit verfügbar. Windows 10 ist mehr als ein neues Betriebssystem: Es ist eine neue Generation von Windows, die den Zugang zu Technologien verändert, zukunftsweisende Neuerungen mitbringt und erstmals auch als kostenloses Upgrade verfügbar ist. Warum gerade Windows 7 Nutzer vom Upgrade profitieren, haben wir nachfolgend in zehn wichtigen Gründen zusammengestellt.

1. Kostenlos für Windows 7 Nutzer
Das Upgrade auf Windows 10 startet weltweit in 190 Ländern und 111 Sprachen und besonders Windows 7 Nutzer profitieren: Windows 10 ist für qualifizierte Windows 7 PCs innerhalb eines Jahres nach dem Start der Verfügbarkeit als kostenloses Upgrade erhältlich. Damit das Upgrade funktioniert, sollte auf dem Rechner das Service Pack 1 installiert und Windows Automatisches Update aktiviert sein.

2. Vertraute Anwendung, auf dem neuesten Stand
Mit Windows 10 müssen Windows 7 Nutzer nicht auf das bekannte Startmenü verzichten. Es bietet weiterhin die Möglichkeit, schnell auf wichtige und bekannte Elemente zuzugreifen. Beim Upgrade auf Windows 10 bleiben hierbei alle persönlichen Daten und Einstellungen erhalten. Neu ist ein Bereich für den direkten Zugriff auf favorisierte Apps, Programme, Kontakte und Webseiten, so dass die Navigation noch einfacher wird. Mit Windows 10 bringen Windows 7 Kunden ihren Rechner in Punkto Bedienkomfort, Sicherheit und auch Schnelligkeit auf den neuesten Stand.

3. Einheitliche Nutzererfahrung über alle Geräte
Windows 10 berücksichtigt die spezifischen Eigenschaften von Tablets, Notebooks, Smartphones über das Internet der Dinge bis hin zur Xbox. So kommt es mit nur einem Windows Store und dank Universal Apps erstellen Entwickler nur noch eine Anwendung für die Nutzung auf allen Windows Geräten. Für Anwender läuft diese Universal App dann auf mehreren Devices, das ermöglicht eine einheitliche Nutzererfahrung. Dafür sorgt auch die Continuum-Funktion: Das Betriebssystem passt sich an das jeweilige Gerät an und erkennt, ob der Nutzer mit Tastatur, Maus oder per Touch arbeitet und wechselt automatisch in den dafür vorgesehenen Modus.

4. Office Mobile Apps: Überall produktiv
Windows 10 unterstützt die neuen Office Word, Excel und PowerPoint Mobile Apps für eine konsistente und für die Touch-Bedienung optimierte Nutzererfahrung über alle Devices – vom Smartphone bis zum Surface Hub. Zudem kommt Windows 10 mit integrierten Universal Apps wie Fotos, Karten, Mail, Kalender, Musik und Video.

5. Microsoft Edge: Die nächste Browser Generation
Microsoft Edge ist ein von Grund auf neu konzipierter Browser, dessen Funktionen über das bekannte „Surfen“ hinausgehen: Er ermöglich das einfache Einfügen und Teilen von Kommentaren per Stift oder Tastatur direkt auf der Webseite. Darüber hinaus bietet Edge einen neuen Lesemodus und die Integration von Cortana für eine vereinfachte Web-Suche. Als erster Browser unterstützt er das neue Audio-Format Dolby Advanced Audio, wodurch besonders solche Nutzer profitieren, die regelmäßig Videos im Browser schauen.

6. PC Gaming & Xbox: Die beste Plattform für Gamer
Windows 10 verbindet die Gaming-Welten von PC und Konsole wie keine zweite Plattform. Die integrierte DirectX 12-Technologie ermöglicht die bisher beste Spielegrafik für PC Spiele. Spiele auf der Xbox One Konsole lassen sich in Zukunft auf Windows 10 Tablets oder PCs streamen. „Cross-Device Gameplay“ sorgt dafür, dass Spiele zukünftig mit Freunden auf verschiedenen Windows 10 Geräten sowie der Xbox gespielt werden.

