Firefox ab Version 32: Datenschutz optimieren

Merkt ihr was? das Thema Datenschutz zieht sich wie ein roter Faden durch viele aktuelle Artikel und das nicht ohne Grund. Nein, auch Mozillas vielgelobter Browser stellt diesbezüglich keine Ausnahme dar. Wenn man sich dann noch vor Augen führt, das Google seit 2011 einen Großteil der Entwicklungskosten für den Fuchs zahlt, bekommt das Ganze einen ziemlich unangenehmen Nachgeschmack.
Safe Browsing köchelt auch von Zeit zu Zeit gerne wieder hoch, um Mozilla zu unterstellen, dass im Zuge der Phishing und Malware Präventiv-Abwehr zu viele Daten von den jeweiligen Systemen an Google gemeldet werden. Kausale Beweise existieren bis heute keine und wer das Thema Safe Browsing dazu verwendet, um Mozilla endgültig unter Generalverdacht zu stellen, schießt deutlich über das Ziel hinaus, das musste selbst Heise lernen: Firefox überträgt alle URLs zu Google? . Darum werden wir uns einen Ausflug in diese Gefilde weitestgehend schenken und uns den Bereichen widmen, in denen Korrekturen wirklich lohnen. …weiterlesen bei PC-Experience.de

Veröffentlicht unter Artikel | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Phanteks zeigt das Enthoo Evolv Gehäuse mit Wakü-Support

PHANTEKSGemeinsam mit Caseking wagt sich die niederländische Qualitätsmarke Phanteks mit dem Mini-Tower Enthoo Evolv erstmalig auf das Terrain kompakter Systeme. Das SFF-Case mit seinem Stahl-Body und werkszeuglos abnehmbaren Panels aus hochwertigem schwarzen oder weißen Aluminium lässt dabei aber kein Komfort-Feature vermissen und zeigt sich hochflexibel: Neben Mainboards im Micro-ATX- oder Mini-ITX-Format passen hier auch bis zu 31 cm lange Grafikkarten, über 21 cm lange Netzteile und max. 19 cm hohe CPU-Kühler hinein. Der hervorragende, Enthoo-typische Wasserkühlungs-Support umfasst neben zwei Dual-Radiator-Mountings (einmal sogar 280 mm) auch eine Reservoirhalterung sowie eine entkoppelte Pumpenaufnahme. Das Enthoo Evolv ist ab sofort bei Caseking bestellbar.

Mit dem Phanteks Enthoo Evolv bringen die Niederländer ihr erstes Gehäuse im Kompaktformat auf den Markt und geben “Small Form Factor”-Fans die Möglichkeit, endlich die bekannte Phanteks-Qualität sowie die einzigartige Ästhetik mit dem derzeit sehr beliebten Trend zu kleinen Systemen auf Basis von Micro-ATX- oder Mini-ITX-Mainboards zusammenzubringen. Der edle Mini-Tower zeigt eindrucksvoll, dass die üblichen Kompromisse bei besonders kleinen Systemen absolut nicht mehr eingegangen werden müssen. Im Gegenteil, Phanteks stattet das Evolv mit Platz für sehr starke Hardwarekomponenten aus, sorgt mit zwei vorinstallierten Lüftern und vielen weiteren Fan-Slots für optimalen Airflow und ermöglicht sogar die Unterbringung von Dual-Radiatoren in dem Case.

Trotz hoher Funktionalität ist das Design des Enthoo Evolv alles andere als zu kurz gekommen. Der eigentliche Body im Inneren besteht aus schwarz lackiertem Stahl, an den sichtbaren Außenseiten aber sind schicke weiße oder schwarze Aluminiumplatten vorhanden. Dank eines praktischen Mechanismus’ lassen sich oberes sowie vorderseitiges Panel werkzeuglos und mit nur einem leichten Druck abnehmen, das linke und rechte Seitenteil (links mit integriertem Fenster) schwingt sogar nach hinten auf. Unten sitzt ein schmaler Lichtstreifen, der im eingeschalteten Zustand in einer von vier Farben leuchtet, der User entscheidet hier selbst, welche der mitgelieferten LEDs er einsetzen mag. Lufteinlässe zur Kühlung (ein 200er- sowie ein 140er-Lüfter sind bereits in Front und Heck vorangebracht) wurden dezent in die Alu-Flächen integriert, um die minimalistische Anmut nicht zu stören.

