anidees: AI-8 Big-Tower in markantem Design

anidees-gehäuse.1anidees allererstes Big-Tower-Gehäuse setzt ein echtes Ausrufezeichen. Das AI-8 mit oder ohne Sichtfenster verfügt über ein exzellentes Platzangebot und gefällt mit einer homogenen Optik, die an der Front durch eine riesige Mesh-Fläche ergänzt wird. Dort harmonieren gleich drei blaue LED-Lüfter perfekt mit einer Bienenwabenstruktur und bescheren dem großen Tower-Case so einen herrlich beeindruckenden Auftritt. Features wie Staubfilter, eine integrierte Lüftersteuerung mit drei Stufen und ein Card-Reader komplettieren den Auftritt und machen das AI-8 zu einer hervorragenden Wahl im Big-Tower-Segment. Jetzt bei Caseking vorbestellen!

Bereits der allererste Eindruck des anidees AI-8 Big-Towers vermittelt damit Wertigkeit und Eleganz. Eine weitere große Mesh-Blende mit Wabenstruktur dominiert den Deckel und kann mit zwei optionalen 120- oder 140-mm-Lüftern bestückt werden. Das an der Oberseite ebenfalls vorzufindende I/O-Panel ist gut erreichbar und gewährt Zugriff auf drei USB-2.0-Ports, zwei USB-3.0-Ports und je einmal Audio-IN und -OUT. Die dort integrierte Lüftersteuerung reguliert einen Fan-Hub mit sechs 3-Pin-Anschlüssen. Der Power-Knopf und die HDD-Anzeige sind mit einer weißen LED hinterlegt.

Auch wer sich für eine Wasserkühlung entscheidet, wird schnell feststellen, dass der anidees AI-8 Big-Tower dank seiner üppigen Einbau-Optionen dafür geradezu prädestiniert ist. Mit eindrucksvollen Wasserkühlungsoptionen und einem durchdachten Innenaufbau wird das AI-8 zur perfekten Basis eines High-End-Systems. Drei Radiatoren bis zu 360-mm-Größe in Front, Deckel und Rückseite halten auch stromhungrige Komponenten kühl. Für größtmögliche Flexibilität stehen zwei Einbauplätze für das Netzteil zur Verfügung.

Technische Details:

– Maße: 230 x 530 x 440 mm (B x H x T)
– Material: Stahl (0,7 mm), Kunststoff
– Gewicht: 8,5 kg
– Farbe: Schwarz
– Formfaktor: E-ATX, XL-ATX, ATX, Micro-ATX, Mini-ITX
Lüfter insgesamt möglich:
– 3x 120 mm oder 2x 140 mm (Front)
– 1x 140 / 120 mm (Rückseite)
– 2x 140 / 120 mm (Deckel)
Davon vorinstalliert:
– 3x 120 mm LED-Lüfter (Front, Blau)
– 1x 140 mm (Rückseite)
– Filter: Netzteil (entfernbar);Deckel, Front (Mesh)
Radiator-Mountings:
– 1x 360 / 280 / 240 / 140 / 120 mm (Front)
– 1x 140 / 120 mm (Rückseite)
– 1x 280 / 240 / 140 / 120 mm (Deckel)
Laufwerksschächte:
– 2x 5,25 Zoll
– 2x 3,5 Zoll
– 2x 3,5 Zoll / 2,5 Zoll
– 2x 2,5 Zoll
Netzteil: 1x Standard ATX (optional)
Erweiterungsslots: 8
– I/O Panel:
– 2x USB 3.0
– 3x USB 2.0
– 1x Lüftersteuerung (3 Stufen, max. 6x 3-Pin-Lüfter)
– 1x Card-Reader
– 1x je Audio In / Out
– Maximale Grafikkartenlänge: 355 mm
– Maximale CPU-Kühler-Höhe: 175 mm

Das anidees AI-8 ist sowohl als Window-Variante, als auch als Modell mit geschlossenem Seitenteil für 124,90 bzw. 114,90 Euro bestellbar, die Gehäuse sind ab Mitte September auf Lager.

Quelle: Pressemitteilung

Acer enthüllt Gaming-Notebooks Predator 15 und Predator 17

acer-predatorAcer hat heute im Rahmen der IFA seine ersten Gaming-Notebooks vom Typ Predator präsentiert: Die beiden vorgestellten Modelle Predator 15 und Predator 17 haben einen Intel® Core™-i7-6700HQ-Prozessor, NVIDIA® GeForce®-GTX980M-Grafikkarte und bis zu 64 GB DDR4-RAM unter der Haube. Das schwarze Gehäuse der Notebooks besitzt rote Elemente, die der Serie ihren dominanten Look verleihen. Extrem schnelle PCI-Express-SSD mit bis zu 512 GB(2) mit NVME und eine USB 3.1-Typ C-Schnittstelle ermöglicht den schnellen Transfer von Spielen, Filmen, Fotos und anderen Dateien.

