EVGA GTX 980 TI Classified: gebaut für Extremoverclocker

evga-classifiedEVGA stellt die neue GeForce GTX 980 Ti Classified vor. Angetrieben von der atemberaubenden NVIDIA Maxwell Architektur, kombiniert mit extremen Features wie 14+3 Power Phasen, Dual BIOS Unterstützung und noch vielem mehr liefert die EVGA GeForce GTX 980 Ti Classified ein unerreichtes Overclockingerlebnis, sowie eine brachiale Performance. Mit 2816 NVIDIA CUDA Kernen und 6GB GDDR5 Speicher hat sie genug Leistung für was auch immer demnächst noch kommen mag!

Dank der mehrfach ausgezeichneten EVGA ACX 2.0+ Cooling Technologie sind Features wie eine Memory MOSFET Cooling Plate (MMCP), welche die MOSFET Temperatur um bis zu 13% senkt und Straight Heat Pipes (SHP) welche die GPU Temperatur um weitere 5°C senkt mit von der Partie.

Die optimierten Swept Fan Blades des Lüfters, das Doppelkugellager bieten einen besseren Luftstrom und das bei weniger Energieverbrauch. Das bedeutet mehr Power für die GPU.

Hauptmerkmale:

  • 14+3 Phase Fully Digital VRM – Improved efficiency, power capacity and a lower average operating temperature.
  • Dual 8pin Power Inputs for increased power capability.
  • EVGA EVBot Support – Allows for robust tuning and control over all aspects of the graphics card.
  • Dual BIOS Support – Built in switch allows you to quickly and easily switch between primary or secondary BIOS.
  • Preinstalled Backplate – Includes backplate, helps to reduce temperatures and looks great!

Die EVGA GeForce GTX 980 TI Classified ACX 2.0+ wird bei ausgewählten Online Shops ab nächster Woche verfügbar sein.

Quelle: Pressemitteilung

Philips zeigt 4K-Monitor mit 81 cm Bildschirmdiagonale

philips.1MMD, führender Technologiehersteller und Lizenzpartner für Monitore der Marke Philips, präsentiert ein neues Display mit 4K-UHD-Auflösung. Die 81 cm (32“) große Bildschirmdiagonale des BDM3275UP stellt dabei eine Neuheit für Displays der Marke Philips dar. Der Hersteller reagiert damit auf die steigende Nachfrage nach mittelgroßen Displays mit besonders hoher Auflösung. Nutzer profitieren von scharfen, hochdetaillierten 4K-UHD-Bildern bei Filmen und Spielen, aber auch von mehr Übersicht bei datenintensiven Office-Anwendungen.

Die 4K-UHD-Auflösung des BDM3275UP beträgt 3840 x 2160 Pixel. Das bedeutet: Im Vergleich zu Full HD bietet dieses Display die vierfache Anzahl von Pixeln und sorgt für ein viermal klareres Bild. Der BDM3275UP komplettiert das Portfolio jener Monitore der Marke Philips, die dank UHD-Technologie über besonders hohe Auflösungen verfügen. Ebenso wie die bereits vorhandenen Modelle mit Bildschirmdiagonalen von 71,1 cm (28″) und 101,6 cm (40″) ist auch dieser Monitor für ein beeindruckendes Betrachtungserlebnis konzipiert. Mit dabei: 10-bit-Farbtiefe für natürliche und stufenfreie Farbwiedergabe sowie Philips Flicker-Free-Technologie, welche die Helligkeit reguliert und unangenehmes Bildschirmflimmern reduziert. Darüber hinaus ist der BDM3275UP mit einem modernen IPS-AHVA-Panel ausgestattet. Dieses ermöglicht Blickwinkel von bis zu 178° Grad-Blickwinkel, so dass Anwender die hohe Bildqualität von nahezu allen Seiten genießen können.

Thomas Schade, Vize-Präsident EMEA bei MMD, kommentiert: Dieses 32″-UltraClear-UHD-Display gibt Designern, Architekten, Office-Anwendern und anderen Nutzern eine zusätzliche Größenoption mit extrahoher Bildschirmauflösung. Dank kristallklarer und brillanter Bilder bietet die 4K-UHD-Auflösung ausgezeichnete Präzision und Detailreichtum — sogar bei Aufteilung des Bildschirms in mehrere Bereiche. Mit seiner 81 cm (32″) großen Bildschirmdiagonale steht dem Nutzer spürbar mehr Desktopfläche zur Verfügung. Dennoch ist der Monitor kompakt genug, dass ausreichend Arbeitsfläche auf dem Schreibtisch übrig bleibt.“