Neben gleich zwei nutzbaren Mountingpositionen für Dual-Radiatoren (einmal sogar bis 280 mm!) verzichtet Phanteks auch beim Enthoo Evolv nicht auf weitere beliebte Wakü-Features der großen Ausgaben. So lassen sich am multifunktionalen Side-Bracket im vorderen Bereich anstelle von zwei 2,5-Zoll- oder einem 3,5-Zoll-Laufwerk auch diverse Reservoirs befestigen und am Boden weicht der Laufwerksschacht für zwei SSDs oder HDDs auf Wunsch einer vibrationsgedämpften Pumpe. Eine “Midplate” verbirgt beim Blick durchs Window den Kabelsalat von Laufwerken und Netzteil (bis 21,6 cm). CPU-Kühler und Grafikkarte haben üppige 19 cm bzw. 31 cm Platz. Dank der vielen Klettverschlüsse und Clips auf der Tray-Rückseite ist das Bündeln und Lenken von Kabeln sehr einfach zu bewerkstelligen.

Hier findet sich auch ein 2,5-Zoll-Bracket mit “Drop-n-Lock”-Mechanismus für ein kleines 2,5-Zoll-Drive, ein weiteres Bracket kann optional erworben werden. Außerdem ist das Enthoo Evolv wieder mit Phanteks’ genialem PWM-Fan-Hub bestückt, über den die beiden vorinstallierten und vier weitere Lüfter synchron und temperaturabhängig vom PWM-Anschluss des Mainboards regelbar sind. Mit all diesen Features schafft es Phanteks, auch im Micro-ATX- und Mini-ITX-Sektor die enorme Flexibilität und Leistungsfähigkeit zu etablieren, an die man beim Namen ‘Enthoo’ denkt. Dabei bleiben die Designer dem Enthoo-Look treu und machen dank Aluminiumeinsatz auch bei der Wertigkeit keinerlei Abstriche!

Der kleine, vielseitige Nobel-Tower Phanteks Enthoo Evolv sollte aller Voraussicht nach ab Ende Oktober lieferbar sein.
Die schwarze Variante kann ab sofort für 119,90 Euro und die weiße Version für 129,90 Euro bei www.caseking.de vorbestellt werden.

Quelle: Pressemitteilung

Veröffentlicht unter Produktneuheiten | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Antec präsentiert neue High Performance Netzteile

antec.1Antec Inc., globaler Marktführer im Bereich High-Performance-Computer-Gehäuse, Netzteile und mobiles Zubehör, präsentiert mit EDGE eine neue High Performance Netzteilserie mit 550W, 650W und 750W Modellen. Die vollmodularen Netzteile sind mit modernsten Komponenten ausgestattet und damit eine effiziente, leistungsstarke Wahl für Performance-Enthusiasten. Die Netzteile sind ab sofort ab 129,99 Euro (UVP inkl. Mwst.) im Handel erhältlich.

Das neue Antec EDGE-Serie basiert auf einer völlig neuen Plattform, die gemeinsam mit Seasonic entwickelt wurde. Das Netzteilgehäuse wird aus 0,8 mm kaltgewalztem Stahl mit einer schwarzen Anti-Kratz-Beschichtung gefertigt und mit geräuschreduzierenden Komponenten bestückt. Die EDGE-Netzteilserie verfügt über einen Lüfter mit fluiddynamischen Lager (FDB) und weißer, abschaltbarer LED-Beleuchtung. Der Lüfter arbeitet bei allen Geschwindigkeiten nahezu geräuschlos. Die austauschbare Gummierung an beiden Rändern sorgt für eine Entkopplung vom Gehäuse, wodurch Geräusche durch Vibrationen vermieden werden sollen.

Darüber hinaus garantieren die Netzteile stabile Ausgangsspannungen für effiziente und zuverlässige System-Performance, sind Haswell-fähig, mit dem neuen ATX12V 2.4 Standard kompatibel und mit einer Garantie von fünf Jahren ausgestattet. Die Modelle mit 550 Watt, 650 Watt und 750 Watt Dauerleistung sind 80 PLUS ®-Gold-zertifiziert und erreichen einen Wirkungsgrad von bis zu 92 Prozent. Japanische Hochleistungskondensatoren stellen eine stabile Gleichstromabgabe & Regulation sicher. Eine ausreichende Anzahl von PCI-Express Anschlüssen machen EDGE zum idealen Stromlieferanten für High-End Gamer und Enthusiasten.

Alle Kabel sind zu Flat Stealth Wires abgeflacht und geschwärzt worden (außer MBU Kabel) und somit nahezu unsichtbar im Gehäuse. Zwei High Current Leitungen und ~99% +12V Wirkungsgrad sorgen dafür, dass EDGE die neusten CPUs und GPUs versorgen kann. Die CircuitShield™ Technologien machen EDGE mit seinen 7 Sicherungen in Industriequalität sicher und zuverlässig in jeder Umgebung.

Antec gewährt auf das Gehäuse eine Qualitätsgarantie von fünf Jahren auf Teile und Verarbeitung.

