Scythe zeigt den kompakten Byakko CPU-Kühler

scythe-byakkoDer japanische Kühlerexperte Scythe kündigt heute einen neuen CPU-Kühler im Tower-Design für seine Produktpalette an. Dabei handelt es sich um den Scythe Byakko. Die neue Kühllösung ist speziell auf den Bereich der kompakten High-End Kühler ausgerichtet, denn mit einer Höhe von gerade einmal 130 mm passt dieser CPU-Kühler so gut wie in jedes Gehäuse. Dank der asymmetrischen Ausrichtung der Bodenplatte und Kühllamellen verfügt dieses Produkt über eine hervorragende Kompatibilität. Der Byakko ist serienmäßig mit einem Scythe Slip Stream 92 mm PWM Lüfter ausgestattet, welcher ein weites Drehzahlband für unterschiedliche Bedürfnisse bietet. Dank der ausgefeilten Montagetechnik ist eine anwenderfreundliche Installation des Byakko auf Intel® als auch AMD Sockeln möglich.

Der Scythe Byakko wurde mit dem Ziel entwickelt in möglichst jedes auf dem Markt erhältliche PC-Gehäuse zu passen und gleichzeitig höchste Kompatibilität gegenüber großen Speichermodulen (Arbeitsspeicher) sowie VRM-Kühlern zu gewährleisten. All dies wird durch die kompakten Maße von 102 x 130 x 84 mm (W x H x D) und dem neuen asymmetrischen Design des Kühlkörpers erreicht. Drei hochqualitative Kupferpipes mit 6 mm Durchmesser verbinden die massive Kupferbodenplatte mit einem Paket aus vielen einzelnen Aluminiumlamellen. Die Bodenplatte als auch die Heatpipes werden zum Ende des Fertigungsprozesses abschließend zum Schutz vor Korrosion und für eine erhöhte Qualität vernickelt.

Der neue Kühlkörper kommt mit einem vorinstallierten Slip Stream 92 PWM (SY9225SL12M-P) Axiallüfter, welcher in einem weiten Drehzahlbereich von 300 UPM (sehr leise) bis 2.300 UPM (höchste Leistung) arbeiten kann. Dieser Bereich erlaubt einen stabilen Volumenstrom von 11,38 bis 79,09 m³/h.

Byakko ist ausgestattet mit einem simplen, jedoch zugleich hoch beweglichem, Befestigungssystem, welches eine sichere und schnelle Installation auf unterschiedlichen CPU-Sockeln ermöglicht. Die Liste der kompatiblen CPU Sockel ist lang und beinhaltet folgende Varianten: Intel® Sockel LGA775, LGA1150, LGA1151, LGA1155, LGA1156, LGA1366 wie auch AMD® Sockel AM2, AM2+, AM3, AM3+, FM1, FM2 und FM2+. Der Lieferumfang beinhaltet alle benötigten Klemmen für die Montage, eine Installationsanleitung und natürlich eine Packung hochwertiger Wärmeleitpaste.

Der Scythe Byakko mit der Modellnummer SCBYK-1000 ist ab heute auf dem europäischen Markt erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 24,95 Euro.

Quelle: Pressemitteilung

Samsung präsentiert die 960 PRO und 960 EVO M.2 SSDs

samsung_ssd-960-pro_evo_720-0Samsung Electronics präsentiert beim jährlichen SSD Summit am 21./22. September in Seoul die neuen Solid State Drives (SSDs) 960 PRO und 960 EVO. Mit Kapazitäten von 2 TB, 1 TB und 512 GB stellt die neue NVMe-basierte M.2-SSD 960 PRO weltweit eine Besonderheit im Bereich Geschwindigkeit und Speichervolumen bei Consumer-SSDs dar. Die 960-Serie, basierend auf Samsungs innovativer V-NAND-Technologie, überzeugt durch hohe Leistung, Ausdauer und Kapazität sowie einer verbesserten Samsung Magician Software und bietet Nutzern so die nächste Generation der NVMe SSDs.