Dank superschneller Schnittstellen ermöglicht der Monitor zudem reibungslosen Datenaustausch mit verschiedenen Bildquellen und anderen Geräten. So bietet der BDM3275UP DisplayPort für Datentransfers mit bis zu 10,8 Gb/s und MHL zum Streamen von mobilen Inhalten von Smartphones oder Tablets, die gleichzeitig vom Monitor aufgeladen werden können. Darüber hinaus unterstützt das Display HDMI und USB 3.0. So kann es Video- und Audiomaterial aus digitalen Quellen mit hoher Bandbreite wiedergeben, auch unkomprimierte Videoinhalte werden flüssig in exzellenter 4K-UHD-Auflösung abgespielt. Integrierte Stereo-Lautsprecher versorgen den Anwender zudem mit respektablem Sound. Praktisch: Mithilfe der MultiView-Technologie werden Bilder aus unterschiedlichen Quellen gleichzeitig angezeigt. So sind Nutzer zum Beispiel in der Lage, Inhalte vom Notebook und vom Desktop-PC gleichzeitig auf einem geteilten Bildschirm darzustellen. Dank der hohen Pixelanzahl und der besonderen Klarheit des UltraClear-4K-Displays sind beide Bildschirmhälften stets scharf.

Bei einer solch hervorragenden Bildqualität kann davon ausgegangen werden, dass Anwender nicht selten längere Zeit am Schreibtisch verbringen. Um Ermüdung zu vermeiden, ist das Display mit der Smart ErgoBase ausgestattet. Mit diesem Fuß wird der BDM3275UP höhenverstellt, geschwenkt und gekippt, sodass der Monitor individuell auf die Bedürfnisse jedes Benutzers abgestimmt werden kann. Kabelsalat gehört bei diesem Modell ebenfalls der Vergangenheit an: Denn auch Kabel können problemlos im Monitorfuß verstaut werden.
Der neue Philips BDM3275UP mit 81 cm (32“) großem Display und 4K-Auflösung ist ab Juli 2015 erhältlich. Die UVP beträgt 1099 EUR.

Quelle: Pressemitteilung

Noiseblocker: eLoop-Lüfter in 140 mm für August geplant

eloop-140mmAm Jahresanfang hatte NOISEBLOCKER den Ausbau seiner Lüfterserie NB eLoop mit weiteren bionischen Lüftern im 140-Millimeter-Format angekündigt. Voran gegangen war eine Umfrage, in der die Anwender befragt wurden, welche Eigenschaft sie sich für die neuen Lüfter wünschen würden. Die neuen Lüfter werden ab August im Handel verfügbar sein. Aufgrund der speziellen bionischen Bauweise mit dem Schlaufenrotor sind die Lüfter nicht nur leiser sondern bei gleicher Umdrehungszahl auch deutlich stärker als vergleichbare Lüfter mit klassischem Rotor.

Bisher bietet NOISEBLOCKER bionische Lüfter im Format von 120 Millimetern an. In einer Lüfterumfrage von NOISEBLOCKER Ende letzten Jahres hatten sich die Anwender in deutlicher Mehrheit für die zusätzliche Größe von 140 Millimetern ausgesprochen. Neben einer hohen Qualität für den Aus- oder Umbau ihrer Rechenmaschinen wurden leistungsstarke Modelle zum Einsatz für die Wasserkühlung gewünscht. Die bionischen Lüfter in dem größeren Format wurden speziell auf dieser Grundlage entwickelt. Angepasst wurden unter anderem der Motor und die Elektronik. Komplett neu für Größe und Einsatzzweck entwickelt wurden Rotor und Chassis.

Die neuen 140er-Modelle wird es in vier Varianten geben: B14-1 mit 600 Umdrehungen, B14-2 mit 900 Umdrehungen und B14-3 als Power-Modell mit 1.400 Umdrehungen je Minute. Außerdem bringt NOISEBLOCKER mit dem Modell B14- PS einen PWM-Lüfter, der das Umdrehungsspektrum zwischen 300 Umdrehungen und 1.200 Umdrehungen je Minute abdeckt.

Aufgrund der bionischen Flügeltechnik ist zu beachten, dass die bei der jeweiligen Umdrehungszahl geförderte Luftfördermenge nicht direkt mit den Leistungsdaten von Lüftern klassischer Bauart verglichen werden können. Sowohl die größere geförderte Luftmenge bei gleicher Umdrehungszahl wie auch der gleichmäßigere und gerichtete Luftstrom erzeugen einen deutlich höheren Kühleffekt als klassische Lüfter im vergleichbaren Drehzahlspektrum. So kann beispielsweise der neue Lüfter B14-2 mit 900 Umdrehungen je Minute in der Luftfördermenge mit den meisten klassischen IT-Lüftern mit 1.200 Umdrehungen je Minute mithalten bzw. übertrifft diese in der Gesamt-Kühlleistung noch häufig. Anwendern wird bei der Auswahl des konkreten Modells der neuen 140er-Lüfter daher empfohlen, je nach Verwendungszweck zunächst den Einsatz des von den Umdrehungen her kleineren Modells zu prüfen.