Die neuen Predator-Notebooks haben zudem das Feature Killer DoubleShot™ Pro an Bord, das die gleichzeitige Nutzung von Ethernet- und Wireless-Verbindungen ermöglicht und so für eine noch schnellere Datenübertagung sorgt. Die Datenzuweisung übernimmt der Killer Network Manager automatisch, so dass sich die Nutzer voll und ganz auf das Spielgeschehen konzentrieren können.
Der Bildschirm des Predator 15 ist 39,6 cm (15,6 Zoll) groß und löst in Full HD auf. Das Predator 17 ist sowohl mit einem 43,9 cm (17,3 Zoll) großen Full HD- als auch mit 4k Ultra HD-Display (3840×2160) erhältlich. Alle Modelle verfügen über IPS-Displays. Beide Predator-Notebooks lassen sich darüber hinaus mit bis zu drei externen Bildschirmen verbinden — u.a. mit einem NVIDIA® G-SYNC™-Monitor.

Das exklusiv von Acer entwickelte dreifache Ventilationssystem Predator FrostCore sorgt auch bei langen Laufzeiten unter Vollast für ausreichend Kühlung: Ein austauschbares Lüftermodul kann direkt in den ODD-Schacht der Modelle eingesetzt werden. Zusätzlich schützt der Predator DustDefender das Notebook effektiv vor Staub und garantiert so eine hohe Laufruhe. Wer möchte, kann darüber hinaus die spezielle CoolBoost-App nutzen, um die Einstellungen des Ventilationssystems individuell anzupassen.

Mit der neuen PredatorSense-Systemsteuerung ist es zudem möglich, wichtige Spielbefehle anhand von bis zu 15 Shortcuts festzulegen. Auch das beleuchtete ProZone-Keyboard kann der Nutzer durch PredatorSense kontrollieren. So kann die in vier verschiedene Lichtzonen unterteilte Tastatur beispielsweise unabhängig voneinander erhellt oder abgedunkelt werden. Damit kein Spiel versehentlich abgebrochen wird, lassen sich das Touchpad und die Windows-Taste einfach durch Knopfdruck sperren.

Dank SoundPound, einem speziellen Audio-Paket, bieten die neuen Notebooks auch im akustischen Bereich Höchstleistungen. SoundPound 4.2, verfügbar auf dem Predator 17, umfasst vier integrierte Lautsprecher und zwei Subwoofer. Die Predator 15-Notebooks mit SoundPound 2.1 nutzen zwei Lautsprecher und einen Subwoofer. Für eine Verbesserung der allgemeinen Klangqualität sorgt die Dolby® Audio™-Technologie. Zusätzlich unterstützen sowohl Predator 17 als auch Predator 15 studiotaugliche Kopfhörer mit bis zu 600 Ohm Impedanz.

Preise und Verfügbarkeit
Die Gaming-Notebooks Predator 17 und Predator 15 werden ab November zu einem unverbindlich empfohlenen Endkundenpreis ab 1.799 Euro im Handel erhältlich sein.

Quelle: Pressemitteilung

Lian Li: das neue PC-V33 Gehäuse kommt im Herbst

Lian-Li.1Lian Li Industrial Co. Ltd. stellt heute das PC-V33 vor. Es ist in drei Varianten verfügbar: in gebürstetem Aluminium in schwarz oder silber, oder innen schwarz mit einer Seitentür aus gehärtetem Glas. Beim PC-V33 gibt es keine Einschränkungen in Sachen Größe und Leistungsaufnahme beim Netzteil, der Grafikkarte oder dem Mainboard: es wurde entwickelt, um Fullsize-Gaming-Hardware in einem kleinen Formfaktor unterzubringen. Sein würfelförmiges Design macht es zu einem Begleiter, den man überall dort mit hin nehmen kann, wo volle Rechenleistung gefragt ist und trotzdem noch Platz für den 240-mm-Radiator einer Wasserk ühlung im Inneren sein muss. Ein einzigartiges Feature ist die komplett abnehmbare Behausung des Würfels für maximal einfaches arbeiten.

Der neu entworfene hinterleuchtete Einschaltknopf ist jetzt aus dem gleichen hochwertig gebürsteten Material gefertigt wie das übrige Gehäuse. Die herausnehmbaren seitlichen Türen lassen sich mühelos aus- und wieder einbauen und sitzen fest an ihrem Platz. Vorder- und Oberteile bilden eine Behausung aus einem Aluminium-Teil, was Stabilität bringt und dem Würfelgehäuse Eleganz verleiht. Geöffnet ist der Innenraum ähnlich leicht zugänglich wie ein Prüfstand, was es Tüftlern ermöglicht, Komponenten zu installieren und zu tauschen ohne jegliche Hindernisse im Weg zu haben. Zwei 120 mm Gehäuselüfter oder bis zu 240 mm große Radiatoren können intern an der vorderen Halterung verbaut werden, die auch den per Magnet befestigten Staubfilter trägt.