7. Cortana: Erstmals auf PCs & Tablets verfügbar
Microsofts persönliche digitale Assistentin Cortana ist dialogorientiert und kann Themen vorausschauend behandeln. So gibt sie Nutzern bei Bedarf Empfehlungen und bietet wichtige persönliche Informationen auf einen Blick. Cortana ist über Sprach- und Tastatureingabe nutzbar und unterstützt Anwender im täglichen Leben, beispielsweise per umfassender Suchfunktion oder bei dem Erinnern von Terminen. Über das Notizbuch bestimmt dabei der Anwender, was Cortana wissen darf.

8. Hologramme & mehr: Für die Zukunft gerüstet
Windows 10 ist vorbereitet für die aufregendsten IT-Trends unserer Zeit: von der Mensch-Maschine-Interaktion, über das Internet der Dinge bis hin zu holografischen Erlebnissen in der realen Welt. Windows 10 ist die Basis von Microsoft HoloLens, dem weltweit ersten ungebundenen, holographischen Computer. Dieser erlaubt eine neue Erfahrung bei der Erstellung und dem Zugang zu Informationen sowie in den Bereichen Unterhaltung und Kommunikation.

9. „Windows as a Service“: Stets auf dem neuesten Stand
Die neue Windows Generation folgt dem neuen Prinzip „Windows as a Service”: Geräte, auf denen ein Upgrade von Windows 10 installiert ist, erhalten kostenlose Aktualisierungen. Windows 7 dagegen kommt langsam in die Jahre, für moderne IT-Trends ist es nicht vorbereitet und in Punkto Sicherheit ist es nicht mehr auf dem neuesten Stand.

10. Höchste Sicherheit, flexible Verwaltung, einfaches Ausrollen: Das beste Windows für Unternehmen
Windows 10 bietet Unternehmen eine einheitliche Plattform für alle Geräte, die höchsten Sicherheitsanforderungen gerecht wird. In Kombination mit flexiblen Modellen im Bereich der IT-Verwaltung sowie erweiterten Optionen für effiziente Migrations-Prozesse profitieren Unternehmen jeder Größenordnung. Zudem bietet Windows 10 erhebliche Potentiale zur nachhaltigen Kostenreduzierung, beispielsweise durch einen einzigen Business Store und die einmalige Entwicklung und Bereitstellung von Universal Apps.

So einfach kommt man an das kostenlose Upgrade
Microsoft empfiehlt allen Windows 7 und Windows 8.1 Nutzern, sich ab sofort ihr kostenloses Upgrade zu reservieren: http://www.microsoft.com/de-de/windo…ows-10-upgrade. Mit der Reservierung wird die Kompatibilität des Rechners überprüft. Diese stellt auch sicher, dass der PC in der vordersten Reihe steht, sobald das Upgrade ausgerollt wird.

Die Reservierung erfolgt über die Get Windows 10-App. Nutzer gelangen zur App, indem sie auf das kleine Windows Symbol auf der rechten Seite der Taskleiste klicken. Das Symbol erscheint bei Rechnern, die mit Windows 7 SP1 laufen und Windows Automatisches Update aktiviert haben. Es zeigt an, dass der PC für das Windows 10 Update vorbereitet ist. Nach dem Klick auf das Symbol öffnet sich ein Fenster, dort wählen Nutzer einfach „Jetzt kostenlose Aktualisierung reservieren“.

Für Anwender, die das Windows Symbol nicht in ihrer Taskleiste finden können, gibt es umfassende Informationen auf der Q&A-Seite: http://www.microsoft.com/de-de/windows/windows-10-faq.

Quelle: Pressemitteilung