Die Lüfter können im Laufe dieses Monats im Handel vorbestellt werden. Der wahrscheinliche Erscheinungstermin ist die erste Augusthälfte.

Quelle: Pressemitteilung

Windows 10: NVME Vorschau, FAQs und Fakten…

nvme_2Warum das Thema NVMW so wichtig ist, läßt sich sehr rasch skizzieren. NVME sprich Non-volatile Memory Express wird AHCI als Protokoll für schnelle Datenträger also insbesondere SSDs demnächst ablösen, weil die SATA Schnittstelle in Verbindung mit dem AHCI Protokoll an ihre elektrotechnischen und physikalischen Grenzen stößt, was wir in unseren SSD-Tests ja schon seit einiger Zeit beobachten konnten.
Mehr als 600 MB/sec als Datentransfer sind physikalisch schlichtweg nicht möglich und das wird sich auch durch noch schnellere Laufwerke nicht mehr ändern. Mehr als 600 MByte pro Sekunde fließen also nicht über die bewährte SATA-Schnittstelle. Steckt man eine SSD hingegen in einen PCIe-Slot, kann sich die Geschwindigkeit vervielfachen. Schon PCIe 2.0 ermöglicht Transferraten bis zu 500 MByte/s pro Lane und Richtung – nutzt man zwei oder gar vier Lanes, steigt die Transferrate auf ein oder gar zwei GByte/s. PCIe 3.0 verdoppelt diese Geschwindigkeit noch einmal. …weiterlesen bei PC-Experience.de

Caseking: neue Super Flower Netzteile der Leadex-Serie

superflowerSuper Flower erweitert seine Titanium-, Platinum- und Gold-Serien um hocheffiziente und extrem leistungsstarke Modelle mit 550 bis 1.000 Watt, vollmodularem Kabelmanagement, Silent-Lüftern und teilweise beleuchteten Anschlüssen. Feinste High-End-Technik mit geringer Lautstärke, attraktivem Äußeren und leistbarem Preis, das trifft auf das aktuelle Line-up des Premium-Herstellers zu. Die Anforderungen der jeweiligen 80-Plus-Zertifizierungen werden mit Leichtigkeit übertroffen und die enorme Nennleistung auf der +12-Vol-Leitung prädestiniert die PSUs für exzessive Overclocking-Versuche! Die Netzteile mit dem herausragenden Preis-Leistungs-Verhältnis sind ab sofort bei Caseking erhältlich!

Die meisten neuen Modelle mit alltagstauglichen 550 bis 850 Watt gibt es in der Leadex 80-Plus-Platinum-Series, die dabei in erster Linie durch ihren extrem hohen Wirkungsgrad von über 92 % in Erstaunen versetzt. Auch die Gold-Series bekommt am unteren Ende des Leistungsspektrums ein praktisches 550-Watt-Exemplar spendiert, das besonders durch den niedrigen Preispunkt und geniale Optik mit beleuchteten Kabelbuchsen auf sich aufmerksam macht.

Die technisch brillanten Netzteile von Super Flower mit satten 5 Jahren Herstellergarantie und vollmodularem Kabelmanagement bieten stets maximale Leistung bei unübertroffener Effizienz im optisch einzigartigen Stil! Auch unter der Haube macht Super Flower keine Kompromisse: Es kommen ausschließlich erstklassige japanische 105-Grad-Elektrolytkondensatoren sowie Polymer-Feststoffkondensatoren zum Einsatz. Zuverlässigkeit hat bei PC-Netzteilen für Super Flower oberste Priorität, schließlich vertraut man der Stromversorgung meist teure High-End-Hardware an.

Schließlich werden auch die noch effizienteren Vertreter der Leadex Titanium-Serie um zusätzliche Varianten mit 850 Watt oder 1.000 Watt Leistung erweitert. Das Titanium-Label ist die derzeit höchste überhaupt von der „80 Plus“-Initiative vergebene Zertifizierungsstufe und entsprechend findet sich kaum ein anderes Netzteil, das derartig hohe Effizienzwerte überhaupt erbringen kann. Super-Flower-Technik stellt hier also die Speerspitze der Entwicklung dar – mit rund 90 bis 95 Prozent liegt der Wirkungsgrad beeindruckend hoch.

Die Leadex Gold-, Platinum- und Titanium-Netzteile von Super Flower sind ab sofort bei Caseking zum Preisen von 95,90 Euro bzw. 259,90 Eurobestellbar.

Quelle: Pressemitteilung