Quelle: Pressemitteilung

Veröffentlicht unter Produktneuheiten | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

be quiet! stellt das Straight Power 10 Netzteil offiziell vor

be quiet!, seit acht Jahren in Folge Marktführer für PC-Netzteile in Deutschland, stellt heute die neue Straight-Power-10-Modellreihe vor. In der neuen Netzteil-Serie werden erstmals die noch leiseren SilentWings-3-Lüfter in 135 mm verbaut. Um die Spannungsstabilität weiter zu verbessern, wurde die Topologie um DC-to-DC erweitert. Außerdem wurden die Watt-Klassen erhöht und ein hochqualitativer PFC-Kondensator verbaut, der hochfrequente Geräusche verhindert.

quiet.1

Die Vorgängergeneration Straight-Power-E9 war eine der meistverkauften Netzteilserien von be quiet!. Jetzt stellt be quiet! die nächste Entwicklungsstufe der Straight-Power-Serie vor. Die deutsche Firma und ihr Design-Team haben es geschafft, den Vorgänger in jeglicher Hinsicht zu verbessern.

Die neuen Netzteile bringen ein überarbeitetes Kühlsystem mit sich, inklusive eines 135 mm SilentWings-3-Lüfters mit hochwertigem FDB(Fluid Dynamic Bearing)-Lager. Dieser, von be quiet! entwickelte, Lüfter wird exklusiv für den Einsatz in Netzteilen hergestellt. Der neue Sechs-Pol-Motor und das hochwertige FDB(Fluid Dynamic Bearing)-Lager sorgen nicht nur für eine außergewöhnlich lange Lebensdauer, sondern auch für eine hohe Laufruhe. Der trichterförmige und größere Lufteinlass der SilentWings 3 erhöht den Luftdurchsatz und verringert gleichzeitig unerwünschte Verwirbelungen. Dank des größeren Durchmessers können die neuen Lüfter die gleiche Luftmenge bei geringerer Drehzahl und geringerer Lautstärke befördern. Durch den Einsatz eines hochqualitativen PFC-Kondensator werden hochfrequente Geräusche unterbunden. Zusammen mit den Änderungen an den sekundär-seitig verbauten Kondensatoren werden auch Geräusche minimiert, die durch extreme Lastwechsel von Grafikkarten erzeugt werden können.

Alle Straight-Power-10-Varianten kommen mit einer 80-PLUS-Gold-Zertifizierung, und erreichen somit Effizienzen von bis zu 93%. Die Straight-Power-10-Netzteile nutzen die aktuelle “Active Clamp + SR (Synchronous Rectifier)”-Topologie für Netzteile. Diese setzt IC-Controller zur Überwachung des Netzteils ein. Somit erzielt das Netzteil stets den besten Wirkungsgrad. Die nun zusätzlich eingesetzte DC-to-DC-Technik für die Bereitstellung der 3,3V- und 5V-Spannungen verbessert die schon sehr gute Spannungsregulierung noch weiter und sorgt für ein bestmögliches Crossloadverhalten.

Die Straight-Power-10-Serie bietet vier unabhängige 12-V-Rails für die optimale Aufteilung der Leistung, die 400-Watt-Version hat drei Rails. Damit eignen sich die Netzteile hervorragend dafür, leistungsfähige Multi-Grafikkarten-Systeme zu betreiben. Um die maximale Datensicherheit für den User zu gewährleisten, bietet die Straight-Power-10-Serie alle aktuellen Schutzschaltungen: Überlast(OPP)-, Überspannungs(OVP)-, Überstrom(OCP)-, Unterspannungs(UVP)-, Kurzschluss(SCP)- und Überhitzungs(OTP)-Schutz.

“Unser Design-Team hat erfolgreich daran gearbeitet, alle wichtigen Teilgebiete des Netzteils zu verbessern. Das neue Straight Power 10 ist noch leiser, hat eine bessere Spannungsstabilität und bietet mehr Watt zum gleichen Preis!”, so Stanislav Minkin, Geschäftsführer.

Wieder einmal bietet be quiet! seinen Kunden die Wahl zwischen festen und abnehmbaren Kabeln. Die Modelle mit fester Verkabelung gibt es in vier Varianten mit 400, 500, 600 und 700 Watt. Weitere 4 Modelle mit Kabelmanagement sind mit jeweils 500, 600, 700 und 800 Watt erhältlich. Die voraussichtlichen Marktpreise beginnen bei 70,00 € für 400 Watt und erstrecken sich bis hin zu 145,00 € für die 800-Watt-Version mit Kabelmanagement. Alle Modelle sind ab sofort verfügbar.