Das PC-V33 verwendet Belüftungsöffnungen und interne Sektionen, um Abwärme und Staub intern in die richtigen Bahnen zu lenken. Der Boden der Hauptkammer fungiert zugleich als Barriere, sodass die Abwärme von CPU und GPU weder Netzteil noch Laufwerke beeinträchtigt. Der integrierte 120-mm-Fan belüftet die obere Kammer durch die neu entworfenen rückwärtigen Öffnungen. Die untere Kammer filtert die Luft für das Netzteil, das seine Abluft an der Rückseite direkt wieder ausstößt. Die Laufwerke haben ihren eigenen 120-mm-Auslasslüfter mit einer aggressiv gestalteten neuen Entlüftungsstruktur.

Das PC-V33 verwendet einen neuen Laufwerkskäfig mit dem gleichen Gummidämpfer-System wie im Taipei 101, um Schwingungen zu tilgen und so sicherzustellen, dass die Laufwerke keinen Lärm verursachen. Der Käfig kann auch halb oder komplett entnommen werden um die Flexibilität zu steigern. Die horizontale Ausrichtung garantiert optimalen Luftstrom und korrekte Ausrichtung für lange Lebensdauer.

Das PC-V33 unterstützt Mainboards bis Full-ATX in der oberen Kammer mit vorinstallierten Abstandsbolzen für Mini-ITX, µATX und ATX-Mainboards. Es kann CPU-Kühler bis 190 mm Höhe beherbergen und Grafikkarten bis zu 330 mm Länge. Die untere Kammer fasst Netzteile bis zu 300 mm Länge und beliebige Kombinationen aus vier 3,5″ oder 2,5″ Laufwerken im Anti-Vibrationskäfig.

DIY-Enthusiasten können die interne Beleuchtung mit einem optionalen RBG-Beleuchtungskit steuern, komplett mit LED-Stripes, Befestigungsklammern, Dimmer und Controller. Der rückwärtig befestigte Controller ermöglicht die direkte analoge Farbsteuerung. Passt garantiert und betont Ihre ganz besondere Hardware.

Das PC-V33A/B sowie das PC-V33WX wird in der EU ab Ende September bzw. Ende Oktober zu einem empfohlenen Endkundenpreis von 229,90 EUR respektive 269,90 EUR verfügbar sein.

Quelle: Pressemitteilung

MEDION stellt leistungsstarkes LTE Smartphone vor

medion-smartphoneMit dem MEDION X5020 präsentiert MEDION auf der IFA sein erstes High-end Smartphone mit dem schnellen Mobilfunkstandard LTE. Das MEDION Smartphone hat Android™ 5.0, Lollipop vorinstalliert und wird zeitnah nach Verkaufsstart ein Update auf Android™ 5.1, Lollipop erhalten.

Das MEDION X5020 wird in Schwarz und Weiß angeboten. Auf der Frontund Rückseite schützt Corning® Gorilla® Glass das edle Smartphone vor Kratzern und Stößen. Bei der schwarzen Variante wird das MEDION X5020 von einem grauen Metallrahmen umrandet. Das weiße Modell ist sowohl mit einem Metallrahmen in Silber als auch in Rosé-Gold erhältlich. Dank des leistungsstarken 1,5 GHz Qualcomm Snapdragon 615 Octa Core Prozessors sowie 3 GB Arbeitsspeicher meistert das MEDION X5020 auch anspruchsvollste Apps oder Spiele. Das große 12,70 cm / 5″ Full-HD-Display mit IPS Technologie überzeugt mit einer kristallklaren Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln. Die 13 Megapixel Kamera inklusive Blitzlicht, Autofokus und digitalem Zoom auf der Rückseite garantiert hochwertige Fotos und Videos.

Für Videochats1 oder Selfies befindet sich auf der Vorderseite zudem eine 5 Megapixel Webcam mit Blitzlicht. Platz für Filme, Musik oder Fotos bietet der 32 GB große interne Speicher, der mit einer microSD- oder microSDHC-Speicherkarte um bis zu 128 GB erweitert werden kann. Auch Vieltelefonierer kommen mit dem MEDION X5020 voll auf ihre Kosten. Denn der 2.600 mAh Li-Ionen Akku ermöglicht eine Gesprächszeit von bis zu 440 Minuten und einen Standby-Betrieb von bis zu 185 Stunden. Dank der Dual-SIM Funktion lassen sich zudem zwei micro-SIM Karten und damit zwei Rufnummern parallel nutzen.