Mit der neuen 960-Serie wirft Samsung ein kompaktes SSD-Schwergewicht in den Ring: Mit einer zufälligen Leseleistung von bis zu 440.000 IOPS und einer Schreibgeschwindigkeit von bis zu 360.000 IOPS erreicht die 960 PRO Spitzengeschwindigkeiten. Sie verfügt über eine sequenzielle Leseleistung von bis zu 3.500 Megabyte pro Sekunde (MB/s), die Schreibleistung überzeugt mit 2.100 MB/s. Mit einer Kapazität von bis zu 2 TB ist die 960 PRO ein echtes Platzwunder – möglich wird das durch die V-NAND-Technologie. Durch die vertikale Anordnung der Speicherzellen kann eine sehr hohe Datendichte auf geringer Grundfläche erzielt werden. Die SSD 960 EVO ist als erstes EVO-Produkt von Samsung mit der neuen intelligenten TurboWrite-Technologie ausgestattet. Mit einer sequenziellen Leseleistung von bis zu 3.200 Megabyte pro Sekunde (MB/s) und einer Schreibleistung von 1.900 MB/s ist die 960 EVO ein Gewinn an Effizienz und Produktivität für jeden Nutzer. Sie erreicht eine zufällige Leseleistung von bis zu 380.000 IOPS und eine Schreibgeschwindigkeit von bis zu 360.000 IOPS.

 

Enorme Geschwindigkeiten für Privatnutzer und Profis

Beide SSD-Serien verfügen über einen neuen Controller, der für eine deutlich spürbare Verbesserung der Performance gegenüber den vorausgegangenen Samsung Modellen sorgt. Sie unterstützen das leistungsstarke NVMe-Protokoll und werden per PCI-Express 3.0 mit 4 Lanes angebunden, damit Nutzer in den vollen Genuss hoher Geschwindigkeiten kommen. Denn durch NVMe und die PCI-Express-Schnittstelle wird erst das volle Potenzial der SSDs freigelegt und die Leistung von Hard- und Software verbessert. Auch die rundumerneuerte Samsung Magician Software bietet eine Bandbreite an Funktionen. Mithilfe der neuen Benutzeroberfläche können Anwender zahlreiche Anpassungen im Betriebssystem vornehmen und beispielsweise Updates der Firmware einstellen. Die Samsung Thermal Guard Technology schützt die SSD-Modelle vor zu hohen Temperaturen und damit vor Überhitzung – so wird auch während Lastspitzen eine zuverlässige Leistung sichergestellt.

„Es ist Samsung erneut gelungen, mit seiner Speichertechnologie an die Grenzen des heute Möglichen zu gehen“, bewertet Frank Kalisch, Director IT Storage Samsung Electronics GmbH, die Markteinführung. „Bereits letztes Jahr haben wir mit unserer SSD 950 PRO das NVMe-Zeitalter eingeläutet. Mit den SSDs 960 EVO und PRO sorgt Samsung nun abermals für Rekordzeiten in der Speichertechnologie und eröffnet damit ganz neue Möglichkeiten für Privatnutzer und Profis.“

Preise und Verfügbarkeiten

Die neue SSD 960 EVO wird voraussichtlich ab November mit Speicherkapazitäten von 250 GB, 500 GB und 1 TB im Handel verfügbar sein. Samsung gewährt bei 400 TB TBW (Total Bytes Written) eine dreijährige Garantie auf die SSD mit 1 TB Kapazität. Die SSD 960 PRO ist in den Speicherkapazitäten 512 GB, 1 TB und 2 TB erhältlich. Samsung gewährt bei 1.2 Petabyte TBW (Total Bytes Written) eine fünfjährige Garantie auf die SSD mit 2 TB Kapazität.
Die Preise für den deutschen Markt werden in Kürze bekanntgegeben.

Es muß nicht immer Windows sein: die neuen Tuxedo Books

tuxedo-1TUXEDO, der Anbieter von maßgeschneiderten Hardware-Lösungen auf Linux-Basis, stellt das TUXEDO Book XC1507 und XC1707 vor. Hierbei handelt es sich um die neusten Modelle der performanten Xtreme-Serie, die nun mit aktueller Technik ausgestattet sind. Dazu zählen IPS-Displays mit G-Sync-Technik, NVIDIA-Pascal-GPUs und USB 3.1.

Aufgrund vieler Kundenwünsche hat TUXEDO die Gehäuse der XC-Serie von Grund auf neu konzipiert. Sie bestehen nun komplett aus Metall, was den Geräten ein robustes, aber dennoch hochwertiges Äußeres verleiht. Ebenfalls neu entwickelt wurde das Kühlsystem: Der Grafikkarte stehen nun zwei Lüfter zur Verfügung, während ein dritter für den Prozessor zuständig ist. Somit ist selbst bei voller Auslastung für ausreichend Kühlung gesorgt. Wie gewohnt lassen sich beide Notebooks ohne Garantieverlust öffnen, um die (Kühl-)Komponenten komfortabel zu reinigen. Da die integrierten Akkus nicht verklebt sind, können sie gewechselt werden, sobald die verschraubte Bodenplatte entfernt wurde.