Quelle: Pressemitteilung

Veröffentlicht unter Produktneuheiten | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Caseking exklusiv: das extravagante D-Frame Mini von In Win

Caseking und In Win präsentieren mit dem heutigen Tag den neuen Kompakt-Ableger des extravaganten Design-Gehäuses D-Frame: das D-Frame Mini. Es wird in drei Farben erhältlich sein (Schwarz, Rot und Orange) und neben Mini-ITX-Mainboards auch Platz für potente Hardware bieten, etwa bis zu 34 cm lange Grafikkarten, 16,5 cm hohe Tower-Kühler und 22 cm lange ATX-Netzteile. Darüber hinaus kann das In Win D-Frame Mini sogar Dual-Radiatoren im 240-mm-Format aufnehmen. In Win setzt beim D-Frame Mini erneut auf die außergewöhnliche Aluminium-Rahmenkonstruktion mit vielen offenen Bereichen und zwei getönten Scheiben anstelle von Seitenteilen.

inwin.1

Langeweile passt genauso wenig zu In Win wie Standard zu Caseking. Extravaganz für alle! – getreu diesem Motto erhält nun mit dem D-Frame Mini auch der D-Frame-Tower einen kleineren Ableger für SFF-Freunde. Und das D-Frame Mini ist wieder mehr als gelungen! Je nach Farbversion sind die Rahmenrohre aus leichtem Aluminium rot, schwarz oder orange gehalten. Insgesamt 16 schützenden Standelemente aus Kunststoff (4 pro Seite) machen das Kompakt-Case in jeder erdenklichen Position aufstellbar.

Oben oder unten, links oder rechts, hochkant oder längs – all dies gibt es beim In Win D-Frame Mini quasi nicht in unverbrüchlicher Form. Höchstens kann man die frontseitige Positionierung des I/O-Panels mit zweimal USB 3.0 und Audio-Anschlüssen als Empfehlung zur Ausrichtung ansehen. Davon ausgehend, weist das D-Frame Mini lediglich links und rechts mehr oder weniger geschlossene Seiten auf, denn wie beim großen Original sind hier leicht getönte Glasscheiben angebracht, die sich wahlweise auch leicht abnehmen lassen.

Oben hat In Win das Rohrstück als eine Art S-förmigen Griff gestaltet, alle Alu-Streben sind wie gewohnt sehr sauber miteinander verschweißt. Bis zu 22 cm lange ATX-Netzteile finden hinten in einem eigenen PSU-Bereich Platz, davor sitzt seitlich das Mini-ITX-Mainboard auf einem schwarzen Mainboard-Tray und zeigt mit dem I/O-Shield nach oben, gen offenen Himmel, dorthin richten sich entsprechend auch die Monitoranschlüsse einer verbauten Grafikkarte, die üppige 34 cm lang ausfallen darf. CPU-Kühler sollten eine veritable Höhe von 165 mm nicht überschreiten.

Über dem Boden des knapp über 5 kg leichten D-Frame Mini finden sich zwei 120-mm-Lüfterplätze, hier eingesetzte optionale Fans können also dem Konvektionsprinzip nach oben aufsteigender warmer Luft noch etwas mehr Schub geben, indem sie von der Unterseite neue Frischluft aktiv ansaugen. Besonders attraktiv ist aber die Lüfter-Slot-Platte als Radiator-Shroud, denn hier ist es ebenso möglich, einen 240-mm-Dual-Radiator aufzuschrauben – im kleinen D-Frame Mini ist also sogar eine interne Wasserkühlung realisierbar!

Das extravagante In Win D-Frame Mini ist in der schwarzen Version voraussichtlich ab Mitte Oktober und in der roten sowie orangen Variante ab Ende Oktober zu einem Preis von jeweils 299,90 Euro bei www.caseking.de erhältlich.

Quelle: Pressemitteilung

Veröffentlicht unter Produktneuheiten | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Google Chrome: Software Removal Tool

Der Name wirkt auf den ersten Blick etwas irritierend, tatsächlich soll dieses neue Tool nicht dabei helfen Googles Browser rückstandsloser zu deinstallieren, sondern dabei unterstützen den Browser von enthaltener Malware zu reinigen.
Dies gilt gleichermaßen für festsitzende Startseiten, Symbolleisten, Werbung, Pop-ups und andere Crapware, die eine saubere Funktion des Browsers verhindern. …weiterlesen bei PC-Experience.de

Veröffentlicht unter Artikel | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Google Chrome ab Version 37: unscharfe Schrift korrigieren

Seit der Umstellung von GDI Schriftrendering auf die Direct Write API von Windows innerhalb der Version 37 von Google Chrome sollte sich die Optik unter Windows eigentlich verbessert haben, insbesondere dann, wenn die Auflösung oberhalb von 1900×1080 Pixel verwendet wird. Wobei die Betonung auf eigentlich liegt, denn nicht jeder Anwender empfindet diese Neuerungen als reale Verbesserungen und viele beklagen sich über ein matschiges und verwaschenes Schriftbild.