Zuhause werden Videos, Musik oder Webseiten dank der schnellen Wireless LAN IEEE 802.11ac-Standard Technologie in Windeseile geladen Ab dem vierten Quartal bietet MEDION darüber hinaus ein LTE Smartphone zum besonders attraktiven Preis an, das an die edle Designsprache des MEDION X5020 angelehnt ist. Das MEDION X5004 ist ausschließlich in der Farbe Schwarz mit silbernem Rahmen erhältlich, mit 2 GB Arbeitsspeicher sowie 16 GB internem Speicher ausgestattet und verfügt ansonsten über alle Funktionen des MEDION X5020.

Verfügbarkeit
Das MEDION X5020 und das MEDION X5004 sind ab dem vierten Quartal ab 299 Euro bzw. ab 249 Euro erhältlich.

Quelle: Pressemitteilung

MSI GTX 980Ti LIGHTNING: High-End-Grafikkarte für Enthusiasten

msi-gtx980ti-lightningDie GeForce MSI GTX 980Ti LIGHTNING vereint maximale Leistung auf einem fortschrittlichen 10-Layer-PCB mit 12+3+1 Phasen. Dank des modernen PWM-Designs und hochwertiger Military-Class-IV-Technik konnte die maximale Leistungsaufnahme der High-End-Grafikkarte auf 450 Watt gesteigert werden. Mit Twin-BIOS und speziellem LN2-Modus – der alle BIOS-Powerlimits aufhebt – unterstützt das neue Flaggschiff Extrem-Übertakter mit vielen praktischen Funktionen bei der Jagd nach neuen Spitzenwerten.

Dank großzügiger Werksübertaktung und neuem TriFrozr-Kühlkonzept überzeugt die MSI GTX 980Ti LIGHTNING auch Enthusiast-Gamer mit extremer Grafikleistung: Der Basistakt der MSI GTX 980Ti LIGHTNING beträgt 1203 MHz (1304 MHz@Boost) und ist damit werkseitig bereits um etwa 20 Prozent höher als beim Referenzmodell. Der 6 GB große DDR5 RAM ist mit 7096 MHz getaktet und über ein 383-Bit-Interface angebunden, zusätzliche Phasen für den Grafikspeicher erhöhen außerdem dessen Übertaktungspotenzial. Mit MSIs Mystic Light kommen darüber hinaus auch Modder auf ihre Kosten. Ähnlich wie bereits beim MSI GODLIKE GAMING lassen sich damit auch auf der MSI GTX 980Ti LIGHTNING verschiedenfarbige LED-Beleuchtungsmodi auswählen.

Das TriFrozr-Kühlkonzept wurde für die MSI GTX 980Ti LIGHTNING nochmals überarbeitet. Drei unabhängig voneinander regelbare 90mm-PWM-Lüfter mit MSIs patentierter Torx-Fan-Technik sorgen für optimale Luftzirkulation und einen leisen Betrieb. Unterstützt werden die Custom-Lüfter durch drei 8mm-Superpipes, fünf herkömmliche Heatpipes sowie einen großflächig ausgelegten Aluminium-Passivkühler mit massiver Kupferplatte, der auch als Durchbiegungsschutz dient. Insgesamt ist die TriFrozr-Kühlung damit in der Lage eine theoretische Wärmelast von etwa 700 Watt abzuführen.

Durchdachte Overclocking-Funktionen wie Triple-Overvoltage für die unabhängige Konfiguration von Spannungswerten für GPU, Speicher und PLL runden das Profil der neuen High-End-Grafikkarte ab. Leicht zugängliche V-Check-Messpunkte auf dem Grafikkarten-Board erlauben zudem eine direkte Spannungsmessung. Dual-BIOS mit LN2-Modus sowie der im Lieferumfang enthaltene MOSFET-Heatsink richten sich speziell an Extrem-Übertakter mit Weltrekord-Ambitionen.

Wie bereits bei den Vorgängermodellen kommen auch bei der MSI GTX 980Ti LIGHTNING wieder Military-Class-IV-Komponenten von MSI zum Einsatz. Die hochwertigen Halbleiterbauteile wie Hi-C-CAPs, Dark Solid CAPs und Super-Ferrit-Spulen werden nach strengen militärischen Standards (MIL-STD-810) ausgewählt. Zusätzlich durchlaufen alle LIGHTNING-Produkte vor Auslieferung einen 24-stündigen Burn-In-Test. Die MSI GTX 980Ti LIGHTNING ist ab Anfang September verfügbar, die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 849,- Euro inklusive MwSt.

Quelle: Pressemitteilung