Das etwas kleinere XC1507 ist lediglich 2,5 Zentimeter dick (2,9 Zentimeter mit einer GTX 1070) und bringt inklusive Akku ein Gewicht von 2,5 Kilogramm auf die Waage. Das größere Modell XC1707 ist mit 2,9 Zentimeter nur unwesentlich höher und wiegt nur rund drei Kilogramm. Daher bleiben die beiden Geräte weiterhin mobil, damit Kunden auch unterwegs von der hohen Rechenleistung profitieren können.

Die neusten Vertreter der XC-Serie richten sich an Kunden, die die leistungsfähigsten und besten Komponenten haben möchten. Aus diesem Grund ist das XC1507 bereits in der Grundausstattung mit dem Quad-Core-Prozessor Intel Core i7-6700HQ ausgestattet, der mit bis zu 3,5 Gigahertz arbeitet. Noch mehr CPU-Leistung bietet der Intel Core i7-6820HK mit bis zu 3,6 Gigahertz. Letzterer lässt sich dank des freien Multiplikators auch noch weiter übertakten. Für die 3D-Leistung kommt die NVIDIA GeForce GTX 1060 aus der aktuellen Pascal-GPU-Generation zum Einsatz. Die Grafikkarte ist mit sechs Gigabyte GDDR5-Speicher ausgestattet und unterstützt unter anderem auch DirectX 12. Alternativ steht die NVIDIA GeForce GTX 1070 zur Auswahl, die über acht Gigabyte Grafikspeicher verfügt.

Das Display weist eine Diagonale von 15,6 Zoll (39,6 Zentimeter) auf und nutzt ein entspiegeltes IPS-Panel. Dadurch wirken Farben satter und kontrastreicher. Zur Wahl stehen zwei Modelltypen, die je nach gewähltem CPU-GPU-Gespann verbaut werden: Die erste Anzeige löst in Full-HD (1.920 x 1.080 Pixel) auf und hat auch NVIDIAs G-Sync-Technik an Bord. Letztere sorgt für eine flüssigere Bildwiedergabe, da die Bildwiederholfrequenz mit der Ausgabe des Grafikprozessors synchronisiert wird. Das zweite Display stellt Inhalte in extremer Auflösung in Ultra-HD (3.840 x 2.160 Pixel) dar, allerdings entfällt dann G-Sync.

Standardmäßig ist das XC1507 mit acht Gigabyte DDR4-Arbeitsspeicher ausgestattet. Gegen Aufpreis lassen sich aber auch bis zu 64 Gigabyte (viermal 16 Gigabyte) einbauen. Die 500 Gigabyte große Festplatte kann auch einer größeren HDD oder SSD (beide bis zu zwei Terabyte) weichen. Platz für ein zweites 2,5-Zoll-Medium ist ebenfalls noch vorhanden. Zusätzlich können auch maximal zwei M.2-SSDs mit jeweils bis zu einem Terabyte Speicher verbaut werden. Bei Auswahl wird auf einer davon selbstverständlich das Betriebssystem installiert.

An Anschlüssen verfügt das Notebook über USB 3.1 Typ-C Gen2, USB 3.0, HDMI 2.0, Mini-Displayport 1.3, Gigabit-LAN, WLAN, Bluetooth und einen Multi-Speicherkartenleser. Zur Wahl steht auch ein UMTS/LTE-Modul, das allerdings entfällt, sobald Sie sich für einen zweiten M.2-Speicher entscheiden. Das Tastatur-Layout liegt in vielen Sprachvarianten vor und ist für einen größeren Komfort auch noch beleuchtet. Ein integrierter Fingerprint-Scanner schützt außerdem zuverlässig vor unbefugtem Zugriff. Für eine satte Klangwiedergabe sorgt das Lautsprechersystem Onkyo 2.0 in Verbindung mit der Software Sound Blaster X-Fi MB5.

Die Grundausstattung und zuwählbaren Optionen des XC1706 entsprechen weitestgehend dem XC1507. Die Bildschirmgröße beläuft sich hier allerdings auf 17,3 Zoll (43,9 Zentimeter) und die Auflösung beschränkt sich bei diesem Modell auf Full-HD. Dafür ist stets die Bildsynchronisation NVIDIA G-Sync integriert. Auch hier nutzt das Display ein blickwinkelstarkes IPS-Panel und eine matte Bildfläche.