Dieses Ärgernis kann bei Bedarf aber schnell korrigiert werden, dazu geben wir in die Adressleiste von Chrome chrome://flags/ ein bestätigen diese Eingabe mit Enter. Schon sind wir im Einstellungs-Editor vom Chrome Browser, der vielerlei Hinsicht dem von Mozilla ähnelt, woran mag das blos liegen…weiterlesen bei PC-Experience.de

Veröffentlicht unter Artikel | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

FRITZ!Box 3490: Der neue Datenturbo für jeden Anschluss

fritz.1Die neue FRITZ!Box 3490 von AVM eignet sich für jeden DSL-Anschluss, unterstützt VDSL-Vectoring und sorgt für Highspeed-Internet mit über 100 MBit/s. Dank leistungsstarkem Prozessor und schnellstem WLAN AC ist die FRITZ!Box 3490 die ideale Plattform für den reinen Datenverkehr. Anwendungen wie IPTV, Video on Demand oder Media Streaming im Heimnetz profitieren von der hohen WLAN-Leistung der sechs Antennen (5 GHz und 2,4 GHz). Die FRITZ!Box 3490 unterstützt gleichzeitig sowohl das schnelle WLAN AC mit bis zu 1.300 MBit/s als auch WLAN N mit bis zu 450 MBit/s. Smartphones, Tablets und Notebooks lassen sich so flexibel im Heimnetz einsetzen. Mehr Spaß haben Anwender auch mit dem FRITZ!NAS des neuen FRITZ!Box-Modells. Zwei schnelle USB-3.0-Anschlüsse, ein HTML-Mediaplayer und das Einbinden des Online-Speichers erschließen neue Möglichkeiten im Netzwerk. Die FRITZ!Box 3490 enthält das aktuelle FRITZ!OS und bietet somit vollen Komfort. Dazu zählen beispielsweise ein privater Hotspot, Kindersicherung inkl. Einrichtung verschiedener Geräteprofile oder der einfache VPN-Aufbau. FRITZ!Box 3490 ist direkt nach der IFA für 159 Euro (UVP) im Handel erhältlich.

Die Highlights von FRITZ!Box 3490 auf einen Blick

  • VDSL- und ADSL2+-Router mit Vectoring-Unterstützung mit über 100 MBit/s
  • Dual-WLAN AC + N mit 1.300 (5 GHz)+ 450 MBit/s (2,4 GHz) gleichzeitig
  • 4 Gigabit-LAN-Anschlüsse für PC, Spielekonsole und mehr
  • 2 USB-3.0-Anschlüsse für Drucker und Speichergeräte (NAS)
  • Mediaserver für Musik, Bilder und Filme im Heimnetz
  • Leistungsstarker Prozessor für Media Streaming, Gaming und mehr
  • NAS-Funktionalität (FTP, SMB, UPnP AV)
  • Aktuelles FRITZ!OS mit MyFRITZ!, VPN-Aufbau, Sicherheitsübersicht, Auto-Update-Funktion
  • Kindersicherung mit Zeitbudget, BPjM-Modul (Bundesprüfstelle) und Filterlisten
  • WLAN-Gastzugang – der private Hotspot für Freunde und Besucher
  • Auch an Kabelmodems oder am Glasfaser-Anschluss einsetzbar
  • IP-Telefonie über FRITZ!App Fon oder IP-Telefon
  • FRITZ!Apps für Zugriff von unterwegs, Telefonie im Heimnetz, Steuerung von Webcams u. a.
  • Quelle: Pressemitteilung
Veröffentlicht unter Produktneuheiten | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Modernste SSD-Technologie im Hosentaschenformat

angelMit der SSD2go pocket knüpft Angelbird, Österreichs Premiumhersteller von SSD-Speichermedien, nahtlos an die Erfolgsreihe der SSD2go-Modelle an. Lediglich bei den Abmessungen ist die SSD2go pocket genügsam, ansonsten bietet auch das jüngste Mitglied der Angelbird-Produktfamilie alles, womit sich Angelbird seinen Ruf als Premiumhersteller verdient hat: erstklassige Komponenten, beste Verarbeitung, atemberaubende Lese/Schreib-Geschwindigkeit über USB 3.0 und ein ultrarobustes, handgefertigtes Aluminium-Gehäuse, das keine ästhetischen und mechanischen Wünsche offen lässt.

Bei Abmessungen von gerade einmal 89.0 × 69.9 × 10.4 Millimetern wiegt die SSD2go nur 90 Gramm. Nicht nur das macht sie zum perfekten Begleiter – egal wohin es geht. Im Temperaturbereich von -20°C – 70°C verrichtet die SSD2go pocket anstandslos ihren Dienst. Datensicherheit wird von -40°C bis 85°C gewährleistet. Gerade unterwegs macht sich auch die Sparsamkeit der SSD2go pocket äußerst positiv bemerkbar. Im Idle-Modus benötigt die 128GB-Variante lediglich 0,8 Watt, unter Vollast 2,4 Watt.

Das Gehäuse aus CNC-bearbeitetem Aluminium ist von Hand perlgestrahlt und hart eloxiert. Aktuell stehen vier Farbvarianten zur Auswahl: Silber, Blau, Rot und Schwarz. Zusammen mit dem äußerst robusten Typ-A-USB-3.0-Anschluss ist die SSD2go pocket ein widerstandsfähiges Arbeitstier, das auch nach raueren Einsätzen nicht schlapp macht. Bei Transferraten von 450 MB/s (read) und 390 MB/s (write) hält sie selbst bei den anspruchsvollsten Anwendungen locker mit.

Für maximale Übertragungsgeschwindigkeiten sorgt die native USB Attached SCSI Protocol (UASP)-Unterstützung, wodurch die Stärken des Silicon Motion® -2246EN-Controllers optimal genutzt werden. In der SSD2go pocket werden ausschließlich eigens gepackte original micron NANDs (16nm/L95B) verbaut.

Eine Besonderheit der Angelbird-Produktion ist das äußerst schonende Dampfphasen-Löten (Vapor Phase). Dieses Verfahren ist zwar zeitaufwendiger als das üblicherweise in der SSD-Produktion verwendete Reflow-Löten, garantiert dafür aber eine optimale Lötqualität aller Angelbird-Produkte, was sich nicht zuletzt in einer MTBF von mehr als 2.000.000 Stunden ausdrückt. Außerdem gibt Angelbird auf die SSD2go pocket 5 Jahre Garantie.

Außerordentlich praktisch ist die volle Kompatibilität mit allen Anforderungen des digitalen Lebens. Ob Computer, TV-Geräte oder Multimedia-Devices im Auto – die SSD2go pocket freundet sich mit jedem Gerät sofort an. Auch USB On The Go (OTG) wird von der SSD2go pocket unterstützt. Maximale Datensicherheit garantieren ein zusätzlicher Überspannungs- und Überlastungsschutz (ESD, EMS) sowie TRIM, ECC und SMART. Die SSD2go pocket ist die weltweit einzige SSD, die TRIM- und SMART-Befehle verarbeitet und so von diesen wichtigen Funktionen profitiert.

Angelbird-Kunden erhalten mit ihrer SSD2go pocket uneingeschränkte zeitlimitierte Vollversionen des brandneuen Parallels 10 (6 Monate), Bitwig Studio 1.0 (3 Monate) sowie das Backup-Tool System Reflection (zeitlich unlimitiert) und Lehrvideos von PureMix. Außerdem stellen namhafte Musiker wir Marshall Jefferson, CeCe Rogers oder Trash Junk exklusiv ihre Musik und Samples für Remixe zur Verfügung.

Mittels der Produkt-Serien-Nummer, können sich Angelbird-Kunden für das PSP (Personal Support Portal) registrieren und erhalten dort viele nützliche Informationen. Neben Service-Dienstleistungen, wie der Anzeige der verbleibenden Garantielaufzeit und persönlichem Kunden-Support, stellt Angelbird außerdem weitere auf die Produkte abgestimmte Software zum Download bereit.

Jeweils zuzüglich lokaler Mehrwertsteuer ist die SSD2go pocket aktuell in den Kapazitäten von 128 Gigabyte um 141,58 Euro, bzw. 256 Gigabyte um 199,92 Euro und 512 Gigabyte um 333,25 Euro erhältlich. Vier Farbvarianten stehen dabei derzeit zur Auswahl: Silber, Blau, Rot und Schwarz. Absolut neu und einzigartig ist die Möglichkeit einer individuellen Lasergravur. Bei Direktbestellung über den Angelbird-Webshop können Kunden ihre SSD2go pocket mit einem zweizeiligen Schriftzug persönlich beschriften.

Quelle: Pressemitteilung

Veröffentlicht unter Produktneuheiten | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Apple präsentiert das iPhone 6 und iPhone 6 Plus

apple.1Apple hat heute iPhone 6 und iPhone 6 Plus angekündigt, die bedeutendsten Weiterentwicklungen in der Geschichte des iPhones, mit zwei neuen Modellen mit fantastischen 4,7-Zoll und 5,5-Zoll Retina HD Displays und vollgepackt mit innovativen Technologien in einem ganz neuen, extrem dünnen und nahtlosen Design. Die neuen iPhones verfügen über ein Präzisions-Unibody-Gehäuse aus eloxiertem Aluminium, welches sich nahtlos an das gebogene Glas des Displays anpasst und eine geschmeidige und durchgehende Oberfläche ergibt. iPhone 6 und iPhone 6 Plus sind dahingehend entwickelt die jemals dünnsten zu sein, mit einem größeren Display in einem Design, das weiterhin angenehm zu halten und einfach zu nutzen ist.