Bei Auslieferung aller PCs und Notebooks aus dem Hause TUXEDO erfolgt bei ausgewähltem Linux-Betriebssystem nicht nur eine einfache Installation, sondern auch eine komplette Anpassung an die integrierte Hardware. Diese umfasst unter anderem das Aufspielen der neusten Updates, Treiber-Installationen, Konfiguration der Sondertasten und TRIM-Befehle für SSDs. Hierfür hat TUXEDO teilweise sogar eigene Treiber entwickelt. Käufer dürfen sich bei der Bestellung eine Linux-Distribution ihrer Wahl aussuchen – egal ob beispielsweise Ubuntu, Kubuntu, Xubuntu oder elementaryOS. Natürlich kommt bereits die neuste Ubuntu-Version 16.04 64-Bit zum Einsatz.

Auf Wunsch ist auch eine Dual-Boot-Konfiguration aus Windows und Linux möglich – oder auch nur Windows. Das Besondere dabei ist, dass TUXEDO immer eine echte Windows-Vollversion inklusive Lizenzschlüssel und Installationsmedium mitliefert. Mit an Bord sind auch stets die entsprechenden Windows-Treiber, unabhängig von der Auswahl des Betriebssystems. Wer allerdings sein Linux-System selbst installieren möchte, dem stehen eine üppige Datenbank und ein Support-Forum mit Downloads, Anleitungen sowie Tipps und Tricks zur Verfügung. Am einfachsten funktioniert die Einrichtung allerdings mit einem selbstentwickelten Skript von TUXEDO, das automatisch alle Anpassungen vornimmt.

Der Preis für das TUXEDO Book XC1507 startet in der Basisversion bei 1.549 Euro. Das TUXEDO Book XC1707 kostet in der Grundausstattung 1.599 Euro.

Quelle: Pressemitteilung

noblechairs: die „PENTA Sports“ Special-Edition

noblechairs-1Premium-Hersteller noblechairs erweitert seine EPIC Series um vier neue Gaming-Stühle. Darunter befinden sich die „PENTA Sports“-Special Edition für eSport-Fans bzw. Anhänger des deutschen CS:GO-Teams, ein neues PU-Kunstleder-Modell in Schwarz-Grün sowie zwei Real Leather Gaming-Stühle in Braun-Schwarz und Braun-Beige, die mit ihrem rustikalen Echtlederbezug gleichermaßen wunderbar zu Maus und Tastatur passen, wie zu einer guten Zigarre und einem ordentlichen Whisk(e)y. Die beeindruckende Featureliste bleibt bei allen neuen Versionen identisch und beinhaltet weiterhin sämtliche Raffinessen bisheriger GamingChairs des Luxus-Anbieters. Jedem der ergonomischen Drehstühle liegen zwei Kissen mit farblich passender Logo-Bestickung bei.
Die präzise industriell gefertigten Gaming-Stühle der Edel-Marke noblechairs vereinen Komfort und Ergonomie mit revolutionärer Premium-Ästhetik und filigranen Design-Feinheiten. Kein Wunder, dass der Hersteller seit seinem fulminanten Debut Anfang 2016 einen steilen Aufstieg am Markt vollführt hat und sich schnell zu einem der beliebtesten Anbieter von hochwertigen Drehstühlen fürs Büro, zu Hause oder zum professionellen Gamen gemausert hat. Grund genug für noblechairs, mit einem Spätsommer-Update nun entsprechend fürsorgliche Modellpflege zu betreiben.

noblechairs mit braunem Echtlederbezug für den Gentleman-Gamer!
Für Nachschub bei den Echtleder-Varianten sorgen die EPIC Series Real Leather Gaming-Stühle in Braun-Schwarz und Braun-Beige, die mit ihrem rustikalen Echtlederbezug gleichermaßen wunderbar zu Maus und Tastatur passen, wie zu einer guten Zigarre und einem ordentlichen Whisk(e)y. Das
klassische Glattleder im Retro-Look entfaltet eindrucksvolle dekorative Qualitäten und schafft eine unverwechselbare Atmosphäre im Raum. Alle Designfeinheiten und natürlich auch die umfangreichen Features der braunen Echtleder-Bürostühle decken sich 1:1 mit den übrigen Vertretern der noblechairs EPIC Series:

– Fabrikneue Kaltschaumpolsterung mit 55% Dichte ohne recycelte Produktionsabfälle
– Weich gepolsterte 4D-Armlehnen aus Polyurethan
– Ein edles Design im Stil von Racing-Sitzen
– Flexibel einstellbare Sitzhöhe mittels einer Gasdruckfeder der Sicherheitsklasse 4
– Stabiler Stahlrahmen auf einem robusten Aluminiumfußkreuz
– Statisch verstellbare Rückenlehne & 360-Grad-Rotation
– 60-mm-Rollen mit Nylonkern und PU-Beschichtung für Weich- und Hartböden
– Hochentwickelte Wippmechanik für maximalen Komfort
– Zwei Kissen mit farblich passender Gestaltung inklusive

noblechairs EPIC Gaming-Stuhl in der PENTA Sports Special-Edition!
Und speziell für eSport-Fans präsentiert noblechairs eine neue Sonderedition: den noblechairs EPIC Gaming-Stuhl in der „PENTA Sports“-Edition. Diese schwarz-orange Spezialversion erscheint in limitierter Auflage und ist das ideale Accessoire für alle Anhänger des deutschen Counter-Strike: Global Offensive Vorzeigeteams PENTA Sports. Alleinstellungsmerkmal der Custom-Variante ist das dezent eingestanzte, weiße „PENTA Sports“-Logo auf beiden Seiten der Kopflehne sowie die orangen Nähte, die auf der Rückseite der Rückenlehne ebenfalls in Form des Team-Logos gestaltet sind. Außerdem umrahmen orange Seitenstreifen mit glatter Haptik das extrastarke und 100% vegane PU-Kunstleder auf der Vorderseite, das im gesamten Kontaktbereich für maximale Atmungsaktivität fein perforiert worden ist – gerade im Sommer ein wahrer Segen.

Noblechairs EPIC Series PU-Kunstleder-Modell jetzt auch in Schwarz-Grün!
Doch noblechairs macht hier noch längst nicht Halt und erweitert auch die Standardvarianten der EPIC Series. So erscheint zeitgleich ein weiteres Exemplar mit 100% veganem PU-Kunstlederbezug in der neuen Farbkombination Schwarz-Grün, dem zwei schwarze Kissen mit grün besticktem „noblechairs“-Logo beiliegen. Darüber hinaus verfügt dieser neue noblechairs Bürostuhl wie bereits seine Geschwister mit PU-Kunstlederbezug über attraktive schwarze Seitenstreifen aus Kunstveloursleder mit Wildlederhaptik.
Alle vier neuen noblechairs Stühle sind ab sofort bei Caseking direkt ab Lager für 549,90 € lieferbar.

Quelle: Pressemitteilung

30 Jahre MSI: Sondermodell der GTX 1080 mit Wasserkühlung

msi-gtx1080In Zusammenarbeit mit dem langjährigen MSI-Technologiepartner und Watercooling-Spezialisten EK präsentiert MSI eine limitierte Sonderauflage der GeForce® GTX 1080. Die MSI GeForce® GTX 1080 30th Anniversary besticht durch klares Design im Aluminium-Finish und ist mit einem EK-Predator AiO-Wasserkühlsystem mit 120-mm PWM Vardar-Lüftern, DDC-Pumpe und Coolstream-Radiatoren ausgestattet. Das Closed-Loop-Wasserkühlsystem ist vormontiert, wartungsfrei und genießt volle MSI-Herstellergarantie. Auf der Custom-Kühlplatte findet sich jeweils das LED-Logo von MSI und EK. Die Beleuchtung ist über die MSI-Gaming-App steuerbar und kann verschiedene Effekte mit bis zu 16,8 Mio. Farben darstellen. Die in der App enthaltene VR-Ready-Funktion schaltet zudem mit einem Klick alle Komponenten auf Höchstleistung und beendet nicht benötigte Applikationen.
Neben dem exklusiven Design überzeugt die MSI GeForce® GTX 1080 30th Anniversary Gaming-Enthusiasten auch in Sachen Leistung. Die GPU-seitige Werksübertaktung beträgt 1860 MHz im Boost und 10108 MHz beim Speicher (8GB GDDR5X) – jeweils bei ausgewähltem OC-Modus . Hochwertige Military-Class-V-Komponenten (Hi-C-Caps, Super-Ferrite-Chokes, Japanische Solid-Caps) sorgen außerdem für eine lange Lebensdauer und ein optimales Übertaktungspotenzial. Die Stromversorgung erfolgt kombiniert über 6-Pin / 8-Pin. Die Spannungsaufnahme der Karte liegt bei 180 Watt – MSI empfiehlt für den Betrieb ein Netzteil mit mindestens 500 Watt Leistung.

Neben dem exklusiven Custom-Design mit maßgeschneiderter Premium-Wakü von EK erwartet die Käufer der 30th Anniversary Edition ebenfalls ein praktisches Geschenk des MSI-Partners SteelSeries: ein Stratus XL Gamepad. Die einzigartige MSI GeForce® GTX 1080 30th Anniversary Edition ist ab Oktober erhältlich. Preisinformationen folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

Quelle: Pressemitteilung

der IT-Blog für Reviews, Artikel und Produktneuheiten