Vollgepackt mit innovativen neuen Technologien verfügen iPhone 6 und iPhone 6 Plus über: den von Apple entwickelten A8 Chip mit 64-Bit Desktoparchitektur der zweiten Generation für rasend schnelle Performance und Energieeffizienz; fortschrittliche iSight Kamera und FaceTime HD Kamera; ultraschnelles mobiles Internet; und Apple Pay, ein einfacherer Weg um simpel und sicher mit der Berührung eines Fingers zu bezahlen.¹ Beide Modelle werden mit iOS 8 ausgeliefert, der neuesten Version des weltweit fortschrittlichsten mobilen Betriebssystems mit einer vereinfachten, schnelleren und intuitiveren Nutzererfahrung mit neuen Funktionen bei Nachrichten und Fotos, QuickType Tastatur, einer neuen Health App, Familienfreigabe und iCloud Drive.

Zum ersten Mal ist iPhone in zwei neuen Größen erhältlich: iPhone 6 verfügt über ein fantastisches 4,7-Zoll Retina HD Display mit einer Auflösung von 1334 x 750 Pixeln und bietet damit 38 Prozent mehr Betrachtungsfläche als iPhone 5s. iPhone 6 Plus verfügt über ein noch größeres 5,5-Zoll Retina HD Display mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln und bietet 88 Prozent mehr Betrachtungsfläche und fast dreimal so viele Pixel wie iPhone 5s. Die Retina HD Displays bieten fortschrittliche Technologien wie hohen Kontrast für tieferes Schwarz und Dual-Domain Pixel für exaktere Farben bei größeren Betrachtungswinkeln.

Mit der 64-Bit Desktoparchitektur der zweiten Generation bietet der komplett neue A8 Chip schnellere Performance und ist noch energieeffizienter und liefert dadurch eine länger anhaltende Leistung mit großartiger Batterielaufzeit. Mit Metal, einer neuen Grafiktechnologie in iOS 8, können die Entwickler die Leistung des A8 Chips sogar dazu nutzen, 3D-Spiele auf Konsolen-Niveau auf das iPhone zu bringen. Der A8 Chip beinhaltet außerdem einen neuen, von Apple designten Bildsignalprozessor, der verbesserte Kamera- und Videofunktionen ermöglicht.

Beide Modelle verfügen über den M8 Motion Coprozessor, der die Bewegungsdaten des Beschleunigungssensors, Gyrosensors, Kompasses und des neuen Barometers, welches den Luftdruck und die relative Höhe misst, sammelt. Der M8 Motion Coprozessor kann fortwährend die Bewegungsdaten des Nutzers erfassen, sogar wenn das Gerät im Ruhezustand ist und spart Batterielaufzeit für den Schrittzähler und andere Fitness-Apps, die den Beschleunigungssensor den ganzen Tag nutzen. Mit iOS 8 erscheinen die Bewegungsdaten des M8 in der Health App, damit man sehen kann, wie viele Treppen man gestiegen oder wie weit man gegangen oder gelaufen ist. Die Entwickler können CoreMotion APIs verwenden um Nutzen aus M8 und HealthKit zu ziehen und Apps zu kreieren, die es einem ermöglichen besser auf seine Gesundheit und seine Fitness zu achten.

iPhone 6 und iPhone 6 Plus führen Apple Pay ein, ein einfacher Weg, sicher physische Güter und Dienste in Geschäften oder in Apps mit der Berührung eines Fingers zu bezahlen. Die Nutzer können sicher und bequem in einem Geschäft bezahlen indem sie das Telefon einfach in die Nähe des kontaktlosen Lesegeräts halten während sie einen Finger auf Touch ID haben; es ist nicht nötig das iPhone zu entsperren oder eine App zu starten. Mit Apple Pay können außerdem Einkäufe in Apps mit der Berührung eines Fingers getätigt werden ohne dabei Kreditkartendaten oder Details zur Lieferung eingeben zu müssen. Die gesamten Zahlungsinformationen werden privat gehalten, verschlüsselt und sicher in Secure Element, einem Chip im Inneren des neuen iPhones, gespeichert.

Die iSight Kamera wird noch besser mit einem neuen Sensor, der über Focus Pixels für schnelleren Autofokus verfügt und es erleichtert jeden Augenblick schnell einzufangen. iPhone 6 Plus-Nutzer werden außerdem von einer optischen Bildstabilisierungs-Technologie profitieren, die Handbewegungen in schlechten Lichtverhältnissen kompensiert und mit iOS 8 arbeitet, um Eigenbewegungen eines Objekts zu verringern. Hochauflösendes Video auf dem iPhone wird verbessert durch schnellere Bildraten bis zu 60 Bilder pro Sekunde für 1080p-Video und 240 Bilder pro Sekunde für Zeitlupenvideos sowie durch Kontinuierlicher Autofokus, Cinematic Videostabilisierung und Zeitraffervideo. Die FaceTime HD Kamera erfasst nun mit einem neuen Sensor über 80 Prozent mehr Licht und bietet mit einer größeren f/2.2 Blende verbesserte neue Funktionen wie Burst Mode und HDR Video.

Mit schnelleren LTE Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 150 MBit/s können iPhone 6- und iPhone 6 Plus-Nutzer noch schneller surfen, Inhalte herunterladen und streamen. Die neuen iPhones bieten außerdem Voice over LTE Anrufe (VoLTE) in Breitbandqualität sowie WLAN Anrufe.² Mit Unterstützung von bis zu 20 drahtlosen LTE-Frequenzbändern, mehr als bei jedem anderen Smartphone der Welt, machen es die neuen iPhones einfacher Highspeed Netzwerke auf der ganzen Welt zu erleben. Beide iPhones verfügen außerdem über 802.11ac WLAN mit Geschwindigkeiten von bis zu 433 MBit/s und Bluetooth 4.0.³

Die neuen iPhones werden mit iOS 8 ausgeliefert, der bedeutendsten Version seit Start des App Store mit einer vereinfachten, schnelleren und intuitiveren Nutzererfahrung und neuen Funktionen wie QuickType Tastatur, einer neuen Health App, Familienfreigabe und iCloud Drive. Mit über 4.000 neuen APIs ermöglicht iOS 8 den Entwicklern die Nutzererfahrung mit bedeutenden Erweiterungsmöglichkeiten und stabilen Frameworks wie HealthKit und HomeKit weiter zu verfeinern. iPhone 6 und iPhone 6 Plus-Kunden haben Zugang zum revolutionären App Store, der Anwendern von iPhone, iPad und iPod touch mehr als 1,3 Millionen Apps in weltweit über 155 Ländern bietet.

Preise & Verfügbarkeit
iPhone 6 gibt es in Gold, Silber oder Spacegrau und wird in Deutschland für 699 Euro inkl. MwSt. (587,39 Euro exkl. MwSt.) für das 16 GB-Modell, 799 Euro inkl. MwSt. (671,43 Euro exkl. MwSt.) für das 64 GB-Modell und erstmals als neues 128 GB-Modell für 899 Euro inkl. MwSt. (755,46 Euro exkl. MwSt.) erhältlich sein. iPhone 6 Plus gibt es in Gold, Silber oder Spacegrau und wird in Deutschland für 799 Euro inkl. MwSt. (671,43 Euro exkl. MwSt.) für das 16 GB-Modell, 899 Euro inkl. MwSt. (755,46 Euro exkl. MwSt.) für das 64 GB-Modell und 999 Euro inkl. MwSt. (839,50 Euro exkl. MwSt.) für das neue 128 GB Modell erhältlich sein. Beide Modelle werden über den Apple Online Store, Apple Stores, über Telekom, Vodafone, O2, Debitel und ausgewählte Apple Premium Reseller verfügbar sein.
iPhone 6 und iPhone 6 Plus werden in Deutschland, USA, Australien, Kanada, Frankreich, Großbritannien, Hong Kong, Japan, Puerto Rico und Singapur am Freitag, 19. September erhältlich sein und Kunden können beide Modelle ab Freitag, 12. September vorbestellen.

Die von Apple designten Lederhüllen werden in Black, Soft Pink, Olive Brown, Midnight Blue und (RED) für 45 Euro inkl. MwSt. für iPhone 6 und für 49 Euro inkl. MwSt. für iPhone 6 Plus und Silikonhüllen in Black, Blue, Pink, Green, White und (RED) für 35 Euro inkl. MwSt. für iPhone 6 und für 39 Euro inkl. MwSt. für iPhone 6 Plus über den Apple Online Store, Apple Stores und ausgewählte Apple Premium Reseller verfügbar sein.

iPhone 5s wird in Deutschland für 599 Euro inkl. MwSt. (503,36 Euro exkl. MwSt.) für das 16 GB-Modell, 649 Euro inkl. MwSt. (545,38 Euro exkl. MwSt.) für das 32 GB-Modell und ein iPhone 5c 8 GB-Modell für 399 Euro inkl. MwSt. (335,29 Euro exkl. MwSt.) erhältlich sein. iOS 8 wird ab Mittwoch, 17. September als kostenloses Software-Update verfügbar sein. Einige Funktionen sind möglicherweise nicht auf allen Produkten verfügbar. Apple Pay wird Kunden in den USA in diesem Oktober als kostenloses Software-Update für iOS 8 zur Verfügung stehen.

Quelle: Pressemitteilung

Veröffentlicht unter Produktneuheiten | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar